19.05.2008

Namibiareise von Herbert Prinz

Liebes Umfulana Team,

sehr gerne geben wir einen kurzen Bericht über unsere Namibiareise vom 20.04. – 11.05.2008.
Die Auswahl der von Umfulana gebuchten Unterkünfte hat uns – wie schon bei unserer Südafrika-Rundreise – ausgezeichnet gefallen. Die Mischung ging von luxuriös, gediegen, rustikal bis familiär gemütlich. Insbesondere die Lage einiger Lodges und deren Integration in die Umgebung waren einfach fantastisch, z. B. die Canon-Lodge beim Fish River Canyon, Eagles Nest in Klein Aus Vista (wir hatten das Glück "The Rock" zu erwischen), die Brandberg White Lady Lodge (bei Sonnenauf- bzw -untergang erlebten wir staunend, dass die Felsen tatsächlich "brennen"), die herrliche Vingerklip Lodge und auch das Waterberg Resort (Bernabe de la Bat Camp). Überall wurden wir sehr freundlich und zuvorkommend betreut. Die angenehme familiäre Atmospäre in den Gästefarmen Sinclair und Immenhof, sowie in der Bagatell Lodge bei Mariental und vor allem in der Aoba-Lodge (östl Etosha NP) ist uns ebenfalls in bester Erinnerung.
Umfulana wurde übrigens von mehreren Vermietern als kompetenter und zuverlässiger Partner sehr gelobt.
Von den gefahrenen Strecken begeisterten uns vor allem die Fahrt zum/im Sossusvlei, die 707 westlich der Tirasberge (allerdings richtig "gravel"), die 2342 südlich des Brandbergs (herrliche Szenerie und auch schöne Welwitschia, für Nicht-Allrad-Fahrzeuge eventuell wegen eines Teilstücks bei der Kreuzung Brandberg-West problematisch, da wohl aufgrund des vielen Regens tiefer Sand), sowie die Strecke von Omaruru zur Ameib-Ranch über die 2315, 2306 und 2319.
Die Vegetation erlebten wir besonders schön und die Kontraste zu den braunroten Bergen stärker als üblicherweise zu dieser Jahreszeit. Jeder Tag war immer wieder eine Augenweide. Das Highlight war der gelbe Blütenteppich zwischen den roten Sanddünen im Sossusvlei. Die Kehrseite der Medaille war, dass die Tierbeobachtung im Etosha NP nicht so erfolgreich war.
Wir haben überall gut bis hervorragend gegessen, allerdings sehr viel Fleisch. Dazu die sehr guten südafrikanischen Weine und alles noch sehr günstig, wirklich kein Urlaub zum Abnehmen!
Wir haben einen sehr schönen Urlaub verbracht, bedauern aber nachträglich, wegen der großen Entfernungen nicht noch einige Tage mehr eingeplant zu haben. Insgesamt haben wir 5.300 km im Auto zurückgelegt.



Nach Oben