Unter Namibias Sternenhimmel
Unter Namibias SternenhimmelBild
Karte

 

Namibias Sternenhimmel

Kalahari – Sossusvlei – Swakopmund – Spitzkoppe – Waterberg – Windhoek

13 Tage | ab 2.359,00 EUR p.P. im DZ*

Das Besondere an dieser Reise ist nicht die Route. Die Rundreise orientiert sich an den Highlights von Namibia. Besonders sind allerdings die Unterkünfte. Nicht weil sie besonders luxuriös wären. Dafür liegen sie mitten in der Wildnis, in die sie sich harmonisch integrieren. Oft kann man sogar im Freien übernachten, den Geräuschen aus dem Busch lauschen und das Kreuz des Südens bewundern.


Persönlichen Entwurf anfordern


A

Tag 1 bis 3: Mariental

Mietwagenannahme
Vermieter: AVIS Namibia
Fahrzeug: Hyundai Tucson (2x4) o.ä. Automatik (Group K)
Tarif: premium cover + Navi
Station: Windhoek, Airport

Von Windhoek nach Mariental243 km | 3 Stunden 30 Minuten

Sehenswertes unterwegs:

Mariental2 Nächte | Vollpension mit geführter Wanderung

Wanderung durch die Kalahari
(1 Tag, 2 Nächte, alle Mahlzeiten und Führung) Weiterlesen→

Die Wanderung durch die roten Dünen der Kalahari bei Mariental ist ein einzigartiges Natur- und Einsamkeitserlebnis. Mit einem englisch- bzw.deutschsrachigen Führer geht es durch die zauberhafte Halbwüste, in der weit und breit keine Menschen anzutreffen sind. Voraussetzung ist allerdings eine gute Kondition. 

Tag 1: Die Lodge mit zwölf strohgedeckten Gästechalets liegt in der Rotsandlandschaft der Kalahari bei Mariental. Die hochwertigen Gästehäuser liegen weit auseinander und haben Panoramafenster mit Blick auf eine Wasserstelle, zu der Tag und Nacht viel Wild zum Trinken kommt. Alle Wege zwischen den Chalets und dem Haupthaus mit seinem Restaurant sind befestigt. Die afrikanischen Storhdächer sorgen auch bei hohen Außentemperaturen für ein angenehmes Klima. Zur Dämmerung ist die erste Begegnung mit der Landschaft geplant, wenn man mit einem Jeep durch die Dünen fährt.


Übernachtung in der Red Dunes Lodge

Tag 2: Tageswanderung durch die Kalahari
Aufbruch ist in der Morgendämmerung, sodass man das Schauspiel des Sonnenaufgangs in der Kalahari erlebt.
Weiter geht es über schier endlose Dünenketten, die sich quer durch die Baumsavanne ziehen. Giraffen und Oryxherden werden hier häufig gesehen. Zur Mittagszeit wird in einem schönen Tal Rast unter Schatten spendenden Grasdächern gehalten. Von der Kuppe kann man zuweilen grasende Wildherden in der Ferne zusehen.

Nach etwa zwei Stunden, wenn die Mittagshitze vorüber ist, wird die Wanderung durch Täler und über Dünen fortgesetzt. Hinter jeder Düne ist immer die Möglichkeit gegeben, auf neueTiere zu treffen.
Am späten Nachmittag erreichen wir das Zeltcamp. Es steht auf einer hohen Düne mit weitem Blick über die unberührte Landschaft. Es gibt sogar einen kleinen Pool – eine Wohltat nach der Anstrenung und Hitze. Wenn es das Wetter zulässt, wird das Abendessen gemeinsam am Lagerfeuer zubereitet. Nachts kann es in der Kalahari kalt und stürmisch werden. Bei schlechtem Wetter kann man zurück zur Lodge gefahren werden. Ansonsten verbringt man die Nacht im Zelt oder unter freiem Himmel auf der großen Holzterrasse.

