Myanmar: Rundreise zu den Highlights
Marktleben im Dorf

Myanmar

Rundreise zu den Highlights

Die Stationen der Reise bieten jede Menge Abwechslung – von der geführten Tour in der Morgendämmerung durch das erwachende Yangon bis zur Jeepsafari durch die Ruinenstadt Bagan.

Diese Reise wird nach Ihren Wünschen individuell angepasst.

A

Yangon

Die Stadt mit dem deut­schen Namen Rangun ist mit fünf Millionen Einwoh­nern die größte in Myanmar und war bis 2005 auch Haupt­stadt. Mehr als in anderen Städten Südo­s­t­a­siens ist hier das kolo­niale Erbe zu spüren. An breiten Boulevards stehen noch viele Villen mit prachtvollen Fassaden aus der briti­schen Epoche. Der Grund­riss ist schachbrettförmig, die Straßen­namen sind auf birma­nisch und englisch geschrieben. Eindrucksvoll ist ein Streifzug durch die multikulturelle und multire­ligiöse Stadt, deren Mittel- und Orien­tie­rungs­punkt die Shwe­d­agon-Pagode ist. Das bedeu­ten­dste Heiligtum des Landes ist zugleich Pilger­stätte für Buddhisten aus aller Welt.

Tipp: 
Hla Day Myanmar (siehe Website) in der Pansodan Street nähe der Sole Pagode – hier arbeiten Hand­werker aus Myanmar, benach­tei­ligte Gruppen und kleine lokale Unter­nehmen zusammen, um hoch­wer­tige, handgefer­tigte Produkte mit modernem Touch zu entwerfen und zu verkaufen.

Transfer

Flughafen - Hotel
Der inter­na­tio­nale Flughafen befindet sich 15 Kilometer nörd­lich von Yangon. Aufgrund des Verkehrs dauert die Fahrt über eine Stunde.

Stadtbesichtigung

Yangon am Abend

Dauer: 4:00 h

Die Führung durch Yangon beginnt im Berufsver­kehr, wenn die Ange­stellten ihr Büro verlassen und einkaufen gehen oder sich mit Freunden in einem Café oder einer Kneipe treffen. Wir schlendern durch die Altstadt zur Shwe­d­agon-Pagode, die nun in magi­schem Licht erstrahlt. Anschließend gibt es Gelegen­heit, ein paar einheimi­sche Snacks, Bier vom Fass oder eine frische Zitro­nenlimo­nade auf einem nächt­li­chen Markt zu probieren.

Zu Gast in einem Boutique-Hotel im Golden Valley

2 Nächte | 1x Doppelzimmer | Bed & Breakfast

Das private Gäste­haus liegt im Golden Valley, einem ruhigen Vorort von Yangon. Der exoti­sche Garten ist ein Ort der Erho­lung und Entspan­nung.

Außer den klima­ti­sierten Zimmern gibt es noch ein Restau­rant mit Terrasse und eine Bar, wo man mit anderen Gästen und dem Personal ins Gespräch kommen kann.

Ausflug

Besichtigung der Shwedagon Pagode (halbtägig)

Wir betreten die goldene Pagode quasi durch die Hintertür, um ihre Geschichte und den Alltag der Menschen im Umgang mit ihrer Reli­gion zu verstehen.

So gewinnen wir tiefere Einsichten in das Wesen des Buddhismus und der soge­nannten Nats, wie man die über­irdi­schen Geister Myanmars nennt, die hier schon vor der Ausbrei­tung des Buddhismus ange­betet wurden. Die halb­tägige Tour beginnt am Fuße des Berges und arbeitet sich durch Läden, Märkte und Klöster bis rauf zum Aller­hei­ligsten. Ein burme­si­scher Lunch sowie ein Besuch bei einem Wahr­sager sind inbe­griffen.

Stadtbesichtigung

Auf den Spuren der Nats (nachmittags)

Nats sind über­natür­liche Wesen, die in Myanmar hoch verehrt werden. Doch woher kommen sie? Wie tritt man mit ihnen in Kontakt?

