Bay of Islands

Traumhaftes Segelrevier: die Bay of Islands

Traumhaftes Segelrevier: die Bay of Islands

Subtropische Vegetation, Badebuchten und 150 Inseln

Als der britische Seefahrer James Cook die weite Bucht 1769 entdeckte, war er von den mehr als 150 Inseln beeindruckt, die teils felsig, teils grün bewachsenen aus dem Meer herausragen. Sie sind Teil eines ertrunkenen Tals, das nach der letzten Eiszeit vom Meer geflutet wurde. Mit ihrer subtropischen Vegetation, ihren Badebuchten und teils unbewohnten Inseln ist die Bay of Islands heute ein beliebtes Urlaubsziel für die Einwohner Aucklands. Für die Geschichte Neuseelands spielt die Bucht eine besondere Rolle. Hier sind sich Europäer und Maori zum ersten Mal begegnet. In Waitangi wurde 1840 der Vertrag zwischen der britischen Krone und den Maori-Häuptlingen geschlossen, der bis heute maßgeblich für die Verfassung ist. Die historischen Gebäude stehen noch und sind Teil eines sehenswerten Freilichtmuseums.

www.bay-of-islands.co.nz



Sehenswürdigkeiten Bay of Islands


Waitangi

Geburtsort des neuzeitlichen Neuseelands

Am 6. Februar 1840 wurde in einem Zelt vor dem „Treaty House“ (siehe Bild links) der Vertrag von Waitangi von Vertretern Großbritanniens und einigen Maoriführern gemeinsam ratifiziert. Durch diesen Staatsvertrag wurde Neuseeland offiziell eine Kolonie und gehörte somit zum Britischen Empire. Dieses Datum wird als „Geburtsstunde“ des modernen Neuseeland gesehen. Daher ist der 6. Februar der Nationalfeiertag des Landes, genannt Waitangi Day. Auf dem Gelände des Treaty House kann man ein Versammlungshaus der Maori (Te Whare Runanga) und ein Bootshaus mit geschnitzten Maori-Kanus besichtigen.

zur Website


Hundertwassertoilette

Öffentliches WC von Kawakawa

Die öffentliche Toilette in der Gilles Street wurde von Friedensreich Hundertwasser errichtet. Der österreichische Künstler lebte von 1973 bis zu seinem Tod 2000 in Kawakawa. Geschwungene Linien und unregelmäßige Keramikfliesen integrieren kleinste Skulpturen und sogar einen lebendigen Baum. Funktional unterscheidet sie sich nicht von anderen Bedürfnisanstalten. So dient eine Seite den Bedürfnissen der Frauen, eine denen der Männer. Die 1999 eröffnete Toilette ist die Hauptattraktion von Kawakawa und die meistfotografierte Toilette Neuseelands. 


Ngawha Springs

Urige, einfache Badeanlage

Den heißen Quellen von Ngawha Springs wird heilende Wirkung zugesprochen. Die einfache, rustikale Anlage, deren Umkleiden leider nicht ganz sauber sind, steht im krassen Gegensatz zu den touristisch stark erschlossenen, hochmodernen SPA-Bädern in Rotorua. Kurz hinter Kaikohe rechts abbiegen. Hinter der ersten Anlage mit Bretterzaun gibt es ganz am Ende des Fahrweges rechts von dem alten Hotel noch weitere Becken – sehen Sie selbst, welche/ob Ihnen eine davon zusagt. Vorsicht: Metallschmuck ablegen (färbt sich sonst schwarz) und erst am nächsten Tag wieder anziehen.




Reisebeispiele Bay of Islands

Nach Oben