Mit Umfulana durch Nordportugal: Douro-Tal
Mit Umfulana durch Nordportugal: Douro-TalBild
Karte

 

Zwischen Portugal und Spanien:
Nationalparks, Jakobspilger und stolze Städte

Porto – Canicada – Sanitago – Astorga – Salamanca – Serra da Estrela – Douro

18 Tage | ab 1.699,00 EUR p.P. im DZ*

Jahrhundertelang war die Grenze zwischen Portugal und Spanien dicht. Seit dem Schengener Abkommen kann man ungehindert die einsame Grenzregion erkunden – und ins Staunen geraten über landschaftliche Schönheit, gute Weine und steinalte Städte.


Persönlichen Entwurf anfordern


A

Tag 1 bis 3: Amares

Mietwagenannahme
Anbieter: Sunny Cars
Fahrzeug: Mietwagen Sunnycars
Tarif: Sunnycars (Stand: 10.04.2019): AB – Mitsubishi Colt /AC/4dr oder ähnlich, All-in/FF/AD
Station: Porto Airport

Von Porto nach Amares80 km | 1 Stunde 30 Minuten

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast in einem ehemaligen Kloster in Amares2 Nächte | Bed & Breakfast

Wohl eins der beeindruckendsten Bauwerke portugiesischer Architektur ist das Zisterzienserklosters aus dem 12. Jahrhundert. 32 komfortable Gästezimmer und eine geschmackvolle Einrichtung gleichen die noch immer spürbare, klösterliche Strenge der Fassaden aus. Seine Lage – auf halber Strecke zwischen Brage und dem Gerês-Gebirge – macht es zum idealen Ausgangspunkt für Tagesausflüge zur Kathedrale von Braga, der Wallfahrtskirche Bom Jesus, den Stauseen von Caniçada und Vilarinho das Furnas oder ins Dorf Santa Isabel do Monte. 

Sehenswertes vor Ort:


B

Tag 3 bis 5: Santiago de Compostela

Von Amares nach Santiago de Compostela204 km | 3 Stunden

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast im Parador von Santiago de Compostela2 Nächte | Bed & Breakfast

Das Hostal von Santiago liegt direkt neben der Kathedrale und gilt als ältestes Hotel der Welt. Es wurde 1499 als königliches Spital und Pilgerherberge gegründet. Die vier großen Kreuzgänge sind noch erhalten und versetzen den Gast in eine andere Zeit. Heute sind die Zimmer renoviert und haben eigene Bäder. Im Restaurant feiern viele Pilger das glückliche Ende ihrer Reise mit einem üppigen Mahl.

Sehenswertes vor Ort:


C

Tag 5 bis 8: Corias

Von Santiago de Compostela nach Corias283 km | 4 Stunden

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast in einem Parador in Asturien3 Nächte | Bed & Breakfast

Das ehemalige Benediktinerkloster aus dem 11. Jahrhundert befindet sich in dem Ort Cangas del Narcea in Asturien und gilt heute als historisch-künstlerisches Nationaldenkmal. Der Parador, der auch als „el Escorial asturiano“ bekannt ist, beeindruckt mit seinem hellen, zurücknehmenden Interieur, das nicht dem Bild eines typischen Klosters dieser Zeit entspricht, in dem man schwere Stoffe, Tapeten und Rüstungen vermuten würde. Auch die 76 individuell gestalteten Gästezimmer überzeugen durch einen modernen Stil mit Holzböden – teilweise eröffnen sie einen weiten Blick auf die Gebirgslandschaft und den Fluss Narcea. Morgens wird ein reichhaltiges Frühstücksbuffet angerichtet; abends kann man im Restaurant, gute spanische Küche in eleganter Atmosphäre genießen. Der Wellnessbereich mit türkischem Bad und Sauna kann gegen Gebühr genutzt werden, der Innenpool ist frei nutzbar. Im Untergeschoss des Gebäudes befindet sich ein Museum mit archäologischen Fundstücken aus dem ersten Bau. Weiterlesen→



Sehenswertes vor Ort:


Tag 6: Corias

Ausflug (OPTIONAL)Bärensuche (ganztägig, deutsche Übersetzung)

Der Parque Natural de las Fuentes del Narcea ist eine unberührte Bergwildnis im einsamen Norden Spaniens. Das 600 Quadratkilometer große Areal gehörte seid 2000 zu den Biosphärenreservaten der UNESCO, auch weil dort es inzwischen wieder Wölfe und Bären gibt.  Weiterlesen→