Welche Rolle spielen sie im Buddhismus und in der Mytho­logie Birmas? An diesem Nach­mittag begeben wir uns auf Spuren­suche und erleben dabei eine verborgene Seite Yangons. Mit jedem der 37 mensche­n­ähn­li­chen Nats verbindet sich nämlich eine geheim­nisvolle Geschichte. Nach einer kurzen Einfüh­rung stellen sich die Nats selbst vor – in Form eines tradi­tionellen Puppen­thea­ters, das untrennbar mit dem birme­si­schen Geister­glauben verbunden ist. Nach dem Ende des Stücks darf jeder einmal selbst die Puppen bedienen. Vorher oder nachher gehen wir essen – in einem Restau­rant, das von einer NGO betrieben wird und benach­tei­ligten Kindern eine Ausbildung ermög­licht. Zum Schluss führt der Weg zur Shwe Phone Pwint Pagode, wo diverse Nats darge­stellt werden und der Reiseführer ihre Bedeu­tung erklärt.

Transfer

Hotel - Flughafen
Ihr Fahrer holt Sie in Ihrer Unter­kunft ab und bringt Sie zum Flughafen.

Flug

Von Yangon nach Mandalay
Dauer: 1:25 h
B

Mandalay

Die zweitgrößte Stadt von Myanmar liegt im Zentrum des Landes an einer Biegung des Irraw­addi-Flusses. 1857 grün­dete König Mindon die Stadt und zog von Amarapura nach Mandalay.

Mit dem Orts­wechsel folgte er einer Prophezeiung Buddhas, der vorher­sagte, dass 2.400 Jahre nach seinem Tod hier eine buddhis­ti­sche Stätte entstünde. 1885 verlegten die Briten die Haupt­stadt nach Yangon. Heute ist Mandalay ein pros­pe­rie­render Ort zwischen Südchina und dem Indi­schen Ozean. Von der histo­ri­schen Bedeu­tung spürt man nicht mehr viel. Der Königs­pa­last wur­de von den Japanern schon im 2. Welt­krieg zerstört. Vieles fällt dem Bauboom zum Opfer. Von der Bedeu­tung als buddhis­ti­sches Zentrum zeugen noch einige Pagoden und Klöster.

Transfer

Flughafen - Hotel
Ihr Fahrer holt Sie am Flughafen ab und bringt Sie zum Hotel.

Stadtbesichtigung

Mandalay (halbtägig)

Es sind nicht nur die früheren Haupt­städte in der Umge­bung Manda­lays, deren Besich­tigung inter­essant ist. In Mandalay selbst zeigen wir Ihnen die berühm­testen Orte der Stadt. Wir beginnen (morgens oder mittags) mit dem Mandalay-Hügel, von dessen Gipfel wir die spekta­kuläre Aussicht auf die Umge­bung genießen, gefolgt vom Besuch des Atumashi- und des Shwen­andaw-Klos­ters – beide hervor­ra­gende Beispiele für die Handwerks­kunst und Architektur ihrer Epoche. Im Anschluss besu­chen wir die Kuthodaw-Pagode mit ihren Marmors­telen.

Falls gewünscht, stehen Fahrer und Reiselei­tung bis 18 Uhr zur Verfügung. Wir empfehlen den Besuch des Yankin-Hügels.

Zu Gast in einem Hotel im Zentrum

2 Nächte | 1x Doppelzimmer | Bed & Breakfast
Das Hotel in der Innen­stadt ist modern und zweckmäßig, das Personal freund­lich und kompe­tent. Das Haut­pgebäude hat eine Dachter­rasse, von der man die ganze Stadt über­blickt, dort gibt es ein Restau­rant mit Sundowner-Bar.

Bootsfahrt

Ava, Sagaing und Amarapura (ganztägig)

Vom Steg in Mandalay gleiten wir zwei Stunden gemäch­lich fluss­abwärts, bis wir in Sagaing landen. Grüne Hügel umgeben den mäch­tigen Strom, und wer genauer hinschaut, entdeckt in ihnen verstreut zahl­lose Tempel.

Wir halten in Setkyar Thida und statten dem dortigen Nonnen­kloster einen Besuch ab. Jetzt ist es nur noch eine kurze Fahrt nach Ava, wo wir uns auf einem Pferde­karren weiter durch die zauber­hafte Kultur­landschaft ziehen lassen. Lunch gibt es in Ava, danach fahren wir im Auto nach Amarapura. Die altehrwür­dige Haupt­stadt ist heute ein stilles und liebens­wertes Dorf. Auf den Straßen ist das Klappern der Webstühle vorherr­schend. Den Abschluss bildet ein Spaziergang über die U-Bein-Brücke. Wer nicht die ganze Strecke von Mandalay nach Bagan mit dem Boot machen machen möchte, bekommt auf dieser Exkur­sion einen sehr guten Eindruck von der Fluss­landschaft, außerdem wird der schönste Teil abge­deckt.

