Namibias Matterhorn: Spitzkoppe
Namibias Matterhorn: SpitzkoppeBild
Karte

 

Namibia – Eine Reise abseits der Touristenpfade

Windhoek – Namib – Hakosberge – Swakopmund – Spitzkoppe – Kalahari

14 Tage | ab 2.199,00 EUR p.P. im DZ*

Besonders in der Hauptreisezeit sind die Etosha-Pfanne und die Dünen von Sossusvlei überlaufen. Wir haben daher eine Reise aufgelegt, die ohne diese beiden Hotspots auskommt. So kann man auch in der Hauptsaison die typisch namibische Einsamkeit erleben. Die Rundreise besticht zudem durch kurze Strecken, eine enorme Vielfalt und die sorgsame Auswahl der Unterkünfte.


Persönlichen Entwurf anfordern


A

Tag 1 und 2: Windhoek

Mietwagenannahme
Vermieter: AVIS Namibia
Fahrzeug: Hyundai Tucson (2x4) o.ä. Automatik (Group K)
Tarif: premium cover + Navi
Station: Windhoek, Airport

In einem Gästehaus bei Windhoek1 Nacht | Halbpension

Nicht weit von Windhoek entfernt und doch in idyllischer Landschaft gelegen, befindet sich das Gästehaus auf einer sanften Anhöhe mit traumhaftem Ausblick. Ein besonderes Ambiente wird in dem um 1900 erbauten Farmhaus durch eine harmonische Kombination aus afrikanischem und europäischem Stil sowie antiken und modernen Möbeln erzeugt. Neben der farmeigenen Simmentaler Rinderzucht, bei der es sich um eine der ältesten außerhalb von Europa handelt, können auch die auf dem Gelände lebenden Giraffen bestaunt werden. Alle Mahlzeiten werden frisch zubereitet. Im Pool und auf der Sonnenterrasse kann man sich wunderbar entspannen und den Ausblick in die weite Landschaft genießen.

Windhoek

Sehenswertes vor Ort:

Windhoek
Bei der Landung auf dem Flughafen gewinnt man den Eindruck, Windhoek sei eher ein deutsches Provinzstädtchen als eine Hauptstadt. Wenn man dagegen auf der Rückreise nach Windhoek kommt und zuvor die Leere und Weite des Landes erfahren hat, verwandelt sich Windhoek in der Wahrnehmung in eine Weltstadt. Charakteristisch für das Stadtbild ist das Gemisch aus deutscher Kolonialarchitektur und modernen Zweckbauten. Sehenswürdigkeiten sind vor allem die evangelisch-lutherische Christuskirche, die alte Feste der deutschen Schutztruppe von 1890 und neuerdings der Heroes Acre, das Denkmal der Unabhängigkeit. Die andere Seite von Windhoek heißt Kattutura, zu deutsch: wo niemand wohnen will. Das Township von Windhoek gehört zwar nicht zur schlimmsten Kategorie, erinnert aber daran, dass in Namibia erste und dritte Welt Tür an Tür wohnen. 


B

Tag 2 bis 4: Solitaire

Von Windhoek nach Solitaire282 km | 4 Stunden

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast auf einer Pionierfarm am NamibRand2 Nächte | Halbpension

Die Farm wurde 1896 als Außenstation des damaligen „Kaiserlichen Landgestüts Nauchas“ gegründet und gehört damit zu den ältesten im Süden Namibias; noch heute werden hier Rinder gezüchtet. Seit 1985 gibt es hier auch Gästezimmer, die alle eine eigene Veranda zum schattigen Garten mit Pool haben und komfortabel eingerichtet sind. Auf der Farm leben und arbeiten mehrere Familien der hier ansässigen Namas – die Frauen helfen in der Hauswirtschaft, die Männer im Garten und bei den Tieren. Im Wildbereich der Farm leben diverse Tiere: Oryx, Zebra, Springbock, Geparden, Löffelhunde, Hyänen und Geier. Von der Farm aus kann man in Tagesausflügen die Dünen von Sossusvlei oder das Naukluft Gebirge besuchen. Auch auf dem Farmgelände gibt es einige bezeichnete Wanderwege.

Sehenswertes vor Ort:


C

Tag 4 und 5: Naukluft

Von Solitaire nach Naukluft37 km | 36 Minuten

Zu Gast in der Namib Desert Lodge1 Nacht | Halbpension

Von dem einfachen Camp in der wunderschönen Wüstenlandschaft hat man einen tollen Blick auf die fossilen Dünen, die sich gleich einem Gebirge aus dem Flussbett erheben. Das Camp liegt ca. eine Stunde von Sesriem (ca. 60 Kilometer) und dem Sossusvlei Parkeingang entfernt. Ein Restaurant, zwei Swimmingpools, eine Poolbar und ein Souvenirladen sind vorhanden. Dünenfahrten im Naturpark der Lodge werden angeboten.
Bitte tanken: in Solitaire oder in Sesriem.

