12.01.2009

Neuseelandreise von Sven Peters

Hallo Brinka,

Ja, wir sind wieder zurueck von unserer Reise und geben gern Feedback an euch.

Christchurch hat uns leider mit 15 Grad und Regen nicht gerade nett empfangen (wir haben Sydney bei 30 Grad und Sonne verlassen). Die Unterkunft dort war sehr schoen und wir haben einige der Gaeste spaeter nochmal wieder getroffen auf unserer Tour.
Kaikoura hat uns mit der Maori Tour sehr gut gefallen – die beiden machen das sehr gut und mit viel Engagement. Die Waltour war trotz extremen Wellengangs (das halbe Schiff war krank) sehr eindrucksreich mit den Wal-Sichtungen.
Die Unterkunft war ok, wir empfanden es aber ein wenig zu 'professionell' und zu wenig individuell geführt. Kleinere B&B's mit mehr persönlichem Kontakt zu den Hosts gefielen uns besser. Am Kenepuru Sound bei Erika & Eugen haben wir das dann schon viel mehr genossen. Die beiden fuehren ihr Haus mit viel Liebe und helfen bei allen Dingen wo sie können und wir hatten viel Spass beim Wandern, Schwimmen und dem Kajak von den beiden. 5 Sterne kann ich nur sagen was dort die Betreuung angeht.
Der Health Resort beim Abel Tasman empfanden wir als 'Hotelbetrieb' und gefiel uns deshalb leider nicht so gut. Wir hatten Glück, dass wir am Weihnachtstag ein Schiff gefunden haben, was Touren anbietet, denn bis auf eine Gesellschaft haben alle den Feiertag eingehalten und keinen Betrieb gehabt. Vielleicht solltet ihr hier in Zukunft vorher Hinweise geben oder gleich eine Tour mitbuchen (die Plätze waren sehr begrenzt und wir hatten echt Glück noch einen zu ergattern).
Die Gastgeber von Hokitika waren wieder extrem hilfsbereit und wir haben mit Ihnen und ihren Kindern abends noch länger bei einem Glas Wein zusammen gesessen.
Das Arts-and-Crafts-Haus in Franz Josef ist ein grandioses Haus mit extrem schönen Zimmern und einem klasse Frühstückservice. Erneut 5 Sterne.
Die Ferienwohnung in Wanaka ist sehr gemütlich und bietet Zeit für Zweisamkeit. Wir sind froh, daß wir in Wanaka übernachtet haben. Queenstown war zu der Zeit extrem voll mit feierlustigen, jungen Leuten, welche sich auf Sylvester vorbereitet haben:-)
Bevor wir auf das Schiff im Doubtful Sound gegangen sind waren wir noch eine Nacht in Manapouri. Das B&B ist schön gelegen, es fehlte uns aber auch hier die persönliche Note udn der engere Kontakt zu den Gastgebern.
Die Overnight-Schiffstour war ein Highlight. Die Crew ist absolut fantastisch und trotz Dauerregen (wirklich fast 24 Std am Stück) und Blitzeinschlag ins Boot beim Dinner hatten wir viel Spass und haben diesen Teil der Reise sehr genossen.
Dunedin hat uns sehr positiv überrascht. Die Ecke kannten wir vorher nicht und haben auch nicht viel darüber gelesen. Die Otago Halbinsel ist landschaftlich extrem schön und die Tierwelt mit Seelöwen, Pinguinen, Albatrossen sehr reich. Eine kurze Bootstour auf einem alten Fischerboot raus aufs Meer hat uns mit den fliegenden Albatrossen sehr beeindruckt. Diese solltet ihr unbedingt empfehlen, denn mit 1 Std und Abfahrt in der Nähe vom B&B bekommt man sehr viel Informationen über Tier & Landschaft.
Die Gastgeber auf der Otago Halbinsel sind fantasisch und herzlich, das Frühstück mit selbst gebackenem Brot und frischen Früchten ein Highlight und die Einrichtung sehr gemütlich. Dazu geben die beiden sehr viele Tips und Helfen bei der Organisation. 5 Sterne.
Am Lake Tekapo hatten wir im Chalet leider nur ein dunkles Zimmer am hinteren Hausrand – sehr schade. Das Frühstück dort ist mit Panoramablick und schweizer Köstlichkeiten auf dem Tisch dafür umso besser gewesen.
Zurück in Christchurch im Haus mit Blick gefiel und die andere Gegend von Christchurch sehr gut (gute Idee einmal in der Innenstadt und einmal Richtung Strand unterzukommen). Das B&B wurde uns wieder ein wenig zu 'professionell' geführt.

Insgesamt hatten trotz ein wenig verregnetem Wetter und vielen Sandfliegen wir viel Spass, schöne Wanderungen, tolle Erlebnisse mit Tieren. Gletscher, Fjorde / Sounds, Strände und viel Grün im Gegensatz zu Australien.

Die Unterkünfte damals auf unseren Australienreise waren noch ein wenig kleiner, zum Teil spektakulärer gelegen und persönlicher geführt, was uns besser gefallen hat.

Vielen Dank nochmals für die Organisation der Reise
Sven & Madlen



Nach Oben