Man wird am Hotel abgeholt. Mit einem geschulten Führer und einem deutschsprachigen Übersetzer geht es in einer kleinen Gruppe los. Im Park beginnt man mit einer zwei Kilometer langen Wanderung, bei der die Suche nach Bärenspuren im Fokus steht. Danach macht man es sich an einer Aussichtsstelle bequem. Der Führer hat Fernrohre und Ferngläser dabei. Man verbringt dort mehrere Stunden mit der Suche nach wilden Tieren. Wahrscheinlich wird man zwischendurch auch Rehe, Gämsen oder Steinadler, vielleicht sogar Wölfe sehen.


Tag 7: Corias

Ausflug (OPTIONAL)Wolfssuche im Morgengrauen

Der Parque Natural de las Fuentes del Narcea ist eine unberührte Bergwildnis im einsamen Norden Spaniens. Das 600 Quadratkilometer große Areal gehörte seid 2000 zu den Biosphärenreservaten der UNESCO, auch weil dort es inzwischen wieder Wölfe und Bären gibt.  Weiterlesen→

Bereits vor Sonnenaufgang wird man am Hotel abgeholt. Mit einem geschulten Führer und einem deutschsprachigen Übersetzer geht es in einer kleinen Gruppe los. Rechtzeitig zum Morgengrauen, wenn die Wölfe besonders aktiv sind, ist man dann an einer Aussichtsstelle mit weitem Blick über das Bergland. Der Führer hat Fernrohre und Ferngläser dabei. Man verbringt dort mehrere Stunden mit der Suche nach wilden Tieren. Wahrscheinlich wird man zwischendurch auch  Rehe, Gämsen oder Steinadler, vielleicht sogar Bären sehen.


D

Tag 8 bis 10: Luyego de Somoza

Von Corias nach Luyego de Somoza166 km | 3 Stunden

Sehenswertes unterwegs:

Kastilien und León
Die mit 94.000 Quadratkilometern größte autonome Gemeinschaft war das Machtzentrum des alten Spaniens. Insgesamt sieben Regionen, zahllose Denkmäler und historische Bauten werden von der UNESCO zum Weltkulturerbe gezählt. Über 300 Schlösser und Festungen geben der Gegend ihren Namen „Kastilien“ (Land der Burgen). Trotz dieser ruhmreichen Vergangenheit verpasste Castillia y León  die industrielle Revolution und verkam im 18. und 19. Jahrhundert zum Getreidelieferanten Madrids.Heute sind noch viele mittelalterliche Traditionen lebendig, zum Beispiel der Paso del Fuego, bei dem man barfuß über heiße Kohlen geht, oder der Carneval del Toro von Salamanca. Die kastilische Küche ist vor allem für ihren Cochinillo, den Ferkelbraten, bekannt. Aber auch Lamm, Hülsenfrüchte, Schinken und Chorizo sowie Wurst vom iberischen Schwein stehen häufig auf dem Speisezettel.

Zu Gast in einem alten Bauernhaus in Luyego2 Nächte | Bed & Breakfast

Das ehemalige Bauernhaus liegt in Luyego, einem Dorf 17 Kilometer südwestlich von Astorga und ist Anziehungspunkt für Maler und Künstler. 2003 wurde es zu einem Gasthof umgebaut. Auf zwei Gebäude rund um einen lauschigen Innenhof verteilen sich die neun Zimmer, der Versammlungsraum und die Bar. Weil der Ort 1.100 Meter über dem Meer liegt und daher den Sternen so nah ist, sind die Zimmer nach Sternbildern benannt. Besonders schön sind die halboffene Cafeteria, das Restaurant mit wuchtiger Balkenkonstruktion und das Kaminzimmer mit Freitreppe und Natursteinmauern.

Sehenswertes vor Ort:


E

Tag 10 bis 12: Salamanca

Von Luyego de Somoza nach Salamanca216 km | 2 Stunden 30 Minuten

Zu Gast in einem Hotel an der Altstadt2 Nächte | Bed & Breakfast

Das kleine Boutique Hotel am Rande der Altstadt gehört zu den schönsten seiner Art in Westspanien, was vor allem an der Sorgfalt des Besitzers liegt, die sich in vielen Details widerspiegelt. Vor allem Holz wird auf verblüffend viele Weisen zur Wirkung gebracht: vom hochglänzenden Parkettfußboden über Tische mit Intarsienarbeiten bis zu den handgeschnitzten Betten. Die Badezimmer sind aus weißem Marmor und mit dicken Handtüchern ausgestattet. Möglicherweise braucht man dort nicht unbedingt ein Telefon oder den Faxanschluss im Zimmer, aber die doppelt verglasten Fenster, die Minibar und die Klimaanlage wird man zu schätzen wissen. Zum Hotel gehört eine Bar und eine Parkgarage.

