Lagos

Lagos: historischer Hafen

Lagos: historischer Hafen

Geschichtsträchtige Hafenstadt

Die Hafenstadt gehört zu den schönsten Städten der Algarve. Sie hat gut 3.000 Einwohner. Südlich und westlich findet man besonders bizarre Felsen und abgeschiedene Buchten. Die Altstadt ist gut erhalten. Neben historischen Sehenswürdigkeiten gibt es Theater, Restaurants, Cafés und Geschäfte aller Art, unter anderem auch eine deutsche Bäckerei. Zu jeder Jahreszeit prägen allerdings die Touristen das Geschehen. Die Auswahl an Badestränden ist enorm. Im Osten erstreckt sich ein kilometerlanger Sandstrand entlang der Meeresbucht Meia Praia.

www.lagosportugalguide.com/lagos-portugal-de.html



Sehenswürdigkeiten Lagos


Praia da Ingrina

Schöne Strand ohne Hotelbunker

Der Strand im Westen der Algarve ist noch ein Geheimtipp – trotz herrlichem weißen Sand und klarem türkisem Wasser. Weil es keine größeren Ferienanlagen in der Nähe gibt, ist der Strand auch in der Hochsaision hauptsächlich von Einheimischen bevölkert.


Praia do Amado

Portugals Hotspot für Surfer

Der kilometerlange Sandstrand ist wegen seiner heftigen Brandung besonders unter Surfern beliebt. Mehrere Surfschulen in Lagos unterrichten hier ihre fortgeschrittenen Schüler. Es gibt aber auch Angebote für Anfänger. Equipment wird vor Ort ausgeliehen. Auch wer nicht selbst surfen möchte, findet es möglicherweise spannend den wilden Wellenreitern bei ihren tollkühnen Sprüngen zuzuschauen. Von den Terrassen und Aussichtspunkten hat man eine eindrucksvolle Sicht auf das raue Hinterland.


Silves

Zinnenbewehrte Aussichtsburg aus rotem Sandstein

Über der Stadt Silves thront eine zinnenbewehrte Burg aus roten Sandsteinen. Auf dem oberen Mauerring kann man entlang spazieren und die großartige Aussicht ins Umland genießen. Ein Schacht führt in eine von den Römern ausgebeutete Kupfermine. Beeindruckend sind die maurischen Zisternen, die von vier bis sieben Meter hohen Bögen umgeben sind und eine Tiefe von 60 Metern erreichen.


Caldas de Monchique

Heiße Quellen, Ort der Entspannung

Etwa sechs Kilometer südlich des malerischen Dorfs Caldas de Monchique sprudeln die einzigen heißen Quellen an der Algarve inmitten einer üppigen Hügellandschaft. Dem 32 Grad heißen Thermalwasser haben bereits die Römer heilende Eigenschaften zugeschrieben. Im 19. Jahrhundert ist ein Kurort mit eleganten Häusern entstanden. An den schattigen zentralen Platz grenzt ein Park mit jahrhundertealten Akazien und Kamelien. Das stete Plätschern des in der Sonne glitzernden Wassers schafft eine Atmosphäre der Ruhe und Entspannung.


Sagres

Südwestlichster Ort Europas

Der Ort liegt nahe dem Cabo de São Vicente, dem südwestlichsten Punkt des europäischen Festlands. Er wird vom Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina umgeben, das sich an der gesamten südwestportugiesischen Küste entlangzieht. Die wilde, felsige Landschaft und die Kraft des Meeres begeistern auch heute noch die Besucher. Am Cabo de São Vicente befindet sich ein großer Leuchtturm, der mit rund 90 Kilometern Nenntragweite als der stärkste Europas gilt. 


Aljezur

Malerische Altstadt im Schatten der Burg

Die Kleinstadt (vila) im Westen der Algarve hat eine malerische Altstadt, die von einer maurischen Burgruine aus dem 10. Jahrhundert überragt wird. Ein Besuch lohnt sich – schon wegen der weiten Aussicht bis hin zur Serra de Monchique. Aljezur besteht aus zwei Ortsteilen. Im älteren Teil schmiegen sich landestypische Häuser im Schatten der Burg an den Hang. Die Neustadt Igreja Nova wurde nach dem Erdbeben von 1755 angelegt. Die nächsten Strände sind die Praia da Amoreira mit einer wunderbaren Dünenlandschaft, Monte Clerigo und Arrifana.


FIESA

Internationales Sandskulpturenfestival

Das internationale Sandskulpturenfestival ist das größte der Welt. Die Ausstellung, die in jedem Jahr unter einem anderen Motto steht, erstreckt sich über eine Fläche von 15.000 Quadratmeter. Künstler aus verschiedenen Nationalitäten arbeiten einen Monat lang, um aus 35.000 Tonnen Sand eine Sandstadt zu erschaffen. Tagsüber kann man die Skulpturen bewundern, und abends sorgt ein Programm für Livemusik, Theater und Tanz. Auf einem Teil des Geländes kann jeder eigene Sandskulptur modellieren.

www.fiesa.org/en/


Parque Natural do Sudoeste Alentejano

Fischadler und Weißstörche in einzigartigem Biotop

Der Naturpark Südwest-Alentejo und Vicentinische Küste erstreckt sich auf einer Länge von über 80 Kilometern zwischen Porto Covo im Alentejo und Burgau an der Algarve. Er gehört zu den am besten erhaltenen Küstenstreifen Europas. Der Park umfasst einzigartige Biotope. Fischadler und Weißstorch bauen ihre Nester in die Felsenküste. Der Fischotter hat hier einen seiner letzten natürlichen, marinen Lebensräume. Mehre Pflanzen gedeihen hier und nirgendwo anders. Mit der Rota Vicentina ist ein System von Wanderwegen im Naturpark angelegt. 




Reisebeispiele Lagos

Nach Oben