30.09.2008

Namibiareise von Dagmar und Eckhard Wenker

Liebes Umfulana-Team,
vielen Dank für die Ausarbeitung der tollen Namibiareise. Wir sind zwar nur zwei Wochen durch Namibia gefahren und haben somit natürlich nur einen kleinen Teil des Landes kennen gelernt, aber das, was wir gesehen haben, war absolut toll. Wir hatten schon vor unserer Reise sehr viele Fotos über das Land und deren Tierwelt gesehen, aber es mit eigenen Augen zusehen, ist umwerfend. Bis auf die Tatsache, dass wir bei AVIS am Flughafen die Premiumcover noch einmal abschließen mussten, da sie keine Unterlagen darüber hatten, daß wir diese schon hier in Deutschland abgeschlossen hatten, hat mit dem Auto alles prima geklappt. Wir hatten keine Reifenpanne und sind mit dem Polo gut zurecht gekommen. Die Unterkünfte haben uns sehr gut gefallen und wir wurden überall herzlich empfangen.

Tamboti Guesthouse, Windhoek:
Schöne ruhige Lage, nette Gastgeber, nicht weit vom Zentrum entfernt.

Gästehaus am Rande der Dünen:
Der Blick aus dem Bungalow ist einmalig. Man sieht die Tsaris Berge un die Naukluft und ist fasziniert von der Weite der Savanne.

Intermezzo:
Die Tipps vom Gastgeber Harald hinsichtlich Ausflüge und Restaurants waren sehr gut. Die Bootstour von Walvis Bay aus zur Besichtigung von Robben, Delfinen, Pelikanen und anderen Meeresbewohnern würden wir jederzeit wieder machen.

Eine Lodge am Fuße der Vingerklippe:
Sehr schöne Unterkunft. Das Abendessen im Eagle´s Nest oberhalb der Lodge war super.

zu Gast in einem Park Camp:
Die Zimmer sind sauber, ordentlich und nett eingerichtet. Die Massenabfertigung im Restaurant ist gewöhnungsbedürftig. Man sollte früh zum Abendessen gehen, dann braucht man nicht zu lange am Buffet anstehen. Die Tiere am nahen Wasserloch am Tage und bei Nacht zu beobachten, ist wirklich toll.

Bush Lodge am Etosha Park:
Sehr schön angelegte Lodge mit großem Swimmingpool. Haupthaus und Bungalows sind luxuriös und stilvoll eingerichtet, bestens geeignet zum Entspannen und Wohlfühlen.

zu Gast auf einer Rinderfarm in der Nähe der Waterberge:
Hier wären wir gerne länger geblieben. Wir fühlten uns fast wie Familienangehörige. Die gemeinsamen Essen mit Gastgebern und Gästen waren sehr angenehm und gemütlich. Wir erfuhren sehr viel über das Land, den Farmbetrieb und das Leben als weiße Farmersfamilie. Die Guided-Tour zum Waterberg würden wir nicht noch einmal machen, zumindest dann nicht, wenn man vorher im Etosha-Park war. Wir sahen sehr wenig Tiere – soll am Vollmond gelegen haben- und erfuhren auch nicht viel Neues.

Tamboti Guesthouse, Windhoek:
Auf die Übernachtung in Windhoek hätten wir gerne verzichtet, hätten wir gewusst, dass die Fahrzeit vom Waterberg nach Windhoek nicht sehr lange ist. Unser Rückflug war sonntagabends und in Windhoek kann man samstagnachmittags und sonntags kaum etwas unternehmen, da Geschäfte und Restaurants überwiegend geschlossen sind.

Wir werden sicherlich wieder einmal nach Namibia reisen und bestimmt wieder mit Umfulana.

Viele Grüße
Dagmar und Eckhard Wenker



Nach Oben