Erindi

Artenreiches Wildschutzgebiet: Erindi

Artenreiches Wildschutzgebiet: Erindi

Artenreiches Wildschutzgebiet nördlich von Windhoek

Erindi ist mit über 70.000 Hektar eines der größten privaten Wildschutzgebiete in Afrika. Es entwickelte sich aus überbelastetem Farmland. Der heutige Besitzer, Gert Joubert, übernahm nach und nach zahlreiche Farmen in dem Gebiet, entfernte Zäune und gründete das Wildschutzgebiet im Jahre 2007. Heute verfügt es über eine der umfangreichsten Populationen an Wildtieren in Namibia. Mehr als 10.000 Großtiere sind beheimatet, darunter Elefanten, Spitzmaulnashörner, Giraffen, Wildhunde, Flusspferde, Löwen, Krokodile sowie mehr als 20 verschiedene Antilopenarten.
Auch bedrohte Tiere aus anderen Regionen werden hierher umgesiedelt. Im Juli 2013 erhielt Erindi den Zuschlag zur Umsiedlung von hundert Elefanten aus dem Khaudum-Nationalpark.



Sehenswürdigkeiten Erindi


Mount Etjo

Savanne und Buschland am „Berg der Zuflucht“

Der „Berg der Zuflucht“ liegt in einer der schönsten Landschaften Namibias, die vom Okonjati Wildreservat geschützt wird. Auf dem 22.000 Hektar großen Buschland wurden behutsam Wildtiere angesiedelt. Heute leben hier neben Elefanten, Löwen, Flusspferden, Breitmaulnashörnern und Leoparden auch viele bedrohte Tierarten, unter anderen die Pferde- und die Rappenantilope. 1989 fand eine UNO-Konfrerenz am Mount Etjo statt, die einen wichtigen Schritt zur Unabhängigkeit Namibias darstellt. Interessant und bekannt wurde die Gegend auch wegen der gut erkennbaren knapp 230 Jahre alten Dinosaurier Fußabdrücke. Entdeckt wurden sie 1925 durch zwei deutsche Archäologen.
Fahrten im offenen Jeep werden von der Lodge angeboten.




Reisebeispiele Erindi

Nach Oben