Coimbra

Malerische Altstadt: Universitätsstadt Coimbra

Malerische Altstadt: Universitätsstadt Coimbra

Malerische Altstadt mit studentischem Flair

Jahrhundertelang prägte die traditionsreiche Universitätsstadt Coimbra das portugiesische Geistesleben und auch heute machen Studenten über ein Fünftel der Bewohner aus. In der malerischen Altstadt gibt es eine Fülle historischer Baudenkmäler. Die Alte Universitätsbibliothek, der schönste Barocksaal Portugals, beherbergt über 30.000 Bände, darunter 2.000 Handschriften von unschätzbarem Wert. Einer Festung gleicht die Kathedrale Sé Velha. Im Augustinerkloster Mosteiro de Santa Cruz fand der erste portugiesische König Afonso Henriques seine letzte Ruhe. An der Portalfassade kann man die Manuelinik studieren. Es handelt sich dabei um einen prunkvollen Architekturstil unter König Manuel (1495 bis 1521). Gotik und Seefahrersymbolik der frühen Kolonialzeit bilden dabei einen merkwürdigen Stilmix. 



Sehenswürdigkeiten Coimbra


Conimbriga

Römische Ruinenstadt

16 Kilometer von Coimbra liegt der größte und wichtigste Ruinenkomplex Portugals: die römische Stadt Conimbriga. Sie wurde durch eine zwei Kilometer lange Stadtmauer geschützt. Von den Villen, Thermen und Brunnen ist noch eine Menge erhalten, sogar Mosaike, Reliefs und Marmorbüsten. 600 Jahre alt war die Stadt, als sie während der Völkerwanderung von germanischen Stämmen verwüstet wurde. Die archäologische Stätte kann von 9:00 bis 18:00 Uhr besichtigt werden. Montags ist das Museum geschlossen.


Serra do Buçaco

Verwunschener Wald mit Märchenschloss

Im Laufe der Kolonialgeschichte brachten portugiesische Seefahrer die verschiedensten Pflanzen aus Übersee nach Hause. Viele davon wurden im fruchtbaren Gebirge von Buçaco angepflanzt, so dass im Lauf der Jahrhunderte dort ein Märchenwald mit 300 exotischen und 400 einheimischen Baumarten entstand. Der Wald stand unter dem besonderen Schutz des örtlichen Karmeliterklosters, das jeden mit Exkommunikation bedrohte, der auch nur einen Baum fällte. Ende des 19. Jahrhunderts ließ König Carlos einen neo-manuelinischen Sommerpalast bauen, der heute zu einem Grand-Hotel umgestaltet ist. Mehre Wander- und Spazierwege führen durch den verwunschenen Wald, einige davon zum höchsten Berg, dem Aussichtspunkt Miradouro da Cruz Alta.




Reisebeispiele Coimbra

Nach Oben