08.11.2009

Namibiareise von Katrin Jacobs

Sehr gute Planung und angemessenes Informationsmaterial. Alle Lodges gut bis sehr gut. Besonders schön die B&Bs und Lodges, bei denen sehr individuelle Betreuung war, die auch kleiner waren, z.B. B&B Tamboti in Windhoek, Guestfarm Immenhof, Guesthouse in Swakopmund.
Die größeren Lodges doch eher "hotelmäßig", aber auch komfortabel und ansprechend (manchmal fehlte eine Minibar, damit man bei den hohen Temperaturen auch Getränke hätte kalt stellen können).
Das Essen war Hausmannskost, nicht immer befriedigend. Der Standard, den man aus Südafrika kennt bzw. aus Botswana, ist auf Namibia nicht anzuwenden.
Demnächst evtl. einen Tag länger in Sossusvlei oder Etoscha, dafür einen Tag kürzer in Swakopmund bzw. zum Schluss auf der Ranch nördlich von Windhoek.
Sehr gutes Auto (Toyota Corolla 1.8), völlig ausreichend auch für die Gravelroads, ein 4x4 Offroader ist nicht nötig; unproblematische Abwicklung bei AVIS (sehr professionell).
Der Gesamt-Preis führt etwas in die Irre, da alle Zusatzkosten (Dinner, Getränke, Fahrten, Safaris) extra bezahlt werden müssen.



Nach Oben