Bild
Karte

 

Auf Nebenstrecken über die Nordinsel

28 Tage | ab 4.159,00 EUR p.P. im DZ*

Die Reise beschränkt sich auf die wärmere Nordinsel. Auf Nebenstrecken führt sie vom East Cape über entlegene Orte bis zum subtropischen Norden.
Die Route ist auch in den kühleren Monaten zu empfehlen und ideal für Reisende, die Neuseeland ‚off the beaten track‘ erkunden möchten.


Persönlichen Entwurf anfordern


A

Tag 1 bis 3: Auckland

TransferFlughafen Auckland – Unterkunft Devenport

(im Reisepreis enthalten, unter „Extras“ berechnet)

Ein Chauffeur wird Sie am Flughafen empfangen und Sie zu Ihrer Unterkunft fahren. Der Transfer wird von Umfulana gebucht und nicht mehr vor Ort zu zahlen.

Zu Gast in einem B&B in Devonport2 Nächte | Bed & Breakfast

Das B&B im verträumten Devonport punktet mit seiner tollen Lage am Wasser und mit engagierten Gastgebern, die selbst viel gereist sind und gerne ihr Wissen über die Region teilen. Die Zimmer und Bäder sind komfortabel, die Betten bequem. Das Frühstück richtet sich nach den Wünschen der Gäste. Wer in die Downtown zum Bummeln, Shoppen oder zum Dinner möchte, kann den Wagen stehen lassen und die Fähre nehmen. Die Anlegestelle ist ganz in der Nähe.

Sehenswertes vor Ort:


Tag 2: Auckland

Ausflug (OPTIONAL)City to Surf Tour (ganztägig, deutsch)

Die Tagestour wurde speziell für Umfulana-Kunden entwickelt und bietet Impressionen von Auckland, wie man sie im Reiseführer nicht finden wird.
Sie führt in die beeindruckende Vulkanwelt rund um die Hauptstadt und zu Orten mit Maori-Vergangenheit. Im Fokus steht eine Wanderung an der Westküste, wo Maui-Delphine, Seebären (Kekeno) und Tölpel zuhause sind. Entlang der Kumeu-Weinregion geht es zur rauen Westküste, wo man an einem vulkanischen-schwarzen Sandstrand entlangläuft. Zurück geht es durch einen mystischen Regenwald. Nach einer kurzen Erfrischungspause mit Blick über die Tasmanische See gehen wir auf die Suche nach Maui Delphinen, Seebären, die in der Sonne faulenzen und einer Kolonie mit 3000 Tölpeln, die sich von August bis April am Otakamiro Point ihrem Nachwuchs widmen.  Weiterlesen→

Auf dem Rückweg besuchen wir Sebastian Point, einen geschichtsträchtigen Ort der Maori, und anschließend einen vom Tourismus kaum beleckten Vorort von Auckland. Dort gibt es die Möglichkeit zum Lunch (auf eigene Kosten) mit tollem Blick auf Rangitoto, den größten Vulkan Aucklands, und Browns Island. Den Abschluss bildet der Maungakieke, der zweitgrößte Vulkan Aucklands, der in der Kultur der Maori eine besondere Rolle spielt. Oben hat man eine grandiose Aussicht auf den Hauraki Gulf, Auckland City und Rangitoto.


B

Tag 3 bis 5: Whitianga

TransferUnterkunft Devonport – AVIS Northshore

Sie werden von einem AVIS-Mitarbeiter von Ihrer Unterkunft abgeholt und zum North Shore Büro von AVIS gefahren, wo Sie dann die notwendigen Formalitäten erledigen und Ihren Mietwagen in Empfang nehmen können. Dieser PickUp-Service ist für Umfulana-Kunden kostenfrei. Dieser Service ist nur von Montag bis Freitag und Samstags auf Anfrage möglich.

Mietwagenannahme
Vermieter: AVIS New Zealand
Fahrzeug: Compact Hatch Auto (CDAR)
Tarif: Standard Cover
Station: North Shore

Sehenswertes unterwegs:

Wainora
Die Wanderung führt durch einen immergrünen Regenwald – vorbei an Riesenfarnen und Kauri-Bäumen. Am Schluss des Weges, der mit Treppen Stegen und Bohlenwegen gut ausgebaut ist, warten zwei beeindruckende Urwaldgiganten, die die Holzfäller im 19. Jahrhundert – aus Respekt? – stehen gelassen haben.

