Individuelle Norwegen Rundreisen
Reiseservice mehr ...
Sognefjord
Bryggen in Bergen
Auf dem Preikestolen mit Blick auf den Lysefjorden
Oper in Oslo

Norwegen Rundreisen

Unterwegs im Land der Fjorde

Vom Polarkreis gestreift, liegt Norwegen im Hohen Norden Europas. An drei Seiten wird das Land vom Meer eingefasst. An der Küste haben eiszeitliche Gletscher mit den majestätischen Fjordlandschaften ein eindrucksvolles Vermächtnis hinterlassen. 

Eine Reise auf dem Landweg bietet die Möglichkeit, Küste und Inland ganz individuell in eigenem Tempo zu erkunden. Sie führt über Serpentinen und Panoramastraßen, entlang dichter Wälder und durch pittoreske Städtchen. 

Umfulana empfiehlt
eine Reise ab dem
01.08.2021*
mehr ...

Reisebeispiele

Ideen zur Inspiration
A Kristiansand  B Stavanger  C Sauda  D Hardangerfjord  E Bergen  F Sognefjord  G Stryn  H Ålesund  I Vågåmo  J Oslo
Auf dem Landweg entlang der Postschiffroute

Fjorde, Fjelle, malerische Städte

Die Reise führt entlang der majestätischen Fjorde der Westküste bis nach Ålesund, dem norwegischen Herzstück der Art Nouveau am Europäischen Nordmeer. Der Rückweg führt durch das Inland, vorbei an den schroffen Gipfeln des Nationalparks Jotunheimen, dem sagenumwobenen „Heim der Riesen“ bis in die Hauptstadt. Dabei übernachtet man in urigen Fjorddörfern, historischen Hafenstädten und abgelegenen Fjellregionen.
  • Dauer
    21 Tage
  • Preis p.P. im DZ*
    ab 3.689,00 €
  • Beste Reisezeit
    Juni–September
  • Von/Nach
    Kiel
A Ålesund  B Storfjord
Magische Wintermomente in Norwegen

Sauna, Schneeschuhe und Schlittenhunde

In der kalten Jahreszeit gibt es an der Küste Norwegens viel zu erleben. Rund um Ålesund, der norwegischen Perle des Jugendstils, locken magische Wintermomente. Um diese voll auszukosten, ohne immer wieder die Koffer packen zu müssen, beschränkt sich die Tour auf nur zwei Stationen.
  • Dauer
    6 Tage
  • Preis p.P. im DZ*
    ab 2.789,00 €
  • Beste Reisezeit
    Dezember–März
  • Von/Nach
    Ålesund
*) Die Preise sind pro Person bei zwei Personen im Doppelzimmer kalkuliert.
Aufgrund von Saisonzeiten und unterschiedlich verfügbaren Leistungen können sich die Preise verändern.
Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern

Interessante Orte

Sehenswertes unterwegs

Reiseberichte

Was andere über uns sagen

Praktische Hinweise

von A bis Z

Reiseplanung

Was man vorher bedenken sollte
Im Süden liegt der Skagerrak, der sich nach Westen hin in die Nordsee öffnet. Im Norden schließt das Europäische Nordmeer an.
Die Küstenlinie des Festlands hat eine Länge von rund 25.000 Kilometern und wird gesäumt von Tausenden kleiner Inseln und Schären.
Im Osten grenzt Norwegen in einem Halbrund an Schweden und zieht sich in einem Schmalen Bogen über Finnland bis zur russischen Grenze. Das Skandinavische Gebirge erstreckt sich vom Nordkap bis zur Skagerrak-Küste und trennt den vom kontinentalen Klima geprägten Osten von dem niederschlagsreichen Küstenstreifen im Westen.

Möchte man – um einen ersten Eindruck zu vermitteln – die Landschaft Norwegens in Superlativen beschreiben, so könnte man etwa den Jostedalsbreen benennen, den größten Gletscher auf europäischem Festland. Rundherum erstreckt sich der gleichnamige Nationalpark, der auf einer Fläche von etwa 1.300 Quadratkilometern eine Vielfalt verschiedener Landschaftstypen umfasst. Bewaldete Talsenken stehen im Kontrast zu schroffen Hochebenen – es entsteht der Eindruck, als bewege man sich zwischen den Jahreszeiten.

Etwas weiter östlich im Nationalpark Jotunheimen, im „Heim der Riesen“, finden sich die zwei höchsten Gipfel Nordeuropas sowie den imposanten, naturbelassenen Wasserfall Vettisfossen. Auf einer Höhe von 275 Metern stürzen die Wassermassen unreguliert in die Tiefe.

Auch die größte Hochebene Europas findet sich in Norwegen. Die Fjelllandschaft der Hardangervidda umfasst eine Fläche von etwa 8.000 Quadratkilometern. Sie bildet die südlichste Grenze für das Vorkommen einiger arktischer Tierarten, wie etwa der Schneeeule oder dem Polarfuchs. Zudem ist es eines der letzten verbliebenen natürlichen Refugien für wild lebende Rentiere.

Norwegen ist durch und durch ein Land für Outdoorenthusiasten.
Ganz gleich, ob man ausgedehnte Wandertouren in der unberührten Wildnis unternimmt, im Kanu auf den ruhigen Wassern der Seen hingleitet oder sich mit einem Guide auf eine anspruchsvollere Bergtour begibt – für jeden, der sich nach Bewegung unter freiem Himmel sehnt, findet sich das richtige Programm.

Und auch Norwegens Städte nicht unterschätzen.
So überzeugt die Hauptstadt Oslo mit der Liebe zum Design, manifestiert in der großen Kunst- und Modeszene.
Lillehammer lässt das Herz von Wintersportfans höher schlagen: viele der Arenen für die olympischen Winterspiele von 1994 sind heute der Öffentlichkeit zugänglich.
Trondheim bietet mit zahlreichen Cafés und Restaurants eine große kulinarische Auswahl mit dem Fokus auf regionale Spezialitäten.
In Bergen findet sich mit dem Hafenviertel Bryggan ein originalgetreu restauriertes Beispiel für die hanseatische Baukunst des Mittelalters. Die Stadt gilt als „Tor zu den Fjorden“ und bietet einen idealen Ausgangspunkt für entspannte Tagestouren auf dem Schiff.

Für Selbstfahrer sind vor allem die Monate von Juni bis September eine geeignete Reisezeit.