Marlborough Sounds

Ertrunkenes Flusssystem: Marlborough Sounds

Ertrunkenes Flusssystem: Marlborough Sounds

Sonnenverwöhnte Wasserlandschaft aus dem Bilderbuch

Die einzigartige Landschaft von Wasserarmen, Bergrücken und Urwäldern ist nach der letzten Eiszeit entstanden. Erst haben abschmelzende Gletscher tiefe Trogtäler ausgehobelt, dann stieg das Meer an und flutete die Täler. Die „ertrunkene Flusslandschaft“ ist heute ein Gewirr von Wasserarmen und Bergrücken, die meist mit Urwäldern bewachsen sind. Zu Land sind die Marlborough Sounds kaum zu erschließen; ständig versperrt Wasser den Weg. Darum ist das Hauptverkehrsmittel das Boot. Es gibt reguläre Verbindungen und Wassertaxis. Die Schönheit der Landschaft wäre schon genug, um Reisende aus aller Welt anzulocken. Hinzu kommt die Sonnenscheindauer, die die höchste in Neuseeland ist. Kajakfahrer und Wanderer finden hier ein Paradies. Von den vielen bezeichneten Wegen ist der Queen Charlotte Track der bekannteste.



Sehenswürdigkeiten Marlborough Sounds


Queen Charlotte Track, der Süden

Buchten und Meeresarme, Inseln und Halbinseln

Die einfache Wanderung verläuft über einen Höhenrücken wunderbarer Aussicht auf verschiedene Fjorde gleichzeitig. Niemand kann die Meeresarme, Buchten, Inseln und Halbinseln zählen, die man von dem Kammweg aus sieht. Zum Ausgangs- und zum Endpunkt kommt man am besten mit dem Wassertaxi von Picton aus. (3:30 Stunden, 10 Kilometer, auf 490 Meter, ab: 570 Meter)

Umfulana Route


Queen Charlotte Sound

Wunderwelt aus Inseln, Wäldern und Buchten

Wer mit der Fähre von der Nordinsel zur Südinsel fährt, dem bereitet sie einen zauberhaften Empfang. Nachdem man die raue Cook-Street durchfahren hat, gelangt man in einen märchenhaft schönen Sund, wo bewaldete Felsklippen mit malerischen Buchten abwechseln. Besonders schön die Mistletoe Bay, die Bay of Many Cove und das Endeavour Inlet, die von Picton aus gut zu erreichen sind. Auf der Nordseite verläuft der Queen Charlotte Track von Anakiwa bis Ship Cove. Auch Teilstücke des 67 Kilometer langen Wanderwegs können begangen werden.


Queen Charlotte Track, der Norden

Dunkelgrüne Urwälder, azurblaue Fjorde

Die Wanderung führt an verschiedenen Fjorden entlang. Besonders im letzten Teil kommt man dem Wasser sehr nah. Oberhalb der Resolution Bay führen breite Wege durch einen artenreichen Urwald, dessen dunkelgrüne Farbe einen reizvollen Kontrast zum azurblauen Meer bildet. Ausgangs- und Endpunkt der Wanderung sind nur per Boot erreichbar. (4 Stunden, 13,2 Kilometer, auf und ab 430 Meter)

Umfulana Route


Robin Hood Bay

Malerische Bucht mit Sandstrand

Von Picton aus relativ gut zu erreichen ist die Robin Hood Bay. Nur einige Steilstellen unterwegs fordern den Fahrer heraus. Die malerische Bucht ist unbesiedelt und hat einen schönen Strand. Sie ist noch ein Geheimtipp, besonders für Strandurlauber und Surfer. 


French Pass

Tückische Meerenge

Der French Pass – die Māori nennen ihn Te Aumiti – ist eine tückische Meerenge zwischen der Insel D'Urville Island und einer stark zerklüfteten Halbinsel am Nordende der Südinsel Neuseelands. An der engsten Stelle ist sie nur 480 Meter breit und hat mit bis zu 3,6 Metern pro Sekunde die stärkste Gezeitenströmung Neuseelands. Um die Meerenge auch bei schlechter Sicht durchfahren zu können, wurde auf beiden Seiten der Fahrrinne Leuchttürme aufgestellt.


Blenheim

Mekka für Weinkenner und Gourmets

Die Haupstadt der Marlborough Region liegt im Nordosten der Südinsel – eine halbe Stunde südlich von Picton, einem kleinen Hafenort, an dem die Fähre zur Nordinsel ablegt. Marlborough ist Neuseelands größte Region für den Anbau und die Herstellung von Wein, mit ungefähr 65 Weinkellereien, 290 Winzern und ca. 4054 Hektar Weingärten. Fast alle Weinkellereien sind für Weinproben für Besucher geöffnet und viele haben ein Café oder Restaurant vor Ort. Sauvignon Blanc ist die Spezialität der Region, aber die aus Chardonnay-, Riesling-, Pinot Noir-, Pinot Gris- und Cabernet Sauvignon-Trauben hergestellten Weine sind ebenfalls sehr begehrt. Landkarten mit eingezeichneten Wein-Trails helfen einem, sich in den Weinbergen zu orientieren. Außerhalb von Blenheim gibt es neben Weinkellereien auch einen florierenden Kunsthandwerksweg (Art and Craft Trail), auf dem man Schnitzerein, Gemälde, lokal produzierte Lebensmittel oder Töpferwaren erstehen kann.




Reisebeispiele Marlborough Sounds

Nach Oben