In einem Gästehaus mit Observatorium2 Nächte | Bed & Breakfast

In der Idylle von Coromandel, wo die Nächte oft wolkenlos und der Himmel kaum durch Kunstlicht getrübt ist, haben sich zwei Astronomen, Alastair und Harriette, niedergelassen. Auf dem großen Grundstück haben sie ein hochkompliziertes Teleskop auf einer drehbaren Plattform installiert, das sie gerne Besuchern zeigen. In Ergänzung dazu haben sie ein kleines B&B aufgebaut, damit die Sternbeobachter nicht spät in der Nacht noch fahren müssen. Inzwischen hat sich das Gästehaus zu einem hochwertigen Betrieb entwickelt, der auch solche Gäste anzieht, die tagsüber die nähere Umgebung erkunden möchten. Dennoch werfen die meisten Gäste – gutes Wetter vorausgesetzt - abends gern noch einen Blick auf den Sternenhimmel unter dem Kreuz des Südens.

Sehenswertes vor Ort:


C

Tag 5 bis 7: Rotorua

Von Whitianga nach Rotorua224 km | 4 Stunden

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast in einem Haus am See2 Nächte | Bed & Breakfast

Umgeben von grünem Weideland, Wäldern und mehreren Forellenbächen liegt diese B&B-Lodge am Rande eines kleinen, ländlichen Wohngebietes. Das Ufer des Lake Rotorua ist nicht weit entfernt. Hamurana Springs – eine natürliche Quelle, die stündlich ungefähr vier Millionen Liter kristallklares Wasser produziert – ist ebenfalls in wenigen Minuten zu erreichen. Das modern und großräumig angelegte Haus hat vier Gästezimmer, Wohn- und Esszimmer sowie einen Whirlpool für Gäste, der geschützt auf der Terrasse steht. Die Innenstadt von Rotorua, die genau auf der gegenüberliegenden Seite des Sees liegt, ist in 20 Minuten mit dem Auto zu erreichen.

Sehenswertes vor Ort:


D

Tag 7 bis 9: Arero

Von Rotorua nach Arero349 km | 5 Stunden

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast in einem Beachstay in der Anaura Bucht2 Nächte | Halbpension

Die Unterkunft liegt völlig allein in der Anaura Bucht, die zu den schönsten Küstenabschnitten im Nordosten der Südinsel gehört. Die nächstgrößere Stadt ist das etwa eine Stunde entfernte Gisborne. Auf zwei Hektar Land, das sich bis zum sandigen Badestrand hinabzieht, stehen zwei Gästehäuser mit insgesamt drei Apartments. Alle sind zur Selbstverpflegung ausgestattet und haben eine eigene Veranda oder einen Balkon mit weitem Blick über die unberührte Küste. Wanderwege führen an der Küste entlang oder durch den Busch im Hinterland. Da es keine Restaurants in der Gegend gibt, kann man Dinner in der Unterkunft vorbestellen. An Samstagabenden wird ein typisches Kiwi Barbecue angeboten.
Die Gastgeberin stellt alle Zutaten bereit welche die Gäste gemeinsam zubereiten.  

Sehenswertes vor Ort:


E

Tag 9 bis 11: Hawkes Bay

Sehenswertes unterwegs:

Mahia-Halbinsel
Die Halbinsel ist 22 Kilometer lang und 11 Kilometer breit. Der höchste Punkt liegt bei Rahuimokairoa mit über 400 Metern über dem Meeresspiegel. Mahia war ursprünglich eine Insel, die nach und nach durch eine Sandbank mit der Hauptinsel verbunden wurde. In den seichten Gewässern stranden oft Wale. Früher bestand im Schutz von Long Point bei der Farm Kini Kini an der Westküste der Halbinsel eine Walfangstation. Vor der Südspitze der Halbinsel liegt die kleine Insel Portland Island. Die Insel wurde von einem Māori-Kanuten so benannt, als er hier Trinkwasser suchte und nur Salzwasser fand. Waikawa bedeutet „saures Wasser“. Auf der Insel gibt es einen automatischen Leuchtturm.