Übernachtung im Zeltcamp

Tag 3 – Wanderung durch die Kalahari
Nach dem Frühstück geht es zu Fuß zur Teufelskrallenplantage. Hier wird die vom Aussterben bedrohte Wüstenpflanze in einem wissenschaftlichen Projekt kultiviert. Artenschutz zum Miterleben.
Danach Wanderung zurück zur Red Dunes Lodge.

HINWEIS
Die Teufelskralle ist nur während und kurz nach der Regenzeit zu sehen, also nicht ab Ende Mai bis Dezember. Es hängt schlicht davon ab, wann nach dem namibianischen Winter der erste Regen fällt.
Sie ist kälteanfällig, verliert nach dem ersten Frost ihre oberirdischen Triebe und lässt sich erst wieder in der Regenzeit blicken. Im ungünstigsten Fall sieht man sie nur im März, April und Anfang Mai.

Der Rückweg zur Lodge führt durch die Große Karro, eine Strauch- und Grassavanne, die etwas wasserreicher ist als die Kalahari. Hier leben Antilopen wie Nyala, Impala und Streifengnu. Hautnah erwandern Sie die abwechslungsreiche Landschaft und Vegetation, ohne die nahe gelegenen ersten und westlichsten Dünen der Kalahari aus den Augen zu verlieren. Nach dreistündiger Wanderung erreicht man die Red Dunes Lodge Nun ist es Zeit für Mittagessen, Entspannung oder Tierbeobachtung an einer Wasserstelle, Schwimmen im Pool und a la carte Dinner.

Mariental

Sehenswertes vor Ort:

Mariental
Die heutige Hauptstadt der Region Hardap mit 12.000 Einwohnern wurde 1894 von einem Siedler aus Porta Westfalica gegründet, der den Ort nach seiner Ehefrau Anna Maria Brandt nannte. Mariental ist heute ein Versorgungszentrum für die umliegenden Farmen und Nama Gemeinden. Durch den 1962 errichteten Hardap Stausee konnte in der Region Bewässerungslandbau eingeführt werden, was auch dem Ort Mariental erheblichen Auftrieb gab. 

B

Tag 3 bis 5: Sesriem

Von Mariental nach Sesriem288 km | 4 Stunden 30 Minuten

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast in einem Wüsten-Camp bei Sesriem2 Nächte | Halbpension

Das einfach gehaltene Wüstencamp fünf Kilometer östlich von Sesriem kombiniert gekonnt moderne Selbstverpflegung mit Komfort und Stil. Es verfügt über 24 Bungalows mit richtigen Betten und privatem Bad, die sich perfekt an ihre natürliche Umgebung anpassen. Zu jeder Wohneinheit gehört ein eigener Grillplatz mit kleiner Terrasse und Außenküche. Eine Bar und ein Pool stehen allen Gästen zur Verfügung. An der Rezeption erhält man die nötigen Kochutensilien und kann außerdem täglich frische Zutaten bestellen. In der benachbarten Lodge, wo verschiedene Ausflüge und Aktivitäten rund um die Dünen gebucht werden können, gibt es zudem ein Restaurant. 

Sehenswertes vor Ort:


C

Tag 5 bis 7: Swakopmund

Von Sesriem nach Swakopmund345 km | 5 Stunden 30 Minuten

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast in einem Suitenhotel in Swakopmund2 Nächte | Bed & Breakfast

Die Unterkunft liegt optimal im Zentrum von Swakopmund. Zur Fußgängerzone sind es wenige Schritte, zum Strand 200 Meter. Die Zimmer wirken luftig, hell und modern, das Badezimmer ist direkt in den Schlafbereich integriert. Auf der schattigen Innenterrasse kann man sich bei einem Glas Wein erholen oder mit anderen Gästen ins Gespräch kommen. Frühstück gibt es außerhalb; hierfür werden Wertgutscheine zur Verfügung gestellt. 

