Gobabis

Zentrum des Omaheke-Lands: Gobabis

Zentrum des Omaheke-Lands: Gobabis

Ehemalige Missionsstation im Omaheke-Land

Der Ort an der B6 ist das Zentrum des Omaheke-Lands im Westen der Kalahari. Das von den Weißen auch „Sandveld“ genannte Gebiet umfasst mehr als 80.000 Quadratkilometer und war traditionell das Siedlungsgebiet der Herero. Heute ist das Land in Farmen eingeteilt, auf denen meist Rinderzucht betrieben wird. Gegründet wurde der Ort von der Rheinischen Missionsgesellschaft. Die Gegend galt als unruhig; ständig gab es kriegerische Auseinandersetzungen zwischen den Herero und den im Süden siedelnden Nama. Weiße Siedler ließen sich darum nur sehr zögerlich hier nieder. Die Distrikthauptstadt Gobabis hat heute rund 18000 Einwohner und dient im wesentlichen der Versorgung der rund 800 Farmen in der Region, viele haben deutschstämmige Eigentümer. 

Nach Oben