15.06.2015

Portugalreise von E.W.

Viele Eindrücke, freundliche Einwohner, etwas reserviert und sehr hilfsbereit

Die ersten Tage in einem Ferienhaus in der Nähe von Sintra waren als Einstieg sehr erholsam - kein Reglement, trotzdem wurde Frühstück zubereitet.
Der Vermieter erschien etwas irritiert, da er seit morgens gewartet hatte, der Flieger aber - wie berichtet - erst um 18.00 Uhr in Lissabon einflog - er beruhigte sich aber schnell, war sicher ein Missverständnis. - Fahrt am Strand und nach Sintra und Eigenverpflegung - danach Fahrt nach Luso und "Abarbeiten" der Attraktionen: Obidos (sehr sehenswert, die 2 Cathedralen) und wir "schafften" noch Fatima, die Römer haben wir uns geschenkt - nach unserer Tour in Italien nicht ganz so wichtig. Ü im Schloss war wirklich ein Erlebnis - die Inneneinrichtung aus vergangener Zeit, in den Zimmer herrschte der "Muff" der 50iger Jahre - aber wir haben beide ein Faible dafür - der Park um das Schloss wunderschön...Fahrt nach Porto über Coimbra - ich würde sagen das Cambridge von Portugal - wir hatten "Dusel", weil gerade Graduation war und die AbgängerInnen ihre Ribbons verbrannten (fakultätseigene farbige Bänder) - auch wurde von den Studenten das Ende der Studienzeit mit Musik gefeiert. Uni sehr sehenswert, Bibliothek sehr aufwendig restauriert, sehr ehrwürdig, wer es mag - wir mochten es ! Fahrt nach Porto. Hotel auf einer Höhe von Porto, dank GPS leicht zu finden, für unseren Geschmack nicht so der Brenner - zu viel Plüsch, die Einrichtung "too much" - auch das Tragen der Koffer über mehrere Stockwerke ist bei 36°C schon eine Leistung - Porto war für uns keine Attraktion - trotz Touri-Bus fanden wir wenig Fotogenes (weder Plätze, Parks, Strandpromenade), wenig Informatives über die Ohrstecker, stattdessen eine Endlosschleife FADO, 4 oder 5 Titel ok - aber 1,5 Stunden FADO - oh Mann - Porto war von allen Zielen klar der schwächste Punkt, da wir vorher die Bodegas von Jerez gesehen hatten und auch von Madeira, waren diese Ziele in Porto nicht so so wichtig...dafür das Dourotal sehr schön - ein bisschen die Mosel, mit steilen Weinhängen, Weinlese nur von Hand, wir waren über den Ausflug in das Landesinnere sehr angetan...auch die Ü in dem Landhotel sehr angenehm, die Besitzer sehr sehr freundlich und unkompliziert...schließlich Lissabon, glücklicherweise mit Abkühlung auf 23C° - auch hier hatten wir "Dusel", da im 12.06. ein Umzug stattfand, musikalisch eher wie "kölscher" Karneval - Kostüme farblich eher wie Rio de Janeiro - wir haben wegen des unbeständigen Wetters 2 Museen besucht: das Oceanium, sehr beeindruckend und zu empfehlen - und das museum de coches (Kutschen) - auch super räumlich aufbereitet - gut inszeniert...- insgesamt eine gelungene Reise - viele Eindrücke, freundliche Einwohner, etwas reserviert und sehr hilfsbereit...danke für die Organisation mit freundlichen Grüßen EW



Nach Oben