Sehenswertes vor Ort:


Tag 6: Swakopmund

Ausflug (OPTIONAL)Living Desert Tour (5 Stunden, englisch)

Diese Wüstentour erkundet den Wüstengürtel zwischen Swakopmund und Walvis Bay mit einem Allradwagen. Dabei wird auf das empfindliche Öko-System Rücksicht genommen. 
Zwischendurch wird angehalten, etwa um nach Spuren auf den Dünen zu suchen und sie zu interpretieren. Geckos, rollende Spinnen, Skorpione, Eidechsen, Schlangen, Chamäleons, Echsen und eine Vielfalt von Käfern und Insekten sind einige der Lebewesen, denen man auf dieser Tour begegnet.

Ausflug (OPTIONAL)Delfin und Seehund-Safari (3,5 Stunden, englisch)

Der Agulhasstrom ist ein kalter Meeresstrom, der direkt vom Südpol kommt und tief unten im Atlantik nach Norden fließt. Dabei führt er jede Menge Plankton mit. Bei Walvis Bay taucht er plötzlich auf und spült das Plankton an die Meeresoberfläche – ein Festmahl für zahllose Tiere, unter anderem für Robben, Wale und Schildkröten. Hinzu kommen Flamingos, Pelikane und Kormorane. Mit einem Katamaran werden die Gäste an der Anlegestelle in Walvis Bay aufgenommen und dreieinhalb Stunden durch die Bucht gefahren. Oft kommen die Tiere so nah ans Boot, dass man sie berühren kann. An Bord werden Champagner, frische Austern und Snacks serviert.


D

Tag 7 bis 9: Spitzkoppe

Von Swakopmund nach Spitzkoppe159 km | 2 Stunden 30 Minuten

Sehenswertes unterwegs:

Arandis
60 Kilometer nordöstlich von Swakopmund liegt die 5000-Einwohner-Siedlung mit Polizeistation, Kirche, Krankenhaus, Schule, Shop und Tankstelle. Die Reißbrettstadt von 1972 wurde für die Arbeiter in der nahegelegenen Uranmine gegründet. 1992 wurde Arandis vom Minenbetreiber, dem Rössing-Konzern, anlässlich der zwei Jahre zuvor errungenen Unabhängigkeit des Landes als „Geschenk“ an den namibischen Staat übergeben und erhielt den Status einer Stadt. Bis heute ist Arandis fast zu 100 Prozent von der Minengesellschaft abhängig, die bis mindestens 2021 dort Uran gewinnen will.

Zu Gast in einer Lodge an der Spitzkoppe2 Nächte | Halbpension

Die Lodge von 2017 gehört zu den aufregendsten in Namibia. Das ist erstens ihrer spektakulären Lage rund um die Spitzkoppe geschuldet, zum anderen der besonderen Architektur. Chalet und Zelt verschmelzen auf eine harmonische Weise. Der Boden besteht aus einer Holzplattform, die Wände und die Decke sind aus Zeltstoff, sodass nachts frische Luft und die Geräusche der Wüste ins Innere dringen. Es bleibt kühl, auch wenn die Sonne senkrecht vom Himmel brennt. Hinzu kommen das gute Essen, der kleine Pool und das freundliche Personal. Reiten und Mountainbikefahren sind möglich. Archäologische Touren zu den Felsgravuren der San werden angeboten.

Sehenswertes vor Ort:


E

Tag 9 und 10: Otjiwarongo

Von Spitzkoppe nach Otjiwarongo364 km | 4 Stunden

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast in der Kambaku Safari Lodge1 Nacht | Vollpension & angegebene Aktivitäten

Die Lodge liegt im ca. 76 Quadratkilometer großen Kambaku Wildlife Reserve, rund 25 Kilometer Luftlinie vom Waterberg entfernt. Die Anlage fügt sich harmonisch in die Baumsavanne der Umgebung ein. Früher wurde auf der Farm Rinderzucht betrieben, heute leben hier wieder die Tiere, die seit vielen Tausend Jahren hier zu Hause sind: Giraffen, Oryxe, Strauße, Gnus, Warzenschweine, Zebras, Kudus, Elenantilopen, Impalas sowie zahlreiche Vogelarten. In den afrikanisch dekorierten Gästezimmern spürt man die Liebe der Gastgeber zum Detail. Im Haupthaus mit kleiner Bibliothek, Bar und Kaminzimmer begegnet man in zwangloser Atmosphäre den anderen Gästen. An die große Terrasse schließt sich ein gepflegter Garten mit Pool an. Weiterlesen→

