Norwegen / Praktische Hinweise
Reiseservice mehr ...
Sognefjord
Bryggen in Bergen
Auf dem Preikestolen mit Blick auf den Lysefjorden
Oper in Oslo

Norwegen / Praktische Hinweise


Allgemeine Länderinfo

Hauptstadt

Die Hauptstadt Norwegens ist Oslo. Das Stadtgebiet erstreckt sich auf einer Fläche von ca. 454 Quadratkilometern und ist in 15 Stadtteile gegliedert. 

Konsulate

Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland sitzt in Oslo.
Adresse: Oscars gate 45, 0244 Oslo
Telefon: (+47) 23 27 54 00
E-Mail: info@oslo.diplo.de

Deutsche Konsulate sind in den folgenden Städten vertreten:

Aalesund
Adresse: Parkgata 8, 6003 Aalesund 
Telefon: (+47) 70 11 38 02
Email: alesund@hk-diplo.de

Bergen
Adresse: Solheimsgaten 15, 5058 Bergen
Telefon: (+47) 48 38 97 55
Email: bergen@hk-diplo.de

Bodo
Adresse: Sjogata 21, 8006 Bodo
Telefon: (+47) 75 52 88 55
Email: bodo@hk-diplo.de

Kirkenes
Adresse: Dr. Wessels gate 8 - Postboks 157, 9915 Kirkenes 
Telefon: (+47) 78 99 50 80
Email: kirkenes@hk-diplo.de

Kristiansand
Adresse: Rasmussengruppen AS - Kirkegaten 1, 4610 Kristiansand
Telefon: (+47) 91 84 43 68
Email: kristiansand@hk-diplo.de

Stavanger
Adresse: Moseidveien 5, 4033 Stavanger 
Telefon: (+47) 51 95 85 50
Email: stavanger@hk-diplo.de

Trondheim
Adresse: Falkenborgvg. 9, 7044 Trondheim
Telefon: (+47) 41 41 83 68
Email: trondheim@hk-diplo.de

Notruf

Feuerwehr: 110
Polizei: 112
Notarzt/Rettungsdienst: 113
Seenotrettung: 120

Sprache

Norwegisch ist die Amtssprache des Landes. In Schriftform teilt sie sich in die beiden Standardvarietäten Nynorsk und Bokmål.

Erste Fremdsprache in der Schule ist meist Englisch. Eine Ausnahme bilden die Kommunen mit überwiegend samischer Einwohner, wo Samisch seit 1992 als Pflichtfach unterrichtet wird.

Religion

Mit einem prozentualen Bevölkerungsanteil von ca. 69% ist die evangelisch-lutherische Volkskirche die größte Glaubensgemeinschaft Norwegens.

Essen und Trinken

Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern sind Lebensmittel in Norwegen relativ teuer. 

Insbesondere gilt dies für Alkohol, der oft nur zu besonderen Anlässen getrunken wird. Getränke mit einem Alkoholgehalt von bis zu 4,75 % werden in normalen Lebensmittelgeschäften verkauft. Getränke mit einem höheren Alkoholgehalt sind nur über Filialen des Vinmonopolet erhältlich, bei dem es sich um ein staatliches Unternehmen unter Aufsicht des Gesundheitsministeriums handelt. In Restaurants wird Alkohol oft, aber nicht immer, ausgeschenkt.

Feste und Feiertage

Ostern ist der höchste Feiertag in Norwegen. Um die Ostertage steht das öffentliche Leben größtenteils still. Viele Norweger nutzen die Feiertage für kurze Familienurlaube.

Weitere Feiertage sind:
1. Januar: Neujahr
1. Mai: Tag der Arbeit
17. Mai: Norwegischer Nationalfeiertag
24. Juni: Mittsommer
25./26. Dez. Weihnachten
Bewegliche Feiertage: Christi Himmelfahrt und Pfingst­montag.