Sehenswertes vor Ort:


D

Tag 5 und 6: Naukluft

Von Naukluft nach Naukluft5 m | 0 Minuten

Zu Gast im Namib Dune Star Camp1 Nacht | Halbpension

Eine kurze Fahrt im Geländewagen durch die Namib, dann werden die Holzhäuschen des Camps sichtbar. In völliger Abgeschiedenheit und weit verstreut im rotbrauen Faltenkleid der Namib, verschmelzen die Häuschen des Öko-Camps in einer langgezogenen, s-förmigen Linie mit der Natur. Und sobald das Naukluft-Gebirge im Abendlicht verglüht ist, heißt es Betten rausrollen für eine Nacht unter dem Sternenhimmel der Wüste. Für Frühaufsteher erschließen sich die Wunder der Namib auf einer geführten Wanderung im Morgenlicht. Sensationell ist der Blick von der Restaurantterrasse des Haupthauses besonders dann, wenn die Landschaft im Gold der untergehenden Sonne badet. Jeder Gast hat sein eigenes Häuschen mit Solardusche, rollbarem Doppelbett, zusätzlichem Einzelbett für Familien oder Freunde und als exklusives Novum eine hochliegende Terrasse. 

Sehenswertes vor Ort:


E

Tag 6 bis 8: Swakopmund

Von Naukluft nach Swakopmund300 km | 5 Stunden 30 Minuten

Sehenswertes unterwegs:

Kuiseb Pass
Der Pass führt über keinen Berg, sondern durch eine vom Fluss ausgewaschene Schlucht, die mit ihrem schwarzen Geröll fast unirdisch wirkt. An einigen Aussichtspunkten lohnt sich ein Stopp, um den Rundblick zu genießen. Die Geologen Henno Martin und Hermann Korn versteckten sich hier in der Region während des Zweiten Weltkriegs zwei Jahre lang, um der drohenden Internierung zu entgehen. Ihr Buch „Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste“ ist die Reportage eines ungewöhnlichen Abenteuers und eine Liebeserklärung an die Namib. 

Zu Gast in einem Suitenhotel in Swakopmund2 Nächte | Bed & Breakfast

Die Unterkunft liegt optimal im Zentrum von Swakopmund. Zur Fußgängerzone sind es wenige Schritte, zum Strand 200 Meter. Die Zimmer wirken luftig, hell und modern, das Badezimmer ist direkt in den Schlafbereich integriert. Auf der schattigen Innenterrasse kann man sich bei einem Glas Wein erholen oder mit anderen Gästen ins Gespräch kommen. Frühstück gibt es außerhalb; hierfür werden Wertgutscheine zur Verfügung gestellt. 

Sehenswertes vor Ort:


Tag 7: Swakopmund

Ausflug (OPTIONAL)Living Desert Tour (5 Stunden, englisch)

Diese Wüstentour erkundet den Wüstengürtel zwischen Swakopmund und Walvis Bay mit einem Allradwagen. Dabei wird auf das empfindliche Öko-System Rücksicht genommen. 
Zwischendurch wird angehalten, etwa um nach Spuren auf den Dünen zu suchen und sie zu interpretieren. Geckos, rollende Spinnen, Skorpione, Eidechsen, Schlangen, Chamäleons, Echsen und eine Vielfalt von Käfern und Insekten sind einige der Lebewesen, denen man auf dieser Tour begegnet.

Ausflug (OPTIONAL)Delfin und Seehund-Safari (3,5 Stunden, englisch)

Der Agulhasstrom ist ein kalter Meeresstrom, der direkt vom Südpol kommt und tief unten im Atlantik nach Norden fließt. Dabei führt er jede Menge Plankton mit. Bei Walvis Bay taucht er plötzlich auf und spült das Plankton an die Meeresoberfläche – ein Festmahl für zahllose Tiere, unter anderem für Robben, Wale und Schildkröten. Hinzu kommen Flamingos, Pelikane und Kormorane. Mit einem Katamaran werden die Gäste an der Anlegestelle in Walvis Bay aufgenommen und dreieinhalb Stunden durch die Bucht gefahren. Oft kommen die Tiere so nah ans Boot, dass man sie berühren kann. An Bord werden Champagner, frische Austern und Snacks serviert.