Zu Gast in einem Boutique-B&B bei Napier2 Nächte | Bed & Breakfast

Absicht der Gastgeberin ist es, das Boutique-B&B zur „Nummer Eins“ in der Hawkes Bay zu machen. 2014 neu gebaut und bis ins Detail geplant, bietet Iris drei elegante Gästezimmer und ausgezeichneten Service: Von der modernen aber gemütlichen Einrichtung über die Bademäntel bis hin zur i-Pod Docking-Station wurde an alles gedacht. Die Lage ist ländlich und trotzdem sind es nur zehn Minuten bis Napier oder 15 Minuten nach Hastings. Ein Glas Wein kann auf der Terrasse am Pool genossen werden.  

Sehenswertes vor Ort:


F

Tag 11 bis 13: Kapiti Coast

Von Napier nach Kapiti Coast350 km | 5 Stunden

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast in einer Villa bei Waikanae2 Nächte | Bed & Breakfast

Eine knappe Stunde nördlich von Wellington entfernt liegt die moderne Villa umgeben von Gärten, Weiden und Wäldern am Fuße der Hügel der Kapiti Coast, sodass man einen herrlichen Rundumblick auf die benachbarte Ortschaft von Waikanae, die Küste und Kapiti Island hat. Für Gäste stehen separat vom Haupthaus zwei kleine Ferienhäuser bereit, die mit eigener Küche und Waschmaschine ausgestattet sind – ideal für Familien und Selbstversorger. Im Winter sorgt das Feuer im offenen Kamin für Gemütlichkeit. Im Sommer wird das Frühstück auf der großzügigen Terrasse serviert. Die freundlichen Gastgeber beraten ihre Gäste gern und helfen bei der Organisation von Tagesausflügen. Kapiti Island und der international anerkannte Golfplatz von Paraparaumu sind die bekanntesten Attraktionen in der Nähe. Die Innenstadt von Wellington ist bequem mit dem Zug zu erreichen.

Sehenswertes vor Ort:


G

Tag 13 bis 15: New Plymouth

Sehenswertes unterwegs:

Wanganui
Die Stadt mit knapp 40.000 Einwohnern liegt an der Mündung des Whanganui Rivers in die Tasmansee. Sie verdankt ihre frühe Entstehung dem Hafen im Mündungsbereich des Flusses. Als der seine Bedeutung verlor, sank auch der Stern der Stadt. So sieht heute vieles noch so aus wie vor hundert Jahren: die viktorianischen Fassaden und die alten Laternen. Im Wanganui Museum kann man Maori Kunst bewundern.

Zu Gast in einem Strandhaus in Taranaki2 Nächte | Bed & Breakfast

Die Häuser an der Küste der Tasmanischen See sind mehrfach ausgezeichnet worden und reflektieren in Farben und Formen den Zauber der Landschaft zu Füßen des Mount Taranaki. Die Ferienwohnungen mit Terrasse (teilweise im Doppelhausstil) haben neben Badezimmer, Schlaf- und Wohnzimmer eine kleine Küche – ideal für Selbstversorger. David und Nuala, die Gastgeber, die auf einem Nachbargrundstück wohnen, verleihen Fahrräder und Kajaks und stellen einem die Frühstückszutaten am Vorabend bereit, sodass man sich das Frühstück nach Lust und Laune selbst zubereiten kann. Restaurants sind in wenigen Minuten per Auto zu erreichen.

Sehenswertes vor Ort:


