Neuseeland

Neuseeland Reisen

Zuflucht für Naturliebhaber

Wir bieten maßgeschneiderte Reisen nach Neuseeland an. Was wollen Sie entdecken?


Interessante Orte

Sehenswertes unterwegs

Reiseberichte

Was andere über uns sagen

Praktische Hinweise

von A bis Z

Reiseplanung

Was man vorher bedenken sollte

Neuseeland Reisen führen in ein Paradies von überwältigender Schönheit. 


Subtropische Strände und türkises Wasser, um Roturua eine brodelnde Vulkanwelt, alpine Gletscher und dampfende Regenwälder.
Außerdem: kein Land der Erde ist weiter entfernt von uns als Neuseeland. Wer Abstand braucht von sich und seinem Leben, vielleicht um zu sich selbst zu finden, ist hier richtig.

Neuseeland als Reiseziel

Neuseeland Reisen haben einen geographisch vollkommen isolierten Inselstaat im südlichen Pazifik zum Ziel. Er besteht aus zwei Hauptinseln und mehren kleineren Inseln. Zusammengenommen ist die Landfläche mit knapp 270.000 Quadratkilometern etwa so groß wie Großbritannien. Die Bevölkerung ist mit 4,5 Millionen Einwohnern geringer als in London. 

große Vielfalt endemischer Arten

Auf engstem Raum findet man alle Klimazonen - von subtropischen Küsten bis zur subpolaren Gletscherwelt um den Mount Cook. Die Pflanzen- und Tierwelt ist einzigartig: vollkommen anders als irgendwo sonst. Ein Muss auf jeder Neuseeland Reise sind die urweltlichen Baumfarne, die in Urwäldern wachsen und von gigantischen Kauris überragt werden, von denen die Holzfäller im 19. Jahrhundert noch ein paar übrig gelassen haben. Nicht mehr selbstverständlich für eine Neuseeland Reise ist die Begegnung mit den Kiwis, jene flugunfähigen Vögel, nach denen sich die Neuseeländer gern benennen.

Die Nordinsel

Die subtropische Nordinsel ist die dichter besiedelte Insel Neuseelands. Auf ihr leben etwa drei Viertel der Einwohner, und sowohl die Hauptstadt Wellington als auch die größte Stadt des Landes Auckland liegen auf der Nordinsel. Das Zentrum der Insel bildet das Volcanic Plateau mit den Vulkanen Ngauruhoe, Tongariro und Ruapehu. Sie werden vom Tongariro-Nationalpark geschützt.

Die Südinsel

Die Südinsel liegt in der gemäßigten Klimazone und ist etwas größer als die Nordinsel und wird geprägt von den Neuseeländischen Alpen, die auch Southern Alps genannt werden. Höchster Berg in der Gebirgskette ist mit 3724 Metern der Mount Cook. Insgesamt sind 17 Gipfel höher als 3000 Meter. Nach Westen hin fallen die Südalpen extrem steil ab. Die Westküste ist daher schmal und gehört zu den regenreichsten Gebieten der Erde. Daher schieben sich die großen Gletscher, der Fox- und der Franz-Josef-Gletscher durch sämtliche Vegetationszonen bis in Küstennähe. Im Süden schließen sich die stark zergliederten Fjordlands an.

Wann ist die beste Zeit für Neuseeland Reisen?

Neuseeland Reisen führen  auf die südliche Hemisphere, weshalb die Jahreszeiten gegenüber Europa um ein halbes Jahr verschoben sind. Der nördlichste Punkt der Nordinsel liegt auf dem 34. Breitengrad, der südlichste auf dem 47. Die Temperatur nimmt daher in jeder Jahreszeit von Nord nach Süd ab. Die wärmsten Monate sind Januar und Februar. Im Juli wird es am kältesten. Ganzjährig gibt es weder extreme Hitze noch Kälte. 

Die vorherrschenden Westwinde bringen Neuseeland reichlich Niederschläge. Auf der Nordinsel fallen durchschnittlich mehr als 1.000 Millimeter im Jahr. Auf der Südinsel sind die regionalen Unterschiede deutlich größer. Vor allem die Westküste erhält mit bis zu 8.000 Millimeter sehr hohe Niederschläge. Sehr viel trockener ist es an der Ostseite, wo das Klima ideal ist für Weinanbau. Dort sind es teilweise unter 750 Millimeter. In Neuseeland fällt das gesamte Jahr über relativ gleichmäßig Niederschlag. 

Der Besucher wird auf Neuseeland wechselhaftes Wetter erleben. Vier Jahreszeiten an einem Tag sind möglich. Die beliebteste Reisezeit ist der Sommer von Dezember bis Februar. Wer die Hochsaison umgehen will, sollte sich für den Februar entscheiden.

Camper oder Mietwagen?

Die beste Art, Neuseeland zu erleben, ist eine Rundreise mit Mietwagen. Natürlich kann man auch einen Camper mieten und ist dann dann mit der Gestaltung der Rundreise etwas flexibler. Andrerseits entgehen einem dann die wirklich abgelegenen Stellen, die man nicht mit dem Wagen erreichen kann, sondern nur per Boot. Außerdem ist man auf die Parkplätze für Camper-Vans angewiesen. 

In Neuseeland gibt es wunderbare B&B's, in denen man einheimischen Gastgebern begegnet und die einzigartige Erfahrung neuseeländischer Gastfreundschaft macht. B&B's sind den großen Hotels, die natürlich auch gibt, vorzuziehen. Umfulana bietet seit 20 Jahren Rundreisen nach Neuseeland an. Im Laufe der Jahre haben wir ein umfangreiches Portfolio an besondern Unterkünften und Gastgebern zusammengestellt.
Nach Oben