04.01.2010

Namibiareise von Henrike Janczik

Zunächst ersteinmal vielen Dank für die erstklassige Planung unserer Reise. Es gab keinerlei Schwierigkeiten- weder beim Auffinden der gebuchten Lodges, noch bei der Automiete (und Wiederabgabe), noch bei den Grenzübertritten nach Botswana und Simbabwe etc.. Alles hat also super geklappt.
Einzig und allein die Deutsche Bahn hat uns (Gott sei Dank erst rückzu) im Stich gelassen und konnte uns zunächst nicht nach Berlin zurückbringen (Eisregen). Aber auch das hat, wenn auch mit einigen Stunden Verspätung, geklappt.

Die Reise ansich war fantastisch. Die anfängliche Angst, das das ständige Wechseln der Unterkünfte etwas nervenaufreibend werden könnte, bestätigte sich nicht. Ganz im Gegenteil, die Lodges waren sehr gut ausgesucht, jede hatte etwas Besonderes. So fuhr man voller Erwartungen zur nächsten Bleibe. Die Flora und Fauna kann einfach nur jeden begeistern, egal zu welcher Jahreszeit. Gern wären wir noch etwas länger in Okaukuejo im Etoscha Park geblieben, wo der Service im Übrigen nichts zu wünschen übrig ließ (staatliches Camp). Die Beobachtungen am Wasserloch waren einzigartig und die Zusammensetzung der durstigen Tiere änderte sich ständig, so wurde es nie (selbst unseren 14- und 15jährigen Teenagern) langweilig. Die Landschaft änderte sich im weiteren Reiseverlauf ständig, es wurde zunehmend grüner (Caprivistreifen). Sogar Flusspferde wurden unsere Begleiter. Unvergesslich das abendliche Schnaufen im Okavango währen unseres Abendbrotes. Auch die Viktoriafälle haben selbst unsere Kinder in Staunen versetzt. Besonders schön war auch die letzte Unterkunft, der Zambesi River 250m unter uns!
Also vielen lieben Dank für die sehr kompetente Reiseplanung nach unserern speziellen Wünschen. Ganz sicher war dies nicht das letzte Mal!!

Familie Janczik



Nach Oben