H

Tag 15 und 16: Whanganui National Park

Von New Plymouth nach Wanganui216 km | 3 Stunden 30 Minuten

Zu Gast in einem Cottage am Whanganui River1 Nacht | Halbpension

Die Unterkunft, die am Ufer des Whanganui Rivers am Rande des Whanganui Nationalparkes liegt, ist ein Geheimtipp für alle, denen der Sinn nach ein wenig Abenteuer, Abgeschiedenheit und alternativem Lebensstil steht: Sie ist nur per Seilbahn (oder mit dem Kanu) über den Fluss hinüber von der historisch bedeutenden Whanganui River Road (einer kurvigen Schotterstraße) erreichbar. Nach der Fahrt in der kleinen offenen Drahtseilkabine landet man auf einem von Wald umgebenen idyllischen Grundstück, wo man Ruhe und Natur genießen kann. Für Gäste stehen zwei ältere doppelstöckige Cottages, die recht einfach, urig und rustikal, aber liebevoll mit antiken Gegenständen und Kochecke ausgestattet sind, zur Verfügung. Neben jedem Cottage befindet sich ein einfach ausgestattetes Badezimmer mit solar beheiztem warmen Wasser und einer umweltschonenden Kompost-Toilette, da den Gastgebern ein nachhaltiger Lebensstil ein Anliegen ist. Dinner wird abends direkt im Cottage serviert. Weiterlesen→

Hinweis: Der Standard dieser Unterkunft ist einfach: Für naturverbundene Menschen, die ‚mal was anderes‘ erleben wollen, ist sie ein Geheimtipp. Wenn Sie allerdings auf ein ‚normales‘ Badezimmer nicht verzichten möchten, buchen wir Sie gerne woanders ein.

Sehenswertes vor Ort:


I

Tag 16 bis 18: Tongariro National Park

Von Wanganui nach Ohakune52 km | 1 Stunde 30 Minuten

Zu Gast in einer Lodge bei Ohakune2 Nächte | Bed & Breakfast

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge haben Peter und Heather das Großstadtleben in Auckland nach vielen Jahren hinter sich gelassen, um sich einen neuen Traum zu erfüllen: ein Leben auf dem Land. Die kleine Lodge mit vier Gästesuiten ist fünf Kilometer von Ohakune entfernt, und bis zum Tongariro National Park mit dem weltbekannten Tongariro Crossing sind es 15 Minuten. Wer auf der Suche nach Ruhe und Entspannung oder aber sportlicher Betätigung ist, wird hier fündig. Die eigene Terrasse, die zu jedem Zimmer gehört, und der weitläufige Garten mit Pferden, Hühnern, Schafen und vielen gemütlichen Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein. Zum Wandern und Radfahren stehen mehrere gekennzeichnete Wege zur Auswahl. Nach erholsamen Stunden in der Natur kann man den Abend am offenen Kamin bei einem Glas Wein ausklingen lassen. 

Sehenswertes vor Ort:


J

Tag 18 und 19: Otorohanga

Von Ohakune nach Otorohanga198 km | 3 Stunden

Zu Gast in einem Farmcottage1 Nacht | Bed & Breakfast

Dieses elegant eingerichtete Farmcottage ist umgeben von einem großen Garten und einer weiten hügeligen Farmlandschaft, die sehr typisch für die Waikato Region ist. Das gemütliche Schlafzimmer, der mit frischen Blumen versehene Wohnbereich und nicht zuletzt der Panoramablick vom Hängesessel auf der Veranda des Cottages laden zu einem Aufenthalt in Ruhe und Entspannung ein. Die Gastgeber, Elisabeth und Evan, servieren das reichhaltige Frühstück entweder in ihrem in Gehweite erreichbaren Gutshaus, oder auf Wunsch direkt ins Cottage. Außerdem bieten die beiden ihren Gästen auf Anfrage mit Vergnügen auch gekonnt zubereitete Abendessen und geführte Farmtouren an. Die berühmten Waitomo Caves sind von der Unterkunft in einer halben Stunde zu erreichen.

Sehenswertes vor Ort:


K

Tag 19 und 20: Warkworth

Von Otorohanga nach Warkworth266 km | 4 Stunden

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast in einem Boutique-B&B in Warkworth1 Nacht | Bed & Breakfast

Hügel und Weinberge säumen den Blick auf die Kawau Bay. Die Strände von Omaha, Tawharanui und Goat Island Marine Reserve sind leicht erreichbar und auch sonst hat die Umgebung viel zu bieten. Das architektonisch ungewöhnliche Gebäude beherbergt drei hübsche Gästezimmer mit vielen Extras, die den Aufenthalt ein bisschen außergewöhnlicher machen: von frischen Blumen bis hin zu kuscheligen Bademänteln. Zum Frühstück werden zwei Gänge serviert, zubereitet mit frischen Zutaten aus der Region. Gute Restaurants, interessante Läden und ein Farmers Market sind ebenfalls einen Besuch wert. 

