09.04.2008

Namibiareise von Ute Coenen

Unsere dritte Urlausreise mit UMFULANA begann mit einem denkbar schlechtem Start, nämlich dem Verlust eines Koffers, den wir erst nach drei Tagen und mit viel Glück wieder bekommen haben.

Nichts desto trotz hatten wir eine wunderbare Urlaubsreise, die unsere Erwartungen vollumfänglich erfüllt hat. Die vorgegebenen Tagesetappen waren gut bemessen, die gegebenen Hinweise immer hilfreich.

Lediglich ein Quartier, die Sarasungu-Lode in Rundu, war eine große Enttäuschung. An sich eine herrliche Anlage, war diese Logde sehr schlecht geführt (vielleicht ein kurzfristiger Management-Wechsel?), der Service war schlecht und das Restaurant eher nicht empfehlenswert. Bei nur einer Übernachtung hat das den ansonsten sehr positiven Gesamteindruck nicht beeinflußt.

Nach Aufenthalten in Namibia und Botswana war der Besuch von Simbabwe sehr ernüchternd: es ist ein Jammer zu sehen, wie dieses Land durch die politischen Verhältnisse kaputt geht. Nichts desto trotz war der Besuch der Victoria Fälle ein unvergessliches Erlebnis, ebenso der Besuch der Elefanten-Station.

Als Fazit läßt sich festhalten, dass wir wohl inzwischen mit dem "Afrika-Virus" infiziert sind und für das kommende Jahr eine weitere Reise ins südliche Afrika planen.



Nach Oben