Etosha Park - der Westen

Westlicher Etosha Park: 27 künstliche Wasserlöcher

Westlicher Etosha Park: 27 künstliche Wasserlöcher

Tierleben rund um 27 Wasserlöcher

Vor der Einzäunung des Etosha-Parks konnten die Tiere frei migrieren und sind bei Trockenheiten bis zum Kunene-Fluss an der Grenze zu Angola gewandert. Heute ist ihnen diese Möglichkeit versperrt. Damit das Wild nicht verdurstet, wurden künstliche Wasserstellen angelegt, von denen die meisten – insgesamt 27 – im Westen liegen. So kommt es, das der Tierreichtum in den letzten Jahren stark zugenommen hat.




Reisebeispiele Etosha Park - der Westen

Nach Oben