C

Mandalay

Mehrtägiger Ausflug

1 Nacht | Mahlzeiten & Aktivitäten wie angegeben

Tag 1: von Mandalay nach Yandabo: Transfer mit Fahrer (drei bis vier Stunden)
Unter­wegs oder nach Ankunft in Yandabo machen wir eine Lunch­pause in einem typi­schen Restau­rant. Danach besich­tigen wir das Dorf. Da die Menschen vom Töpfer­hand­werk leben, besu­chen wir als erstes eine Töpferei. Ganz in der Nähe steht übri­gens der Baum, unter dem 1826 der Vertrag von Yandabo zwischen den Briten und dem burme­si­schen Königshaus geschlossen wur­de. Fotografen werden sich über die anschließende Bootsfahrt ins Nach­bardorf freuen, das angeb­lich die präch­tigsten Büffel weit und breit besitzen soll.

Über­nach­tung in Yandabo

Gäste werden in ebenso stil­vollen Chalets aus Holz unter­ge­bracht, die auf einer Platt­form im Auen­wald des Ayarw­addy-Flusses stehen.

Tag 2: von Yandabo über Pakkoku nach Bagan
Nach dem Früh­stück geht es erst einmal per Fahrrad in ein paar Nach­bar­dörfer, wo bisher erst wenige Euro­päer gesehen wurden. Der 15 Kilometer lange Weg ist von Palmen gesäumt, auto­frei und nicht geteert. Der Fahrer steht nach der letzten Rade­tappe bereit für die Fahrt zum Kyauk Gu Ohnmin Höhlen­tempel aus dem 12 Jahr­hun­dert. Von dort geht es per Boot weiter nach Bagan, das gegen 17 Uhr erreicht wird.

Wer nicht radeln möchte, kann mit dem Wagen nach Pakkoku fahren, dort den Markt besu­chen und der Herstel­lung der berühmten Pakkoku Decken beizu­wohnen – nicht zu versäumen, die Sandalen Fabrik. Nach dem Besuch des Kyauk Gu Ohnmin Höhlen­tem­pels, wird das letzte Stück bis nach Bagan mit dem Boot zurückge­legt. Die Ankunft erfolgt gegen 17 Uhr.

D

Bagan

Die histo­ri­sche Königs­stadt besteht aus 2.230 Sakral­bauten, die sich auf fast 40 Quad­ratki­lometer verteilen. Heute wird die gewal­tige Tempel­stadt wieder von der Natur zurück­e­r­obert. Wald wächst zwischen den Pagoden und umhüllt sie mit einem mysti­schen Zauber. Zugleich ist Bagan die größte archäo­logi­sche Stätte in Südo­s­t­a­sien. 

Der Aufstieg des König­reichs Bagan begann bereits kurz nach 1.000 n. Chr. 500 Jahre später erreichte das König­reich seine größte Ausdeh­nung und entsprach etwa dem heutigen Myanmar. Die Stadt Bagan wuchs zu einer der größten des Mittel­alters an und war um 1.500 n. Chr. 15 Mal größer als London! Die meisten Tempel entstanden zwischen 1.100 und 1.300 n. Chr. und sind neun Feldern zuge­ordnet. Die acht äußeren repräsen­tieren die acht (damals bekannten) Planeten; das mittlere Feld ist für Buddha selbst reserviert. Bau und der Erhalt der Tempel verschlangen gewal­tige Summen und führten auch zu einer Erschöpfung der Arbeits­kräfte, die an anderen Stellen fehlten. Als der Mongolenführer Kublai Khan das birma­ni­sche Reich erreichte, war dessen Ende schnell besiegelt und das König­reich zerfiel.

Zu Gast in einer Villa in Bagan

3 Nächte | 1x Doppelzimmer | Bed & Breakfast

Die zum Boutique-Hotel umge­stal­tete klas­si­sche Villa liegt in New Bagan, einem ruhigen Vorort von Bagan nahe der archäo­logi­schen Zone.

Das Hotel vereint klas­si­schen Stil mit tradi­tioneller Deko­ra­tion und modernem Komfort. Viele der Zimmer bieten eine großar­tige Aussicht, genau wie die Rooftop Bar und der Essbe­reich. Wer auf das Dach steigt, kann früh morgens einen wunderbaren Sonnen­aufgang erleben. Zahlreiche Restau­rants sind zu Fuß zu errei­chen.