F

Tag 8 bis 10: Spitzkoppe

Von Swakopmund nach Spitzkoppe159 km | 2 Stunden 30 Minuten

Sehenswertes unterwegs:

Arandis
60 Kilometer nordöstlich von Swakopmund liegt die 5000-Einwohner-Siedlung mit Polizeistation, Kirche, Krankenhaus, Schule, Shop und Tankstelle. Die Reißbrettstadt von 1972 wurde für die Arbeiter in der nahegelegenen Uranmine gegründet. 1992 wurde Arandis vom Minenbetreiber, dem Rössing-Konzern, anlässlich der zwei Jahre zuvor errungenen Unabhängigkeit des Landes als „Geschenk“ an den namibischen Staat übergeben und erhielt den Status einer Stadt. Bis heute ist Arandis fast zu 100 Prozent von der Minengesellschaft abhängig, die bis mindestens 2021 dort Uran gewinnen will.

Zu Gast in einer Lodge an der Spitzkoppe2 Nächte | Halbpension

Die Lodge von 2017 gehört zu den aufregendsten in Namibia. Das ist erstens ihrer spektakulären Lage rund um die Spitzkoppe geschuldet, zum anderen der besonderen Architektur. Chalet und Zelt verschmelzen auf eine harmonische Weise. Der Boden besteht aus einer Holzplattform, die Wände und die Decke sind aus Zeltstoff, sodass nachts frische Luft und die Geräusche der Wüste ins Innere dringen. Es bleibt kühl, auch wenn die Sonne senkrecht vom Himmel brennt. Hinzu kommen das gute Essen, der kleine Pool und das freundliche Personal. Reiten und Mountainbikefahren sind möglich. Archäologische Touren zu den Felsgravuren der San werden angeboten.

Spitzkoppe

Sehenswertes vor Ort:

Spitzkoppe
Der Inselberg, der seine Umgebung um mehr als 700 Meter überragt, gehört du den meist fotografierten Motiven Namibias. Rings um die bizarren Gesteinsformationen ist die Vegetation relativ üppig, da das „Matterhorn Namibias“ Regen abfängt. Wie am Brandberg und in Twyfelfontein gibt es auch hier jahrtausendealte Felsmalereien. Die bekannteste Fundstelle ist das Buschmann-Paradies. Durch Vandalismus sind diese Malereien aber weitgehend zerstört. Daneben gibt es noch die Nashornwand, was zeigt, dass diese hier früher auch gelebt haben müssen.

G

Tag 10 bis 12: Omaruru

Von Spitzkoppe nach Omaruru157 km | 2 Stunden 30 Minuten

Sehenswertes unterwegs:

Karibib
Der Ort in der Erongo Region wurde 1900 als Bahnstation für die Schmalspurlinie zwischen Swakopmund und Windhoek gegründet. Als man sieben Jahre später eine neue Bahn mit breiterer Spur baute und die Bahnstation ins 30 Kilometer entfernte Usakos verlegte, wurde es still in Karibib. Erst der Bergbau brachte dem Ort wenige Jahre später neuen Auftrieb. Bis heute werden Gold, Marmor und Halbedelsteine abgebaut. Für den Besucher interessant ist das Henckert Tourist Centre in der Main Street. Auf über 1.000 Quadratmetern gibt es hier das wohl größte Angebot an Schmuck, Edel- und Halbedelsteinen sowie anderen kunsthandwerklichen Artikeln in Namibia.

Zu Gast auf einer Gästefarm bei Omaruru2 Nächte | Halbpension

Auf 16.000 Hektar hügeligem Savannenland liegt die ehemalige Rinderfarm südlich von Omaruru mit Blick auf das Erongogebirge. Das Haupthaus, das noch aus der Kolonialzeit stammt, und die Gästeunterkünfte stehen im Schatten alter Akazien. Die Lodge ist geprägt von seinem familiären Charakter mit gemütlicher Atmosphäre, auf die die Besitzer, Renee und Marcel, sehr viel Wert legen. Jede der fünf großen Rundhütten beherbergt zwei Suiten mit je einem Badezimmer, einer Sitzgelegenheit und einem Kühlschrank. Am Swimmingpool mit Cocktailbar kann man wunderbar entspannen, ebenso bei einer Massage im Wellnessbereich. Im Restaurant serviert der Chefkoch Gerichte, bei denen er die traditionell afrikanische Küche mit der französischen Küche kombiniert, und die er vor den Augen der Gäste zubereitet. Marcel bietet am Morgen und am Abend private Game Drives an. Außerdem kann man mit ihm einen Ausflug zur Spitzkoppe oder zu einer San-Siedlung machen.