Sehenswertes vor Ort:


F

Tag 12 bis 14: Aldeia das Dez

Von Salamanca nach Aldeia das Dez242 km | 3 Stunden 30 Minuten

Sehenswertes unterwegs:

Ciudad Rodrigo
Gegründet wurde die Stadt bereits im sechsten vorchristlichen Jahrhundert von Keltoiberern. Ein Zeugnis dieser Zeit ist ein Eber aus Granit, den man heute noch besichtigen kann. Unter Kaiser Augustus kamen die Römer und nannten die Siedlung Augustóbriga. Während der Völkerwanderung verwüsteten Sueben und Westgoten die Gegend. Danach musste die Stadt von ihrem Namensgeber, Graf Rodrigo, im 12. Jahrhundert neu gegründet werden. Sie erlebte eine kurze Blüte während der Romanik. Danach versank sie wieder in den Dornröschenschlaf des Grenzlands. Noch heute ist Ciudad Rodrigo von einer zwei Kilometer langen Stadtmauer mit sieben Toren umgeben. Wegen der jahrhundertealten Bausubstanz wurde die Stadt zum Conjunto histórico-artístico erklärt.

Zu Gast in einem Landhotel bei Aldeia das Dez2 Nächte | Bed & Breakfast

Das kleine Landhotel an den Ausläufern der Sierra da Estrela hat einen schönen Blick über die umliegenden Weinberge und Wälder bis in die Berge. Es liegt am Rande des mittelalterlichen Dorfes Aldeia das Dez und hat auch nach einer gründlichen Renovierung nichts von seinem Charme eingebüßt. Die Zimmer gruppieren sich um einen Innenhof, auf dem bei gutem Wetter das Frühstück serviert wird. Die Zimmer sind mit portugiesischen Bauernmöbeln eingerichtet. Im hoteleigenen Restaurant werden sowohl internationale Gerichte als auch portugiesische Spezialitäten angeboten, die man auch auf der Terrasse genießen kann.

Sehenswertes vor Ort:


G

Tag 14 bis 16: Lamego-Douro

Von Aldeia das Dez nach Lamego-Douro129 km | 2 Stunden

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast auf einem Gut im Douro-Tal2 Nächte | Bed & Breakfast

Der traditionelle portugiesische Gutshof liegt in den Weinbergen der Douro Region mit weitem Blick bis zu den Meadas-Bergen. Viele uralte Dörfer in der Nachbarschaft können mit Fahrrädern erkundet werden, die kostenlos verliehen werden. Alle sieben Gästezimmer sind individuell gestaltet. Im hellen Wohnzimmer gibt es Spiele und eine Bar, draußen warten ein Schwimmbad und ein Tennisplatz.

Sehenswertes vor Ort:


H

Tag 16 bis 18: Porto

Von Lamego-Douro nach Porto130 km | 2 Stunden

Zu Gast in einer Villa in Porto2 Nächte | Bed & Breakfast

Die prachtvolle Residenz wurde Anfang des 20. Jahrhunderts im neogotischen Burgenstil an Portos höchstem Punkt errichtet. Von ihrem Turm, der von fern an Notre-Dame in Paris erinnert, hat man einen tollen Blick über die Altstadt. Das denkmalgeschützte Anwesen steht in einem stillen und schattigen Palmengarten, in dem Sitzgruppen zum Entspannen einladen. Die Zimmer sind in zwei verschiedenen Stilrichtungen gestaltet – einige klassisch elegant, andere modern; die meisten haben über einen eigenen Balkon und Blick auf den Garten. Morgens wird ein Frühstück mit traditionellen portugiesischen Gerichten angeboten im beeindruckenden Speisesaal oder auf der Terrasse oberhalb des Gartens serviert. Weiterlesen→

Von innen wirkt das Anwesen leicht surreal und einer längst vergangenen Epoche entsprungen: Kunstwerke aus Wandfliesen, Stuck, vergoldete Spiegel und Cherubinen, Tiffanylampen und antike Schränke prägen die Einrichtung. Um diesen Charme nicht zu zerstören, wurden die Bäder nicht komplett modernisiert, was sie auf den ersten Blick ein wenig altmodisch erscheinen lässt. 