Etwas Besonderes sind die Bushtrainings, bei denen man durch die Savanne läuft und nach Spuren und Kleinlebewesen sucht; auch Trekking-, Jeep- und Pferdesafaris werden angeboten. Da gefährliche Raubtiere fehlen, kann man sogar auf eigene Faust losgehen. Für Kinder gibt es ein besonderes Programm mit Mountainbikes oder Ponyreiten.

Sehenswertes vor Ort:


F

Tag 10 bis 12: Otjiwarongo

Von Otjiwarongo nach Otjiwarongo25 km | 26 Minuten

Zu Gast im Kambaku Safari Camp2 Nächte | Vollpension

Das Camp besteht aus nur zwei Safarizelten mitten im Kambaku Reservat. Sie stehen weit von der Kambaku Safari Lodge entfernt, von der man nichts sieht und hört. Man kann dorthin reiten oder sich im Geländewagen von der Lodge hinfahren lassen. Während des Aufenthalts wird man ständig von einem Ranger betreut. Er bereitet die Mahlzeiten auf dem offenen Feuer und lädt zu Streifzügen durch die Umgebung ein. Im Gemeinschaftszelt gibt es ein paar Spiele. Der Komfort ist naturgemäß beschränkt; es gibt zum Beispiel keinen Pool und erst recht kein W-lan. Dafür hat man für ein paar Tage die afrikanische Wildnis und den Sternenhimmel unter dem Kreuz des Südens ganz für sich.

Otjiwarongo

Sehenswertes vor Ort:

Deutscher Friedhof am Waterberg
Am 11. und 12. August 1904 kam es am Waterberg zur entscheidenden Schlacht zwischen der deutschen Kolonialmacht und den aufständischen Hereros. Danach begann das, was Historiker als den ersten deutschen Völkermord bezeichnen. 2000 mit Kanonen und Maschinengewehren gerüstete deutsche Soldaten standen mehreren Zehntausenden Hereros gegenüber. Sie waren der deutschen Waffentechnik jedoch nicht gewachsen und wurden unter dem kommandierenden General von Trotha in die wasserlose Kalahari abgedrängt, wo sie verdursteten. Die wenigen gefallenen deutschen Soldaten sind auf dem Friedhof begraben, wo es jeden zweiten Sonntag im August eine gemeinsame deutsch-namibianische Gedenkfeier gibt. 

G

Tag 12 und 13: Windhoek

Von Otjiwarongo nach Windhoek369 km | 4 Stunden 30 Minuten

Sehenswertes unterwegs:

In einem Gästehaus bei Windhoek1 Nacht | Halbpension

Nicht weit von Windhoek entfernt und doch in idyllischer Landschaft gelegen, befindet sich das Gästehaus auf einer sanften Anhöhe mit traumhaftem Ausblick. Ein besonderes Ambiente wird in dem um 1900 erbauten Farmhaus durch eine harmonische Kombination aus afrikanischem und europäischem Stil sowie antiken und modernen Möbeln erzeugt. Neben der farmeigenen Simmentaler Rinderzucht, bei der es sich um eine der ältesten außerhalb von Europa handelt, können auch die auf dem Gelände lebenden Giraffen bestaunt werden. Alle Mahlzeiten werden frisch zubereitet. Im Pool und auf der Sonnenterrasse kann man sich wunderbar entspannen und den Ausblick in die weite Landschaft genießen.

