Waikato

Längster Fluss Neuseelands: Waikato

Längster Fluss Neuseelands: Waikato

Mittelgebirge und Sümpfe am Waikato River

Die Region südlich von Auckland ist nach dem Waikato River benannt. Der längste Fluss Neuseelands entspringt an den Hängen des Mount Ruapehu im Zentrum der Nordinsel und fließt 425 Kilometer weiter nordöstlich in die Tasmansee. Rings um den Fluss dehnt sich eine fruchtbare Tiefebene aus, wo es neben intensiver Landwirtschaft auch noch die ursprünglichen Torfsümpfe gibt. Östlich und westlich schließen sich Mittelgebirge an, deren sanfte Hügel meist bewaldet sind. Waikato war eines der wichtigsten Siedlungsgebiete der Maori und in den Neuseelandkriegen um 1860 hart umkämpft. Noch heute lebt der König der Māori, Tuheitia Paki, in Waikato.



Sehenswürdigkeiten Waikato


Te Awamutu

Maori Siedlung mit kriegerischer Geschichte

Die Maori Siedlung bei Cambridge spielte in den Landkriegen Mitte des 19. Jahrhunderts eine Rolle. Hier war der Widerstand gegen die englische Besatzung besonders heftig, was später Stoff für den Film „Rewi's last Stand“ wurde. Nach dem Krieg wurden die Stämme enteignet und englische Veteranen auf dem Gebiet angesiedelt. Ein Museum erinnert an diese Geschichte. Im Waipa Kokiri Arts Centre wird Maori-Kunst angeboten.


Cambridge

Rinder, Pferde und Schafe in englisch anmutender Umgebung

Etwa eine halbe Autostunde südöstlich von Hamilton liegt das sehr englisch wirkende Städtchen Cambridge. Im Umland grasen Rinder, Pferde und natürlich Schafe. Aus den Gestüten der Umgebung sind viele Renn- und Springpferde hervorgegangen. Vor den Toren der 13.000-Einwohner-Stadt liegt der Stausee Lake Karapiro, eine der besten Ruderstrecken der Welt, wo 1978 und 2010 die Ruder-Weltmeisterschaften ausgetragen wurden.


Matamata – Weideland von Hinuera

Frodos Heimat in ‚Herr der Ringe‘

Das hügelige Weideland von Hinuera wurde für den Film, Herr der Ringe, zu Frodos Heimat, dem Auenland. Auf abwechslungsreichen Streifzügen kann man die drohenden Gefahren des Kinostreifens nachempfinden. Nahe der Kleinstadt Matamata (12.000 Einwohner) und Karapiro diente ein Stück Weideland des Bauern Ian Alexander als Hobbingen. Dort existieren noch etwa ein Dutzend Hobbithöhlen-Eingänge, die besichtigt werden können. Die Filmstätte kann auf einer zwei stündigen geführten Tour besichtigt werden.  

www.hobbitontours.com


Waitomo Caves

Im Schleppkahn durch die Wunderhöhle

Südlich von Hamilton in der Waikato Region gibt es ein natürliches Labyrinth zu entdecken. Riesige unterirdische Höhlen sind mit Stalaktiten und Stalagmiten verziert – Formationen, deren Entstehung Millionen von Jahre gedauert hat. Besucher können in einem Schleppkahn auf dem Wasser durch die Dunkelheit treiben und die Schönheit und tiefe Stille der Höhle bewundern, in der die Glühwürmchen über den Köpfen wie ein unterirdischer Sternenhimmel wirken. Wer von der faszinierenden Karstlandschaft, in der die Flüsse unter der Erde verschwinden,noch nicht genug hat, kann eine Wanderung auf dem Ruakuri Walk anschließen, die zum Teil durch enge Tunnel führt. (2:30 Stunden, 7 Kilometer, auf und ab: 90 Meter)

Umfulana Route




Reisebeispiele Waikato

Nach Oben