Posen

An der Warthe: Dominsel von Posen

An der Warthe: Dominsel von Posen

Urbanes Leben rund um das Renaissance-Rathaus

Die Industriestadt mit 600.000 Einwohnern liegt im Flachland von Großpolen an der Warthe. Sie ist aus einer Burg auf der Dominsel im 9. Jahrhundert nach Christus hervorgegangen. Wegen der verkehrsgünstigen Lage wuchs die Stadt schnell zu einem Handels- Handwerkerzentrum heran. Nach dem Wiener Kongress wurde Posen preußisch und erlebte eine Blütezeit um die Mitte des 19. Jahrhunderts. Nach der Gründung des deutschen Reichs 1871 wurde versucht, die Posener Provinz zu germanisieren, was 1921 zu einem Aufstand führte. Sehenswert ist vor allem der Stary Rynek, der zentrale Platz, und das glänzende Renaissance-Rathaus von 1560.




Reisebeispiele Posen

Nach Oben