Bagan

Ausflug

Tempel von Bagan (ganztägig)

Ein kunst­his­to­risch geschulter Führer zeigt uns heute die bedeu­ten­dsten Tempel von Bagan. Am Morgen bekommt man zuerst eine Über­sicht der Tempel und der Anlage von Bagan über­mit­telt.

Besich­tigt werden die Tempel von Ananda, Dhamma­yangyi, Sula­mani und Thatbyinnyu. Lunch gibt es in einem Restau­rant. Gegen 16 Uhr steigt man in eine Kutsche und wird zu einem Ort gefahren, wo zum Sonnen­un­ter­gang ein erfri­schendes Getränk serviert wird.

Bagan

Safari, Ausflug

Safari

Dörfer um Bagan (halbtägig)

Die halb­tägige Safari führt zu den abge­legenen Dörfern in der Trockenzone. Schon früh begegnen wir Frauen, die Feuer­holz zum Markt tragen.

Im ersten Dorf Nyaung Gyi besu­chen wir eine Schmiede und in Se Ywa kleine Manu­f­akturen. Wer möchte, kann sich bei einem Friseur für 400 Kyats die Haare unter freiem Himmel schneiden lassen. Später kommt man durch ein Bauern- und Töpferdorf. Wegen der einzig­ar­tigen Motive, werden vor allem Fotografen den Ausflug zu schätzen wissen.

Ausflug

Sundowner am Shwe Khun Char Tempel
Der Sonnen­un­ter­gang am ruhig gelegenen Shwe Khun Char Tempel, ober­halb des Irraw­addy Flusses, ist ein besonderes Erlebnis. Wir genießen ihn mit einem Früc­ht­ecock­tail und einem Snack.

Von Nyaung U nach Inle - Naung Shwe

Transfer, Flug

Transfer

Hotel - Flughafen
Ihr Fahrer holt Sie in Ihrer Unter­kunft ab und bringt Sie zum Flughafen.

Flug

Von Nyaung U nach Heho
Dauer: 0:40 h

Transfer

Nach Inle – Naung Shwe
Die Strecke führt über einen Gebirgsrü­cken nach Osten bis ins Tal von Shwe­nyaung. Von dort geht es durch land­wirt­schaft­lich genutztes Gebiet nach Süden.
E

Inle See

Der zweitgrößte Süßwass­ersee in Myanmar ist bekannt durch seine Einbein­ruderer sowie die schwim­menden Dörfer und Gärten.

Die Häuser der 17 Ortschaften stehen auf Pfählen. Auch die Gärten schwimmen auf dem See. Basis der Felder ist eine fruchtbare, feste Masse aus Sumpferde und Wass­e­rhyaz­in­then, die mittels Bambus­pfählen am Seeboden befes­tigt sind. Durch die schmalen Kanäle fahren Kanus, die vom Heck aus mit einem Bein gerudert werden. 31 endemi­sche Fisch­arten kommen im See und den Sümpfen der Umge­bung vor, darunter viele Karp­fen­arten.

Zu Gast in einem Boutique-Hotel nahe des Inle Sees

3 Nächte | 1x Doppelzimmer | Bed & Breakfast

Das kleine Boutique-Hotel in einem ruhigen Winkel in der Nähe des Inle Sees gilt vielen als die schönste Unter­kunft der Region.

Die rund zehn Holzcha­lets sind nach burme­si­schem Vorbild aus einer Mischung aus lokalen Mate­rialien gebaut, sind liebevoll einge­richtet und haben eine eigene Terrasse mit Zugang zum Garten. Das Personal ist aufmerksam und spricht gut Englisch. Das Früh­stück auf der über­dachten Terrasse überzeugt durch eine kleine, aber spezi­elle Auswahl an Produkten wie burme­si­schen Muffins und haus­gemachtem Joghurt. Zum Abend­essen werden landesty­pi­sche und regio­nale Gerichte im Restau­rant serviert.

Ausflug

Ein Tag auf dem Inle-See (ganztägig)

Der Inle See liegt im südli­chen Shan Staat und ist umgeben von vielen Dörfern der Shan. Auf dem See selbst leben die Intha, deren Dörfer auf Stelzen gebaut sind. Im Motorboot wird der See mit den Stelzen­dörfern und schwim­menden Gärten erkundet. Faszi­nierend anzu­schauen ist, wie die Einbein­ruderer mit ihren Booten über den See gleiten und die Fischer­netze auswerfen. Wir besu­chen einen Markt der Shan und PaO, eine schwim­mende Toma­ten­farm, eine Zigar­ren­fa­brik, die Phaung Daw Oo Pagode und eine Zucht für Burme­si­sche Katzen.

