08.11.2007

Namibiareise von Hans-Dieter Brehm

Hallo Herr Garstka,

die Reise ist insgesamt problemlos verlaufen. Die Unterkuenfte waren ok., wobei die Mt Etjo Lodge und Eagle Nest top waren und die Unterbringung bei Matunda qualitativ nicht besonders war; insbesondere hat uns die nicht vollstaendige Abtrennung von Schlafraum und Toilette/Dusche gestoert (Trennwand nicht bis zur Decke, Vorhang statt Tuer). Das krative, kuenstlerischen Umfeld konnten wir nicht feststellen. Das Ehepaar hat sich um guten Service bemueht, doch fehlte die Herzlichkeit, die wir bei der familie von Seydlitz auf der Jagdfarm erfahren hatten.
Die eigenmaechtige Aenderung des Reiseverlaufes ist war prinzipiell sinnvoll, da wir dadurch auch die oestliche Haelfte des Etosha NP besuchen konnten, allerdings waren die Beobachtungen eher enttaeuschend, da sich aufgrund des naechtlichen Regens kaum Tiere an den Wasserstellen aufhielten.

Ein Aergernis ergab sich bei der Rueckgabe des Mietwages bei AVIS, da uns bei der Uebernahme des Autos eine Versicherung (75,90 + VAT/Tag), die nicht durch den Voucher gedeckt war, "untergeschoben" wurde. Da unsere Sammlung der Adressen/Voucher keine Details fuer AVIS enthielt, war das fuer uns, insbesondere nach einer strapazioesen Anreise nicht zu erkennen.Vielleicht sollten sie den Inhalt des Voucher detailliert auffuehren. Ich werde jedenfalls versuchen ueber die Zentrale von AVIS eine Gutschrift oder eine andere Kompensation zu bekommen.

Insgesamt hatten wir interessannte, erlebnisreiche Zeit; allerdings hat uns das "Namibia-Fieber" nicht gepackt.

Mit freundlichen Gruessen

H.-D.Brehm



Nach Oben