Klima und Reisezeit

Generell gilt: das Klima in Norwegen ist aufgrund des Golfstroms deutlich milder als in anderen Regionen des gleichen Breitengrades. Trotzdem ist das Wetter oft unberechenbar das Klima variiert zum Teil stark von Region zu Region. Das Skandinavische Gebirge durchzieht das Land in Nord-Süd-Richtung und trennt die humid geprägte Küstenlandschaft im Westen vom Kontinentalklima im Osten.
In den Küstengebieten ist der Winter im Normalfall eher mild, bei Temperaturen um 0°C im Süden und -10°C hoch im Norden, mit moderatem Schneefall. Im Inland sind die Winter deutlich schneereicher und kälter mit starkem Wind und Frost, bei Temperaturen bis zu -20°C. Die Sommer sind hingegen sehr warm und trocken, dabei jedoch recht kurz. In der Regel dauert der Sommer von Mitte Juni bis Mitte August. In Oslo liegt die Durchschnittstemperatur im Sommer bei 18 °C, in Tromsø bei 12 °C, es kann jedoch auch deutlich wärmer werden.

Zeitzone

In den Wintermonaten von Oktober bis März gilt die Mitteleuropäische Zeit. In den Sommermonaten von März bis Oktober die Mitteleuropäische Sommerzeit.

Strom und Wasser

In Norwegen beträgt die Netzspannung 230 Volt bei einer Frequenz von 50 Hz. Adapter für die in Mitteleuropa üblichen Elektrogeräte benötigt man nicht.

Ein- und Ausreise

Reisedokumente und Formalitäten

Für Staatsangehörige Deutschlands, Österreichs und der Schweiz ist die Einreise nach Norwegen mit dem Reisepass oder auch mit dem Personalausweis möglich.

Visum

Staatsangehörige Deutschlands, Österreichs und der Schweiz benötigen für die Einreise kein Visum. 

Bei einem Aufenthalt mit einer Dauer von mehr als drei Monaten sollte jedoch vorab bei der norwegischen Polizei eine Aufenthaltsgenehmigung beantragt werden.

Autofahren

(Internationaler) Führerschein

Führerscheine aus EU- sowie EWR-Ländern sind in Norwegen gültig. Ein internationaler Führerschein wird nicht ergänzend benötigt.

Um ein Auto anmieten zu können, muss der Fahrer bereits mindestens ein Jahr im Besitz eines Führerscheins sein.

Verhalten im Straßenverkehr

- das Abblendlicht muss jederzeit eingeschaltet sein, auch tagsüber.
- es gilt eine Anschnallpflicht.
- Kinder bis zu einer Körpergröße von 1,35 m benötigen einen geeigneten Kindersitz.
- Alkohol am Steuer wird strikt bestraft. Es gilt eine Promillegrenze von 0,2.
- Die Nutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt ist nicht gestattet. Telefoniert werden darf nur per Freisprechanlage.
- Straßenbahnen haben Vorfahrt.
- Wildwechselwarnschilder sollten auf jeden Fall ernst genommen werden - vor allem während der Dämmerung.
- eine generelle Pflicht für die Nutzung von Winterreifen gibt es nicht. Aber: bei winterlichen Straßenverhältnissen müssen Sommerreifen mit Schneeketten ausgerüstet sein. 

Geschwindigkeitsbegrenzung

In Norwegen herrscht auf Landstraßen ein allgemeines Tempolimit von 80 km/h. Lediglich auf bestimmten Schnellstraßen und Autobahnen (motorveier) darf man bei einer Begrenzung von 90 km/h oder 100 km/h etwas schneller fahren.
In Ortschaften und Städten gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h, sofern nichts anderes angegeben ist. In Wohngebieten wird die Geschwindigkeit häufig auch auf 30 km/h beschränkt.

Schwere Fahrzeuge sowie Autos mit Wohnwagen/Anhängern dürfen eine Maximalgeschwindigkeit von 80 km/h nicht überschreiten, unabhängig vom jeweils geltenden Tempolimit.

Das Übertreten der Höchstgeschwindigkeit wird strikt geahndet.