Sehenswertes vor Ort:


Tag 17: Porto

Führung (OPTIONAL)Porto a la Carte (3-4 Stunden)

Bei der privaten Führung durch Porto bestimmen Sie selbst den Rhythmus und Ablauf der Tour. Zur Auswahl stehen mehrere Hauptziele, die teilweise auch miteinander kombinierbar sind: der Torre dos Clérigos (Glockenturm und Wahrzeichen der Stadt), die bekannte Fußgängerzone Rua Santa Catarina, die Altstadt mit der Kathedrale, der Aussichtspunkt Serra do Pilar, das mittelalterliche Viertel Ribeira, der Bahnhof Porto São Bento oder die Ponte Dom Luís I, die Porto mit Vila Nova de Gaia verbindet. Als krönender Abschluss darf natürlich auch ein Glas Portwein nicht fehlen.


Tag 18: Porto

Mietwagenabgabe
Station: Porto Airport


Zusatzleistungen

Sunny Cars Erlaubnis für Spanien (vor Ort zu zahlen)
Wir informieren Sunny Cars darüber, dass Ihre Reise über Spanien geht. Gebühren für den Grenzübertritt sind ggf. vor Ort bei der Mietwagenannahme zu zahlen.
Umfulana Klimaspende
Um einen Teil der CO2-Emissionen, die Ihre Reise verursacht, zu kompensieren, erheben wir eine freiwillige Klimaspende, die wir zu 100 Prozent entweder an die Klima-Kollekte GmbH in Berlin oder Wildlands Südafrika abführen. 

Mit Ihrer Spende werden CO2-einsparende Projekte gefördert, wie zum Beispiel Solarkocher für Lesotho. Näheres unter www.klima-kollekte.de und www.wildlands.co.za

Sollten Sie an der Umfulana Klima-Aktion nicht teilnehmen wollen, vermerken Sie das bitte auf Ihrem Buchungsformular.


Fahrzeug

Vermieter: Sunny Cars
Tarif: Sunnycars (Stand: 10.04.2019): AB - Mitsubishi Colt /AC/4dr oder ähnlich, All-in/FF/AD

Leistungen


Für diese Leistungen berechnen wir pro Person bei zwei Personen im Doppelzimmer, inklusive Mahlzeiten (wie im Reiseentwurf aufgeführt) und Mietwagen (falls oben angezeigt):

ab 1.699,00 EUR*


Unsere Empfehlung: Die günstigen Fluggesellschaften bieten ab vielen deutschen Flughäfen Flüge im Internet zum Selberbuchen! Im Reisepreis ist kein Flug enthalten.

Diese Reise kann jederzeit beginnen.
Empfohlene Reisezeit:
April–Okt.

Bei Buchung erhalten Sie
» die Namen, Adressen, Telefonnummern der Unterkünfte,
» die Voucher,
» ausführliche Wegbeschreibungen

Wenn Sie Fragen oder Änderungswünsche haben oder buchen möchten, rufen Sie uns an.


Persönlichen Entwurf anfordern

Ihre Beratung


Petra Rappenhöner
Tel.: +49 (0)2268 92298-17

Buchungsablauf


1. Reisewünsche
Fordern Sie Ihren persönlichen Entwurf an. Nennen Sie uns Ihre Interessen, Reisewünsche, Reisezeit, Budget.

2. Beratung & Entwurf
Reiseerfahrene Mitarbeiter beraten Sie fachkundig und erstellen Ihnen einen persönlichen Entwurf. Dieser ist noch nach Ihren Wünschen veränderbar.

3. Buchung
Bei Buchungswunsch füllen Sie einfach unser Formular aus. Anschließend buchen wir alle Leistungen für Sie.

4. Zahlung & Unterlagen
Sie erhalten die schriftliche Bestätigung mit Reiseplan. Nach Eingang der An- und Restzahlung schicken wir Ihnen die Reiseunterlagen per Post.

5. Reise
Wir wünschen eine entspannte und interessante Reise. Genießen Sie Ihren Urlaub!

6. Reiseeindruck
Nach der Reise freuen wir uns über Ihre Rückmeldung. So können wir unser Produkt ständig verbessern.
Nach Oben