Obidos

Portugals Rothenburg: Obidos

Portugals Rothenburg: Obidos

Portugals Rothenburg

„Portugals Rothenburg“ ist von einer 13 Meter hohen und über 1,5 Kilometer langen Stadtmauer umgeben, die seit dem 16. Jahrhundert unverändert geblieben und ringsum begehbar ist. In der Altstadt im Schatten der Burg findet man blumengeschmückte Patrizierhäuser, enge Gassen und stimmungsvolle Plätze. Galerien und Kunstgewerbeläden stellen die Werke der vielen einheimischen Künstler aus. Wie die meisten Orte Spaniens wurde Obidos 711 von den Mauren erobert und erst gut 400 Jahre danach für die portugiesische Krone zurückgewonnen. Aus dieser Zeit stammt die Kirche Santa Maria, die gegenüber dem alten Schandpfahl steht.



Portugal Rundreisen Obidos

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern


Sehenswürdigkeiten Obidos

Alcobaca

Das mächtigste und reichste Kloster Portugals

Von der Zisterzienserabtei bei Alcobaca aus wurde im 12. Jahrhundert das Land gerodet, auf dem bis heute die Landwirtschaft floriert. Im 16. Jahrhundert war sie die mächtigste, reichste und prächtigste aller Klosteranlagen in Portugal geworden. 500 Quadratkilometer umfasste das Klosterland. Etwas oberhalb liegt die gewaltige Burg der ehemals mächtigen Christusritter, die die Mauren bekämpft und erste Expeditionen nach Westafrika durchgeführt haben.

Bacalhôa Buddha Eden

Buddhas, Pagoden und Skulpturen

Den rund 35 Hektar großen orientalischen Garten legte Joe Berardo an, nachdem die Taliban im März 2001 in Afghanistan die Buddha-Statuen von Bamiyan gesprengt hatten. Er wollte einen Friedensgarten erschaffen, für den er zahlreiche Buddha-Statuen in China anfertigen ließ. Schätzungsweise rund 6.000 Tonnen Marmor und Granit wurden für die Errichtung dieses Kunstwerks benötigt. Mittelpunkt des Gartens ist eine Treppe, die von mehreren Buddhas umgeben ist und zur größten der Statuen führt. Aus einem See mit Koi-Karpfen ragen Drachenstatuen, auf einem Hang steht eine handbemalte Terrakotta-Armee.
Der Afrikanische Skulpturengarten ist dem Volk der Shona in Simbabwe gewidmet. Die Shona glauben an die „Vadzimu“, Geister der Vorfahren, die aus den Steinen befreit werden müssen und erschaffen seit 1.000 Jahren Skulturen, die die physische und die spirituelle Welt verbinden sollen. Im modernen Skulpturengarten stehen inmitten von Pflanzen und Bäumen Werke von bekannten Künstler aus der Berardo-Sammlung.

Berlenga

Felseninsel im Atlantik

Zehn Kilometer vor der Küste von Peniche und 20 Minuten von Obidos liegt die Felseninsel Berlenga, die als ganze unter Naturschutz steht. Zwei Spazierwege führen zu Gipfelpunkten mit grandioser Aussicht und einem alten Fort am Ufer. Zwischen 9:00 und 11:00 Uhr fahren stündlich Boote von Peniche aus zur Insel. Die Rückfahrt ist zwischen 16:00 und 18:00 Uhr. Im Preis ist meist noch eine Fahrt im Glasbodenboot zu ein paar Grotten und Felsklippen enthalten.

Lagune von Óbidos

Baden und Strandspaziergänge

Die Lagune an der Westküste Portugals ist an ihrer breitesten Stelle ist sie 1,8 Kilometer breit und reichte im Mittelalter bis Obidos. Heute erstreckt sie sich von Foz do Arelho nur noch etwa 5 Kilometer landeinwärts. Viele Portugiesen verbringen hier ihren Strandurlaub. Auf Wanderungen am Strand und im Hinterland kann Wasser- und Zugvögel sehen, unter anderem Flamingos.

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Portugal Rundreisen anzeigen