Parken

Parkverbote gelten allgemein wie folgt:
- bei einer durchgehenden weißen Linie am Fahrbahnrand.
- in einem Bereich ab 5 m vor einer Kreuzung sowie einem Fußgänger- oder Fahrradüberweg. 
- in Bereichen, die durch ein Parkverbotszeichen mit der Beschriftung "All stans forbudt" gekennzeichnet sind.

Autopanne/Unfall

Ausführliche Informationen zum Verhalten bei einem Unfall finden Sie unter: https://www.bussgeldkatalog.org/unfall-norwegen/

Grundsätzlich gelten in Norwegen grundsätzlich die gleichen Verhaltensregeln wie in Deutschland. Das Fahrzeug muss sofort angehalten und, wenn möglich, sicher abgestellt werden. Beim Verlassen des Autos ist eine Warnweste anzulegen.

Die Unfallstelle sollte durch das Einschalten der Warnblinkanlage sowie das Aufstellen des Warndreiecks gesichert werden. Alle beteiligten Personen sollten sich hinter der Leitplanke in Sicherheit bringen.

Gibt es Verletzte, so ist Erste Hilfe zu leisten. Hilfeleistung zu unterlassen oder sich unerlaubt vom Unfallort zu entfernen, ist auch in Norwegen eine Straftat.

Sind die Verletzten versorgt, müssen Sie die Polizei und die Rettungsdienste verständigen.

Polizei: 112

Rettungsdienst: 113
Es ist immer ratsam die Versicherungskarte mitzuführen. In jedem Fall sollten das Kennzeichen sowie Name, Anschrift und Versicherungsinformationen des Unfallgegners notiert sowie die entsprechenden eigenen Daten an den Unfallgegner herausgegeben werden. 
Auch das Mitführen eines Vordrucks des sogenannten Europäischen Unfallberichts kann hilfreich sein. Diesen finden Sie z.B. auf der Website des ADAC: https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/unfall-schaden-panne/unfall/europaeischer-unfallbericht/

Bei einer Panne mit einem Mietfahrzeug muss immer zunächst die Mietwagenfirma kontaktiert. Wenn Sie mit dem eigenen Auto unterwegs sind, können Sie sich z.B. unter folgender Rufnummer an den ADAC Auslands-Notruf wenden 0049 89 22 22 22.
Im Land gibt es zudem z.B. die 24/7 Pannenhilfe von Viking Assistance, erreichbar unter der Telefonnummer 06000 bzw. 0047 2208 6000.

Maut

Der Bau neuer Straßen und Tunnel wird in Norwegen über Mautgebühren finanziert. Die Maut muss von allen Fahrern, unabhängig von ihrer Nationalität, gezahlt werden. Die Strecken bleiben gebührenpflichtig, bis ihre Baukosten abbezahlt sind. Auch die Nutzung privater Straßen sowie die Einfarht in Städte und Ortschaften kann mautpflichtig sein.

Insgesamt gibt es rund 250 Mautstationen. Die einfachste Art um die Maut zu zahlen ist eine Registrierung bei AutoPASS. Mithilfe eines Chips werden die Durchfahrten automatisch registriert und berechnet. Zudem gibt es teilweise vergünstigte Gebühren. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter: www.autopass.no.
Alternativ kann an einigen Mautstationen bar gezahlt werden. Sollte das nicht möglich sein, wird das Kennzeichen fotografiert und die Gebühren können innerhalb von drei Werktagen an einer Servicestation beglichen werden. Geschieht dies nicht, erhält der Fahrzeughalter auf dem Postweg eine Rechnung über die entstandenen Mautgebühren.

Ausführliche Informationen zur Maut und zu Zahlungsmöglichkeiten finden Sie z.B. auf der Website des ADAC: https://www.adac.de/

Landesspezifisches

Kürzere Autobahnabschnitte gibt es nur in der Umgebung von Oslo. Im Übrigen sind die Hauptstraßen asphaltiert, die Nebenstraßen schotterbedeckt. 
Einige Berg­strec­ken sind im Winter ge­­schlossen, das restliche Verkehrsnetz wird – sogar in der Ark­tis – effizient vom Schnee ge­räumt. 
In Berg- und Fjordregionen sind die Straßen eng, kurvenreich und im Sommer stark be­fahren. Für eine Reise entlang der Küste sind Fährzeiten und -gebühren zu berücksichtigen.   
Informationen über den Stra­ßenzustand erhalten Sie in Norwegen landesweit unter Tel. 175 (aus dem Ausland: Tel. 0047-81 54 89 91). Wichtige Straßenverkehrshinweise für ganz Norwegen bietet die Straßenbaubehörde: www.vegvesen.no

Geldangelegenheiten

Währung

Offizielle Währung Norwegens ist die Norwegische Krone (NOK).

