Invercargill

Vom Wind zerzaust: Bäume bei Invercargill

Vom Wind zerzaust: Bäume bei Invercargill

Klein-Schottland im äußersten Süden Neuseelands

Die südlichste Stadt Neuseelands liegt an der Mündung des Oreti River in den Südpazifik und wird umgeben von den weitläufigen Southland Plains, einer 1500 Quadratkilometer großen Ebene. In östlicher Richtung befinden sich die Catlins. Durch die Foveauxstraße ist Invercargill von der noch südlicher liegenden Stewart-Insel getrennt. Nur 18 Kilometer südlich von Invercargill liegt mit Bluff die südlichste Siedlung der Südinsel. Wie der Name vermuten lässt wurde, die Stadt im 19. Jahrhundert von Schotten gegründet. Der schottische Einfluss ist bis heute spürbar.

www.invercargillnz.com

Nach Oben