Auckland

Auckland: Stadt zwischen den Meeren

Auckland: Stadt zwischen den Meeren

Weltstädtisches Flair in der City of Sails

Rund ein Drittel der gesamten Bevölkerung Neuseelands lebt in der Hauptstadt auf einer schmalen Landbrücke zwischen Zentrum der Nordinsel und dem Northland. Die Metropole wird von zwei Seiten von Meer umgeben: Im Westen mündet der Manukau Harbour in die Tasmanische See, im Osten liegt der Hauraki Golf mit zahllosen Inseln und Halbinseln, die in den Pazifischen Ozean übergehen. Die Meernähe löst eine Begeisterung zum Segeln bei den Stadtbewohnern aus, was ihr den Namen „City of Sails“ eingetragen hat. Vor allem an Wochenenden schmücken zahllose Segel den Hauraki Golf. Das Zentrum, das erst 1840 gegründet wurde, beeindruckt durch den weltstädtischen Kern um den Naturhafen. Ansonsten dominiert die in ganz Neuseeland vorherrschende einstöckige Holzbauweise.



Sehenswürdigkeiten Auckland


Sky Tower

Sky Jumps vom höchsten Fernsehturm des südlichen Hemisphere

Mit 328 Metern ist der Sky Tower von Auckland der höchste Fernsehturm der südlichen Hemisphere. Der 1997 fertiggestellte Tower besitzt zwei Aussichtsplattformen eine auf 182 Meter Höhe und eine 191 Meter, dazu eine weitere unter freiem Himmel auf 220 Meter Höhe. Die unterste Aussichtsplattform hat einen Glasboden. Ein Drehrestaurant und eine Bar drehen sich in 60 Minuten um die eigene Achse. Von der obersten Plattform aus werden Sky Jumps gemacht. Dabei werden die Springer durch ein elektronisch gesteuertes Seil abgebremst, so dass sie nie die freie Fallgeschwindigkeit erreichen.

zur Website


Queen Street

Aucklands angesagte Shoppingmeile

Die Hauptschlagader von Auckland führt von Queens Wharf an der Waterfront drei Kilometer nach Süden. Sie wird von Bürotürmen, Banken und Versicherungen gesäumt, aber auch von Repräsentativ-Bauten aus der Kolonialzeit und vielen Jugendstilhäusern, in denen es gute Geschäfte, Restaurants und Boutiquen gibt. Die Straße mit den meisten Restaurants ist die Vulcan Lane, eine Querstraße der Queen Street. Mittags und abends herrscht Hochbetrieb.


Auckland Art Gallery

Größte Kunstgalerie Neuseelands

Die  Galerie beherbergt eine Sammlung von über 15.000 Werken aus unterschiedlichen Epochen. Neuseeländische und europäische Künstler werden ausgestellt; viele Kunstwerke der breiteren Pazifikregion sind ebenfalls zu sehen. Darunter befinden sich Kunstwerke, die von neuseeländischen und britischen Künstlern wie Colin McCahon, Marti Friedlander und Frances Hodgkins stammen und in einigen Fällen der Galerie von den Künstlern selbst gespendet worden sind.

zur Website


Kelly Tarlton’s Sea Life Aquarium

Durch einen Tunnel in einer faszinierende Unterwasserwelt

Das Aquarium wurde 1985 auf Initiative des Tauchers und Meeresarchäologen Kelly Tarlton gegründet und war in vielerlei Hinsicht revolutionär. Statt ebener Sichtscheiben gibt es einen 110 Meter langen verglasten Tunnel, durch den die Besucher mit einem Transportband bewegt werden. In der Meereslandschaft aus Riffen und Höhlen gibt es mehr 1800 Meerestiere, in einem zweiten Abschnitt Haie und Stechrochen. Die heimischen Haie werden nur eine kurze Zeit im Becken gehalten und danach im Fanggebiet wieder ausgesetzt.

zur Website


Waitemata Harbour

Bootsgewimmel im malerischen Naturhafen

Der etwa 70 Quadrakilometer große Naturhafen verbindet die Innenstadt von Auckland mit dem Hauraki Gulf und damit mit dem Pazifik. Von der Waterfront aus hat man den schönsten Blick auf das weite Becken, das von der Vulkaninsel Rangitoto Island gekrönt wird. Im Naturhafen wimmelt es von Booten und Schiffen, Fähren und Frachtschiffen. Segelboote setzen weiße Tupfer, vor allem, wenn der America's Cup stattfindet.


One Tree Hill

Bester Blick auf Auckland

Der „einbäumige Hügel“ ist ein Vulkan in der Nähe von Auckland. Oben stand einst ein einziger Totarabaum, der den Maori heilige war. Er wurde von den ersten europäischen Einwanderern achtlos gefällt und ist seither völlig baumlos. Stattdessen hat der Gründer von Auckland dort einen Obelisk errichten lassen, mit dem er seine Bewunderung für die Maori ausdrücken wollte. Von oben hat man den besten Blick auf Auckland. Am Fuß des Berges liegt der Cornwall Park, dessen Landschaftsarchitektur vorm Golden Gate Park in San Francisco inspiriert ist. Große Freiflächen werden immer wieder durch Baumgruppen unterbrochen.

zur Website




Reisebeispiele Auckland

Nach Oben