Zahlungsmittel

In Norwegen kann nahezu überall mit Karte gezahlt werden. Visa und Mastercard werden fast überall akzeptiert, Amex der Diners hingegen seltener.
Es kann vorkommen, dass ausländische Kreditkarten vereinzelt nicht akzeptiert werden, sodass es immer ratsam ist, sicherheitshalber einen Grundbetrag in bar mitzuführen.

Gesundheit

Krankenversicherung

Die anfallenden Kosten bei ärztlicher Behandlung wird durch die Vorlage der Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) gedeckt.
Eine Ausnahme ist die Behandung durch den zahnärztlichen Notdienst. Hier müssen die Kosten in der Regel direkt vor Ort bar oder per Kreditkarte beglichen werden.

Detaillierte Auskünfte über Versicherungsschutz erteilt Ihre Krankenkasse. Es empfiehlt sich ggf., eine zusätzliche Reise-Krankenversicherung abzuschließen.

Vorbereitung

Kleidung

Das Wetter kann in Norwegen zu jeder Jahreszeit sehr schnell umschlagen. Warme und wetterfesteste Kleidung sind, damit Sie auch auf Temperaturwechsel und Regenschauer eingestellt sind, zu jeder Jahreszeit sinnvoll. Idealerweise sollten Sie Sachen einpacken, die Sie in mehreren Lagen übereinander ziehen können, um auf plötzliche Wetterveränderungen reagieren zu können. Handschuhe und Mütze sind immer nützlich. Festes, wandergeeignetes Schuhwerk ist für die meisten Ausflüge eine grundlegende Voraussetzung. 

In machen eleganteren Restaurants wird von den Herren erwartet, in Krawatte und Jackett zu erscheinen. Im Alltag kleiden sich die ­Norweger in der Regel modisch, aber leger.

Verhaltenshinweise

Alkohol und Zigaretten

Seit dem Jahr 2004 gilt in Restaurants, Bars und anderen öffentlichen Gebäuden ein striktes Rauchverbot. Das Rauchen ist nur noch im Freien gestattet.

Trinkgeld

In Bars und Restaurants ist es üblich Trinkgeld zu geben, sofern man mit dem Service und dem Essen zufrieden war. Für die Höhe des Trinkgelds gibt es keinen festgelegten Satz, in der Regel beträgt es jedoch zwischen 5 und 15% der Rechnung.

Landesspezifisches

Norweger sind im Generellen außerordentlich höflich. Gerade die ältere Generation ist sehr auf die Etikette bedacht. Zu Verabredungen erscheint man pünktlich und bei Geschäftstreffen ist formelle Kleidung gefragt. 

Den Tag beginnt man oft mit einem reichhaltigen Frühstück, mittags gibt es oft eher einen kleinen Snack. Klassische Zeit für die Hauptmahlzeit ist am Nachmittag, gegen 16 oder 17 Uhr. Auch die Restaurants sind mit ihren Öffnungszeiten entsprechend darauf eingestellt.

In Norwegen gilt das "Allemannsrett" zu Deutsch das "Jedermannsrecht". Dieses besagt, dass „nicht eingezäuntes Land“ von jedem zum Spazieren oder als Zeltlagerstätte genutzt werden darf – solange die Natur rücksichtsvoll behandelt und sauber und unversehrt gehalten wird. Eine schöne Zusammenfassung hierzu finden Sie unter: https://www.visitnorway.de/reiseplanung/reisetipps/jedermannsrecht/

Nach Oben