Windhoek

Sehenswertes vor Ort:

Windhoek
Bei der Landung auf dem Flughafen gewinnt man den Eindruck, Windhoek sei eher ein deutsches Provinzstädtchen als eine Hauptstadt. Wenn man dagegen auf der Rückreise nach Windhoek kommt und zuvor die Leere und Weite des Landes erfahren hat, verwandelt sich Windhoek in der Wahrnehmung in eine Weltstadt. Charakteristisch für das Stadtbild ist das Gemisch aus deutscher Kolonialarchitektur und modernen Zweckbauten. Sehenswürdigkeiten sind vor allem die evangelisch-lutherische Christuskirche, die alte Feste der deutschen Schutztruppe von 1890 und neuerdings der Heroes Acre, das Denkmal der Unabhängigkeit. Die andere Seite von Windhoek heißt Kattutura, zu deutsch: wo niemand wohnen will. Das Township von Windhoek gehört zwar nicht zur schlimmsten Kategorie, erinnert aber daran, dass in Namibia erste und dritte Welt Tür an Tür wohnen. 


Tag 13: Windhoek

Mietwagenabgabe
Station: Windhoek, Airport


Zusatzleistungen

Umfulana Klimaspende
Um einen Teil der CO2-Emissionen, die Ihre Reise verursacht, zu kompensieren, erheben wir eine freiwillige Klimaspende, die wir zu 100 Prozent entweder an die Klima-Kollekte GmbH in Berlin oder Wildlands Südafrika abführen. 

Mit Ihrer Spende werden CO2-einsparende Projekte gefördert, wie zum Beispiel Solarkocher für Lesotho. Näheres unter www.klima-kollekte.de und www.wildlands.co.za

Sollten Sie an der Umfulana Klima-Aktion nicht teilnehmen wollen, vermerken Sie das bitte auf Ihrem Buchungsformular.


Fahrzeug

Vermieter: AVIS Namibia
Typ: Hyundai Tucson (2x4) o.ä. (Gruppe K)

Ausstattung: Automatik, 5 Türen, Radio/CD, Airbags, Klimaanlage, ABS, elektrische Fensterheber, Servolenkung, Zentralverriegelung, KEIN Allrad!
Empfehlung: 3-4 Personen, 3 mittlere Koffer / Reisetaschen + Handgepäck

Leistungen


Für diese Leistungen berechnen wir pro Person bei zwei Personen im Doppelzimmer, inklusive Mahlzeiten (wie im Reiseentwurf aufgeführt) und Mietwagen (falls oben angezeigt):

ab 2.359,00 EUR*


Auf Wunsch buchen wir auch die passenden Flüge für Sie.

Diese Reise kann jederzeit beginnen.
Empfohlene Reisezeit:
März–Dez.

Bei Buchung erhalten Sie
» die Namen, Adressen, Telefonnummern der Unterkünfte,
» die Voucher,
» ausführliche Wegbeschreibungen

Wenn Sie Fragen oder Änderungswünsche haben oder buchen möchten, rufen Sie uns an.


Persönlichen Entwurf anfordern

Ihre Beratung


Das Afrika Team
Tel.: +49 (0)2268 92298-61

Buchungsablauf


1. Reisewünsche
Fordern Sie Ihren persönlichen Entwurf an. Nennen Sie uns Ihre Interessen, Reisewünsche, Reisezeit, Budget.

2. Beratung & Entwurf
Reiseerfahrene Mitarbeiter beraten Sie fachkundig und erstellen Ihnen einen persönlichen Entwurf. Dieser ist noch nach Ihren Wünschen veränderbar.

3. Buchung
Bei Buchungswunsch füllen Sie einfach unser Formular aus. Anschließend buchen wir alle Leistungen für Sie.

4. Zahlung & Unterlagen
Sie erhalten die schriftliche Bestätigung mit Reiseplan. Nach Eingang der An- und Restzahlung schicken wir Ihnen die Reiseunterlagen per Post.

5. Reise
Wir wünschen eine entspannte und interessante Reise. Genießen Sie Ihren Urlaub!

6. Reiseeindruck
Nach der Reise freuen wir uns über Ihre Rückmeldung. So können wir unser Produkt ständig verbessern.
Nach Oben