25.04.2015

Neuseelandreise von Beate und Michael Grözinger

Mit ganz vielen wunderschönen Erinnerungen im Gepäck

Mitte Februar ging es auf große Reise. Immerhin ganze 6,5 Wochen in Neuseeland hatten wir vor uns. Die Zeit hatten wir gerecht zwischen der Süd- und der Nordinsel aufgeteilt. Begonnen haben wir unsere Rundreise in Christchurch, weiter ging es dann auf der klassischen Touristen-Route: Dunedin, Te Anau, Wanaka, Franz Josef, Greymouth, Abel Tasman National Park und schließlich Kaikoura. Auf der Nordinsel sind wir von Wellington aus über Napier und Lake Taupo zur Coromandel Halbinsel und weiter bis zur Bay of Islands gefahren bevor wir dann über Waipoura Forest von Auckland aus den Heimflug angetreten haben.

Wir waren froh, dass wir an jeder Station mindestens 2 Übernachtungen gebucht hatten, so konnten wir uns die verschiedenen Regionen Neuseelands wirklich 'erlaufen' und in Ruhe erkunden, an manchen Orten, z.B. im Abel Tasman National Park und der Bay of Islands sind wir mehrere Tage geblieben.
Unsere Bedenken, für so lange Zeit 'aus dem Koffer zu leben' haben sich nicht bestätigt. Alle Unterkünfte waren sorgfältig ausgesucht und wirklich ausnahmslos gut bis hervorragend. Viele der gebuchten Lodges oder B+Bs hatten eine phantastische Lage und boten einen atemberaubenden Ausblick auf die Schönheiten der neuseeländischen Natur. Aus diesem Grund haben wir so manche Unterkunft ungern verlassen, andererseits waren wir schon gespannt, was uns bei der nächsten Station erwartet. Die Gastgeber waren immer ausgesprochen nett und hilfsbereit, es wurden immer bereitwillig Tipps gegeben und wenn nötig Telefonate erledigt. Auch die vielen Gespräche mit den neuseeländischen Gastgebern haben uns Spaß gemacht, denn sie waren immer nett und aufgeschlossen und interessiert daran, etwas aus 'dem anderen Ende der Welt' zu erfahren.
Nach den 6,5 Wochen waren wir überrascht, dass eine so lange Zeitspanne doch so schnell vorbei gehen kann. Wir hatten eine tolle Zeit und sind mit ganz vielen wunderschönen Erinnerungen im Gepäck wieder nach Hause gefahren.
Wir haben es nicht bereut, Umfulana mit der Organisation betreut zu haben. Vom Flug, über Mietwagen, Fähre und natürlich Unterkünfte hat alles perfekt geklappt. Dafür ein großes Lob und Dankeschön an Umfulana / Frau Mandelmeier.



Nach Oben