24.08.2010

Namibiareise von Sabine Boehm

Lieber Herr Garstka,
wieder zurück im regnerischen Deutschland möchten wir uns bei Ihnen und Ihrem Team für die tolle Zusammenstellung und Organisation unserer Reise herzlich bedanken.
Alles hat super geklappt!
Die Unterkünfte in Namibia entsprachen voll unseren Vorstellungen. Dieses Mal waren wir in einigen Guest Farms untergebracht. Es hat uns sehr gefallen, am Alltag und Farmleben unserer Gastfamilien teilzunehmen. Bei gemeinsamen Mahlzeiten erfuhren wir viel Interessantes über das Leben in Namibia; beson-
ders gefallen hat uns die unkomplizierte Gastfreundschaft von Sabine Diekmann und ihrer Familie auf Hamakari am Waterberg. Dort, in Okakarara, lernten wir das deutsche Projekt "steps for children" kennen. Etwa 100 Kinder – überwiegend Herero-Kinder – werden hier in einer Kindergarten- bzw. Vorschuleinrichtung betreut und täglich mit warmem Essen und Bildung "versorgt". Unserer Meinung nach ein wichtiges und unterstützenswertes Projekt!
(Infos unter www.stepsforchildren.de)
Der Etoschapark war wieder ein Erlebnis! Besonders gefreut haben wir uns, dass wir in Okaukuejo in direkter Nähe zum Wasserloch wohnen konnten. Durch die Renovierung des Camps sind Service, Essen und Unterkünfte wesentlich verbessert worden.
Sehr interessant, aber von der Landschaft und Tierwelt ganz anders, haben wir den Caprivi-Streifen erlebt.
Die Lodges am Okavango, Kwando und Chobe waren gut gewählt.
Die Divava Okavango Lodge, eine tolle Anlage, bot leider nur mäßiges Essen. Hier waren auch die Preise für die angebotenen Aktivitäten unverhältnismäßig hoch.
Auch nach Abgabe des Mietwagens in Kasane /Botswana waren für uns Abholung und weiterer Transport nach und in Zimbabwe bestens organisiert.
Besonders hervorzuheben ist die Gorges Lodge über dem Zambesi mit ihrer atemberaubenden Lage und den angebotenen Aktivitäten. Nicht nur die Viktoria-Fälle waren sehr beeindruckend, auch der Helikopterflug über die Fälle – ein Muss! – und der Lion Walk schon ein kleines Abenteuer.
Die Flüge und Fahrten ins Moremi-Gebiet im Okavango Delta klappten prima.
Mit dem Camp "Footsteps across the Delta" im Four River Gebiet erlebten wir das Highlight unserer Reise. Es war echter Luxus unter einfachsten Bedingungen: Zwar ohne fließend Wasser, aber mit zelteigenem Plumpsklo und heißer Baumdusche. Wir waren die einzigen Gäste, wurden rundum verwöhnt und haben tolle Be-
obachtungen auf unseren Fußmärschen und Gamedrives gemacht. Das Essen, im Freien zubereitet und verzehrt, war einfach grandios! Paul, der uns als Guide betreute, war mit Herzblut bei der Sache und zeichnete sich durch Fachkenntnis und Humor aus.
Es war ein erlebnisreicher, entspannter Urlaub, was nicht zuletzt Ihrer perfekten Organisation zu verdanken ist!
Sabine Böhm und Bernd Janus



Nach Oben