Sehenswertes vor Ort:


L

Tag 20: Omapere

Von Warkworth nach Omapere215 km | 3 Stunden 30 Minuten

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast in einem B&B am Strand2 Nächte | Bed & Breakfast

Das kleine B&B liegt am weitläufigen Strand von Omapere und bietet einen scheinbar endlosen Blick über die Bucht auf die faszinierenden Sanddünen, die die Hafeneinfahrt säumen. Der historische Hafen bot schon den ersten Seefahrern der Maori und später auch Abenteurern aus aller Welt Schutz. Das Apartment ist hell und freundlich eingerichtet und hat eine Kitchenette zur Selbstversorgung. Den Strand erreicht man vom Garten aus über eine kleine Holztreppe. Zum Ortszentrum mit Shops und Restaurants kann man zu Fuß gehen – entweder an der Straße oder am Strand entlang. Der Waipoua Forest mit dem über 2000 Jahre alten, 51 Meter hohen Tane Mahuta – einer Kaurifichte – ist ca. 20 Fahrminuten entfernt. Die direkte Umgebung lädt zu Wanderungen durch den Busch oder am Strand ein. Sandboarding wird angeboten, und Schwimmen sowie diverse Wassersportarten sind gefahrlos möglich.

AusflugNachtwanderung durch den Waipoua Forest

Die Nachtwanderung führt zu den Kauri-Riesen des Waipoua Forests. Besonders in der Dunkelheit ist der einzigartige Urwald in einen geheimnisvollen Zauber gehüllt. Koro Carman, ein sympathischer Maori aus der Hokianga Gegend, führt seine Gäste in die Pflanzen- und Tierwelt des Waldes ein. Seine Tour beginnt in der Abenddämmerung und dauert vier Stunden. Unterwegs erklingen Maori-Gesänge. Traditionelle Geschichten und Mythen werden erzählt. Ein Geheimtipp für alle, die etwas Besonderes abseits der Touristenströme erleben wollen.


M

Tag 22 bis 24: Coopers Beach

Von Omapere nach Coopers Beach142 km | 2 Stunden 30 Minuten

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast in einem Apartment am Coopers Beach2 Nächte | Ohne Verpflegung

Hinter dem Strand an der Pazifikküste von Doubtless Beach schaut ein Landhaus über den bewachsenen Dünen hervor, das sich mit zwei Stockwerken und seiner Holzbauweise gut in die Landschaft einfügt. Von allen fünf Apartments und der eigenen großen Terrasse blickt man weit über das Meer. Alle Einheiten sind für Selbstverpfleger eingerichtet, sodass sich die Unterkunft auch für längere Aufenthalte eignet. Geschäfte, Cafés und Restaurants sind 500 Meter entfernt in Mangonui, einem Dorf mit Maori-Ursprüngen.

Sehenswertes vor Ort:


N

Tag 24 bis 27: Kerikeri

Von Coopers Beach nach Kerikeri54 km | 43 Minuten

Zu Gast in einem Cottage am Takou River3 Nächte | Ohne Verpflegung

Wer wegen der unberührten Natur die lange Reise nach Neuseeland unternommen hat, findet am Takou-River das Ziel seiner Sehnsucht: Wenige Hütten verstecken sich im Wald über dem Fluss. Sie stehen auf Holzplattformen und haben eine eigene Küche und eine Aussichtsterrasse, wo man über den Fluss und seine Mündung in den Ozean schauen kann. Warme Holztöne und bodentiefe Panoramafenster charakterisieren das Innere. Im Bootshaus am Fluss warten Kajaks, mit denen man bis zur nahen Mündung ins Meer paddeln kann. Dort gibt es einen abgeschiedenen Privatstrand, wo man lesen, baden oder spazieren gehen kann. Bis Kerikeri fährt man 20 Minuten.