Jeden Tag findet der Markt an einem anderen Ort statt und das Programm mit Mittag­essen wird entspre­chend ange­passt. 

Falls zusätz­li­ches Inter­esse an einem Kloster aus dem Jahr 1856 besteht, wo Buddha­figuren der Mon, Shan und Kachin zu sehen sind, bitte Ihrem Guide Bescheid geben. Der Name des Klos­ters ist Nga Phe Chaung.

Ausflug

Zu den Ruinen von Indein (halbtägig)

Einen halben Tag verbringen wir auf der Südseite des Inle Sees, wo die Ruinen von Indein einen Besuch lohnen. Sie sind teilweise über­wu­chert – ein verwun­schener Pagoden­wald. Ein einstün­diger Spaziergang wird mit einem großar­tigen Blick auf den See belohnt. Zum Mittag­essen sind wir zu Gast bei einer Familie im Dorf. Der Rückweg wird in einem tradi­tionellen Kanu zurückge­legt. Wer zu müde zum Paddeln ist, kann auch ein Motorboot nehmen.

Von Inle - Naung Shwe nach Yangon

Flug

Transfer

Von Inle – Naung Shwe
Vom Inle See geht es zwischen Feldern und Äckern nach Norden. Bei Shwe­nyaung biegt man nach Westen ab und fährt auf den Höhenzug zu, hinter dem Heho liegt.

Flug

Von Heho nach Yangon
Dauer: 1:10 h
12 Tage
ab 2.640,00 €
pro Person bei zwei Personen im Doppelzimmer
Leistungen
  • Übernachtung im Doppelzimmer
  • Mahlzeiten (wie oben aufgeführt)
  • Fahrzeug mit Fahrer
  • Reiseleiter (wie oben aufgeführt)
  • Flüge (wie oben aufgeführt)
  • Umfulana Klimaspende

Auf Wunsch buchen wir auch die passenden Langstrecken-Flüge für Sie.

Diese Reise kann jederzeit beginnen.
Empfohlene Reisezeit: Juli–August, Oktober–März

Die Preise können je nach Saison variieren.
Ihre Beratung
Gabi Rabe

Tel.: +49 (0)2268 92298-24

Warum bei Umfulana buchen?
  • Das persönliche Reiseerlebnis steht im Vordergrund, daher bieten wir keine Gruppenreisen an.
  • Die Reisen werden individuell ausgearbeitet – nach Ihren Interessen, Vorstellungen, Zeit und Budget.
  • Unsere MitarbeiterInnen bereisen ihre Zielgebiete regelmäßig, um sie qualifiziert beraten zu können.
  • Von der afrikanischen Buschlodge bis zur sizilianischen Olivenmühle erwarten Sie besondere Unterkünfte.
  • Dort, wo man nicht selbst ein Auto fahren sollte, werden Sie von geschulten Führern begleitet.
  • Für unterwegs erhalten Sie ein auf Ihre Reise zugeschnittenes Handbuch mit ausführlichen Informationen, Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Empfehlungen für besondere Wanderungen.
  • Sie buchen alles aus einer Hand: vom Reisesicherungsschein über den Flug, die Unterkünfte und Fahrzeuge bis hin zu den Führungen vor Ort.
  • Wenn Sie unterwegs sind, haben Sie eine 24/7-Notfallhotline.
Buchungsablauf
1. Reisewünsche
Fordern Sie Ihren persönlichen Entwurf an. Nennen Sie uns Ihre Interessen, Reisewünsche, Reisezeit, Budget.

2. Beratung & Entwurf
Reiseerfahrene Mitarbeiter beraten Sie fachkundig und erstellen Ihnen einen persönlichen Entwurf. Dieser ist noch nach Ihren Wünschen veränderbar.

3. Buchung
Bei Buchungswunsch füllen Sie einfach unser Formular aus. Anschließend buchen wir alle Leistungen für Sie.

4. Zahlung & Unterlagen
Sie erhalten die schriftliche Bestätigung mit Reiseplan. Nach Eingang der An- und Restzahlung schicken wir Ihnen die Reiseunterlagen per Post.

5. Reise
Wir wünschen eine entspannte und interessante Reise. Genießen Sie Ihren Urlaub!

6. Reiseeindruck
Nach der Reise freuen wir uns über Ihre Rückmeldung. So können wir unser Produkt ständig verbessern.
Nach Oben