Hawkes Bay

Hawkes Bay: Aussicht vom Te Mata Peak

Hawkes Bay: Aussicht vom Te Mata Peak

Sonne, Strände, Weinberge

Die Bucht im Osten den Nordinsel wird für ihr sonniges Klima, die hervorragenden Strände und die alten Weinberge geschätzt. Es ist außerdem eines der größten Obstgebiete des Landes. In Napier, der größten Stadt der Region, findet man eine der dichtesten Konzentrationen von Art-Deco-Gebäuden auf der Welt. Die Weinberge, auf denen meist Chardonnay und Sauvignon Blanc angebaut wird, befinden sich alle rund um Napier und Hastings. Über 30 von ihnen sind für Weinproben zugänglich, einige mit eigenem Café oder Gartenrestaurant.  Der Golfplatz am Cape Kidnappers zählt zu einem der besten in Neuseeland.



Sehenswürdigkeiten Hawkes Bay


Napier

Welthaupstadt des Art Deco

Die wichtigste Hafenstadt an der Hawkes Bay wurde 1931 durch Erdbeben und Feuer weitgehend zerstört. Trotz wirtschaftlicher Depression wurde sie schnell wieder aufgebaut. Statt des bislang gebräuchlichen neoklassischen Baustils kamen einfachere und geometrische Formen zum Tragen, die vom „Art Deco“ und vom amerikanischen „Spanish Mission Style“ angeregt waren. Der neuen Architektur eilte der Ruf voraus, erdbebensicher zu sein. Von Architektur-Experten wird Napier heute als die am besten erhaltene Art-Déco-Stadt weltweit angesehen. Besonders sehenswert sind das Masonic Hotel, das Criterion Hotel, die Country Wide Bank und das Theater mit seinen ägyptisch anmutenden Säulen und Bögen.


Cape Kidnappers

Größte Tölpelkolonie der Welt

Das Kap erhielt 1769 seinen Namen von dem Seefahrer Kapitän James Cook. Maoris hatten versucht, einen tahitischen Matrosen der Endeavour zu entführen und wurden dafür mit dem Tod bestraft. Empfehlenswert ist eine Exkursion zu den Feldterrassen des wildumtosten Kaps wegen der Tölpelkolonie, die als größte der Welt gilt. Insgesamt brüten dort über 8000 Paare dieser Seevögel, die zwar hervorragende Segler sind, sich aber an Land recht unbeholfen fortbewegen. 




Reisebeispiele Hawkes Bay

Nach Oben