Sehenswertes vor Ort:


H

Tag 12 bis 14: Naankuse

Von Omaruru nach Naankuse268 km | 3 Stunden 30 Minuten

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast in der Naankuse Lodge2 Nächte | Halbpension

Die Lodge ist ideal, um eine Namibia-Reise zu beginnen oder ausklingen zu lassen. Sie liegt 40 Kilometer östlich von Windhoek, am Rande der riesigen Kalahari-Senke. In der relativ regenreichen Gegend ist die Savanne dichter und grüner als anderswo. Entsprechend groß ist die Wild- und Raubtierpopulation. Seit Januar 2010 sind die Zäune zwischen Ondekaremba und Naankuse Sanctuary abgerissen, sodass ein 9.300 Hektar großes Wildschutzgebiet entstanden ist. Die Lodge aus Naturmaterialien verbindet moderne mit afrikanischer Baukunst. Große Panoramafenster bieten eine herrliche Aussicht über den ursprünglichen Busch. Ein Pool mit Sonnendeck grenzt unmittelbar an die Wildnis. Das Restaurant mit seinem Weinkeller hat einen guten Ruf. Weiterlesen→

Auf dem Gelände befindet sich auch eine Auffangstation für Raubkatzen, die aufgrund von Verletzungen oder als verwaiste Junge im Busch keine Überlebenschance hätten. Ihre Fütterung ist eine fantastische Gelegenheit für Tierfotografen. Neben geführten Wanderungen, Raubkatzenfütterung und Ausritten zu Pferd, bekommt man auch Einblicke in die Kultur der San.


Tag 14: Naankuse

Mietwagenabgabe
Station: Windhoek, Airport


Zusatzleistungen

Umfulana Klimaspende
Um einen Teil der CO2-Emissionen, die Ihre Reise verursacht, zu kompensieren, erheben wir eine freiwillige Klimaspende, die wir zu 100 Prozent entweder an die Klima-Kollekte GmbH in Berlin oder Wildlands Südafrika abführen. 

Mit Ihrer Spende werden CO2-einsparende Projekte gefördert, wie zum Beispiel Solarkocher für Lesotho. Näheres unter www.klima-kollekte.de und www.wildlands.co.za

Sollten Sie an der Umfulana Klima-Aktion nicht teilnehmen wollen, vermerken Sie das bitte auf Ihrem Buchungsformular.


Fahrzeug

Vermieter: AVIS Namibia
Typ: Hyundai Tucson (2x4) o.ä. (Gruppe K)

Ausstattung: Automatik, 5 Türen, Radio/CD, Airbags, Klimaanlage, ABS, elektrische Fensterheber, Servolenkung, Zentralverriegelung, KEIN Allrad!
Empfehlung: 3-4 Personen, 3 mittlere Koffer / Reisetaschen + Handgepäck

Leistungen


Für diese Leistungen berechnen wir pro Person bei zwei Personen im Doppelzimmer, inklusive Mahlzeiten (wie im Reiseentwurf aufgeführt) und Mietwagen (falls oben angezeigt):

ab 2.199,00 EUR*


Auf Wunsch buchen wir auch die passenden Flüge für Sie.

Diese Reise kann jederzeit beginnen.
Empfohlene Reisezeit:
März–Nov.

Bei Buchung erhalten Sie
» die Namen, Adressen, Telefonnummern der Unterkünfte,
» die Voucher,
» ausführliche Wegbeschreibungen

Wenn Sie Fragen oder Änderungswünsche haben oder buchen möchten, rufen Sie uns an.


Persönlichen Entwurf anfordern

Ihre Beratung


Das Afrika Team
Tel.: +49 (0)2268 92298-61

Buchungsablauf


1. Reisewünsche
Fordern Sie Ihren persönlichen Entwurf an. Nennen Sie uns Ihre Interessen, Reisewünsche, Reisezeit, Budget.

2. Beratung & Entwurf
Reiseerfahrene Mitarbeiter beraten Sie fachkundig und erstellen Ihnen einen persönlichen Entwurf. Dieser ist noch nach Ihren Wünschen veränderbar.

3. Buchung
Bei Buchungswunsch füllen Sie einfach unser Formular aus. Anschließend buchen wir alle Leistungen für Sie.

4. Zahlung & Unterlagen
Sie erhalten die schriftliche Bestätigung mit Reiseplan. Nach Eingang der An- und Restzahlung schicken wir Ihnen die Reiseunterlagen per Post.

5. Reise
Wir wünschen eine entspannte und interessante Reise. Genießen Sie Ihren Urlaub!

6. Reiseeindruck
Nach der Reise freuen wir uns über Ihre Rückmeldung. So können wir unser Produkt ständig verbessern.
Nach Oben