Sehenswertes vor Ort:


O

Tag 27 und 28: Auckland

Von Kerikeri nach Auckland265 km | 4 Stunden

Zu Gast in einer historischen Villa am Mount Eden1 Nacht | Bed & Breakfast

Ein Hauch von Rosamunde Pilcher liegt über der Villa in einem der schönsten Vororte von Auckland. Dort sonnt sie sich in einem üppigen Garten mit Blick auf den erloschenen Vulkan Mount Eden. Bereits über 110 Jahre ist das Haus alt – also uralt für neuseeländische Verhältnisse. Innen wirkt alles frisch und restauriert, einschließlich der Bäder. Christine und Anthony sind nicht nur gute und hilfsbereite Gastgeber, sondern haben offenbar ein Gefühl für Stil. Alles wirkt „very British“ – von den Chippendale-Möbeln im Kaminzimmer bis zum englischen Rasen. Mit dem Bus ist man in 20 Minuten an der Waterfront.

Sehenswertes vor Ort:


Tag 28: Auckland

Auckland

Abflug von Auckland Airport

Mietwagenabgabe
Station: Auckland Airport


Zusatzleistungen

Umfulana Klimabeitrag
Bei einer Flugreise von Deutschland nach Neuseeland und zurück fallen pro Person durchschnittlich 16.000 kg (!) CO2 an. Um einen Teil dieser Emissionen zu kompensieren, beteiligen wir uns an der neuseeländischen Aktion „Trees for Travellers“.
Für jeden Reisenden kaufen wir einen einheimischen Baum, der auf einer großen Plantage bei Kaikoura gepflanzt wird.

Näheres unter www.umfulana.de/klimabeitrag

Navigationssystem (GPS) von AVIS - zahlbar vor Ort
(von Umfulana vorgebucht, aber vor Ort zu zahlen)
Die Kosten betragen NZ$11,20 pro Tag, wöchentlich NZ$56,20 oder monatlich maximal NZ$112,45. 
Die Selbstbeteiligung im Schadensfall NZ$556,88
Die Einweggebühr NZ$ 56,25 (Preise können sich ändern)

Fahrzeug

Vermieter: AVIS New Zealand
Typ: Toyota Corolla Hatch o.ä. (Gruppe C)
Ausstattung: Klimaanlage, Servolenkung, Radio/CD-Player, Airbag, Automatik

Max. Selbstbeteiligung für diesen Wagen: Standard NZ$3000+GST

Leistungen


Für diese Leistungen berechnen wir pro Person bei zwei Personen im Doppelzimmer, inklusive Mahlzeiten (wie im Reiseentwurf aufgeführt) und Mietwagen (falls oben angezeigt):

ab 4.159,00 EUR*


Auf Wunsch buchen wir auch die passenden Flüge für Sie.

Diese Reise kann jederzeit beginnen.
Empfohlene Reisezeit:
Sept.–Mai

Bei Buchung erhalten Sie
» die Namen, Adressen, Telefonnummern der Unterkünfte,
» die Voucher,
» ausführliche Wegbeschreibungen

Wenn Sie Fragen oder Änderungswünsche haben oder buchen möchten, rufen Sie uns an.


Persönlichen Entwurf anfordern

Ihre Beratung


Brinka Hellack
Tel.: +49 (0)2268 92298-13

Buchungsablauf


1. Reisewünsche
Fordern Sie Ihren persönlichen Entwurf an. Nennen Sie uns Ihre Interessen, Reisewünsche, Reisezeit, Budget.

2. Beratung & Entwurf
Reiseerfahrene Mitarbeiter beraten Sie fachkundig und erstellen Ihnen einen persönlichen Entwurf. Dieser ist noch nach Ihren Wünschen veränderbar.

3. Buchung
Bei Buchungswunsch füllen Sie einfach unser Formular aus. Anschließend buchen wir alle Leistungen für Sie.

4. Zahlung & Unterlagen
Sie erhalten die schriftliche Bestätigung mit Reiseplan. Nach Eingang der An- und Restzahlung schicken wir Ihnen die Reiseunterlagen per Post.

5. Reise
Wir wünschen eine entspannte und interessante Reise. Genießen Sie Ihren Urlaub!

6. Reiseeindruck
Nach der Reise freuen wir uns über Ihre Rückmeldung. So können wir unser Produkt ständig verbessern.
Nach Oben