Valença do Minho

Am Grenzfluss Rio Minho: Blick von Valencia nach Spanien

Am Grenzfluss Rio Minho: Blick von Valencia nach Spanien

Grenzfestung zwischen Portugal und Spanien

Der Ort an der spanisch-portugiesischen Grenze war schon zu römischen Zeiten eine Grenzfestung. Daran erinnert ein über 2 Meter hoher römischer Meilenstein von 43 nach Christus, der im Mittelalter als Schandpfahl benutzt wurde. Seit dem Mittelalter ist Valença do Minho Station der Jakobspilger auf dem Weg ins nahe Santiago de Compostela. Bis heute wird der Ort von einer Festungsmauer mit zwei Stadttoren umschlossen. In vielen Läden der historischen Altstadt werden die traditionellen handgefertigten Textilien verkauft. Kulinarische Spezialität ist Cabrito à Sanfins, ein Zickleingericht aus dem Backofen.



Sehenswürdigkeiten Valença do Minho


Monte Aloia

Aussichtsberg bei Tui

Das kleine Naturreservat rund um den 629 Meter hohen Monte Aloia lohnt einen Besuch wegen der Zedern aus dem Libanon, die vor über hundert Jahren angepflanzt wurden und sich zu schöner Größe entwickelt haben. Vor allem aber gibt es mehrere Aussichtspunkte über die herrliche Flusslandschaft.


Ponte Internacional Valença-Tui

Historische Brücke über den Grenzfluss Minho

Die 318 Meter lange Gitterträgerbrücke führt über den portugiesisch-spanischen Grenzfluss Minho. Die Brücke verbindet die beiden Städte Valença (Portugal) und Tui (Spanien). Die doppelstöckige Brücke wurde in den Jahren 1882 bis 1884 nach Plänen von Gustav Eiffel errichtet. Bis heute fährt oben die Eisenbahn und ein Stockwerk tiefer die Autos. Die Grenzposten an beiden Enden der Brücke sind seit dem Schengener Abkommen 1995 funktionslos.

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Portugal Rundreisen anzeigen
Nach Oben