Corona < Reiseinfos - Umfulana.de

Unser Umgang mit der Krise


1. Oktober 2020 | #reopenday

Heute ist der 1. Oktober 2020 – und damit #reopenday.

Was das bedeutet: Die pauschale Reisewarnung des Auswärtigen Amts wird heute aufgehoben und durch einzelne, individuelle Reise- und Sicherheitshinweise ersetzt.



18. September 2020 | Ein aktueller Einblick

Oft werden wir von unseren Kunden gefragt, wie es uns geht und wie es mit Umfulana weitergeht. An dieser Stelle möchten wir deshalb gerne einen aktuellen Einblick geben. Corona hält die Welt nach wie vor in Atem und viele Menschen davon ab, Reisen zu unternehmen. Das verstehen wir natürlich und haben uns daher darauf eingestellt, dass die Reiseaktivität momentan einfach sehr gering ist.

Wir bekommen Anfragen – allerdings sind diese oftmals entweder sehr kurzfristig oder sehr langfristig. Die kurzfristigen Anfragen können wir zum Teil umsetzen und individuelle Reisen ermöglichen. Leider werden manche Planungen jedoch durch Reisewarnungen oder lokale Hotspots beeinflusst.

Wir sind sehr dankbar für die Möglichkeit der Kurzarbeit. Sie ermöglicht uns, dass wir in jeder Abteilung eine Minimalbesetzung (Mo.-Fr. 09:00 – 13:00 Uhr) einsetzen und somit unsere Kosten auf einem Niveau halten, welches uns eine gesunde Perspektive bis weit in das nächste Jahr hinein gibt. So warten wir alle auf den Impfstoff, der hoffentlich bald kommt.

Parallel überlegen wir natürlich auch, ob wir etwas verändern müssen oder können, sind uns aber einig, dass die Art der Reisen, wie wir sie bisher anbieten, auch in Zukunft mehr denn je gefragt sein wird: Kleine Häuser, keine Gruppen und keine Massenveranstaltungen.

Und noch einen weiteren Trend sehen wir:
In der Krise haben wir gemerkt, wie sehr uns das Reisen fehlt und was für ein Privileg es ist, andere Länder und andere Kontinente zu besuchen. Diesen Gedanken möchten wir auch für die Zukunft festhalten. Umfulana hat den Anspruch, Ihnen Reisen zu ermöglichen, die etwas Besonderes – Einmaliges – sind. Diese Reisen sollen alles beinhalten, was Sie sich wünschen, sie sollen glücklich machen und erfüllen. Eben Reisen, die prägen. Wir freuen uns schon darauf, Ihre Reiseideen zu verwirklichen, sobald es wieder losgeht.

Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund und offen für die schönen Dinge, die noch kommen.

Tobias Garstka



26. August 2020 | Ungarn – Ein Reisebericht aus Corona-Zeiten

Tobias Garstka, Inhaber und Geschäftsführer von Umfulana, zeigt uns, wo er in Zeiten von Corona seinen Urlaub verbringt.
Wer Interesse hat: Wir bieten auch individuelle Ungarn-Rundreisen an. Schauen Sie gerne mal vorbei: www.umfulana.de/ungarn/reisen



2. Juli 2020 | Reisen in Zeiten von Corona? Kann das funktionieren?

Diese Frage haben auch wir uns gestellt. Um sie zu beantworten, haben sich drei unserer Mitarbeiterinnen auf den Weg gemacht und sind nach Südfrankreich gereist. Dort haben sie verschiedene Verkehrsmittel getestet, Unterkünfte besucht und ihre Eindrücke auf diesem Video festgehalten.


Möchten Sie genau diese Reise auch erleben? Dann schauen Sie gerne hier vorbei:
Reisen in Corona-Zeiten: Unsere Südfrankreich Dienstreise


3. Juni 2020 | Ergänzung zum Kundenschreiben

Aufgrund vieler Rückfragen möchten wir das Kundenanschreiben vom 22.5.2020 wie folgt ergänzen:

  1. Wird die Reise durch uns nicht abgesagt findet sie statt!
  2. Möchten Sie wegen persönlicher Bedenken bzw. Gründe die Reise nicht antreten, bieten wir Ihnen die folgenden Möglichkeiten:
    1. Wir stornieren die Reise zu unseren in den ARB´s genannten Stornosätzen oder
    2. Wir verschieben die Reise und berechnen Ihnen die entstandenen Umbuchungsgebühren. Die meisten Unterkünfte berechnen mittlerweile auch bei Umbuchungen Stornogebühren, die wir Ihnen dann leider weiter belasten müssen. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass wir keine Vorabanfragen über die Höhe von Umbuchungsgebühren machen können!

Im Regelfall ist eine Umbuchung immer noch günstiger als ein Storno. Deshalb empfehlen wir Ihnen sich bei Nichtantritt der Reise für die Variante b zu entscheiden.


23. Mai 2020 | Unser Kundenmailing vom 22.05.2020

Langsam entspannt sich die Lage und die ersten Länder lassen sich wieder bereisen. Die Gastgeber warten sehnsüchtig auf Gäste und haben sich einiges einfallen lassen, um die Hygienerichtlinien einhalten zu können und trotzdem eine schöne Zeit zu ermöglichen. Ende Mai haben wir alle unsere Kunden, die in diesem Jahr noch eine Reise gebucht haben wie folgt informiert:

Sie haben mit uns eine Reise für dieses Jahr gebucht und machen sich sicher Gedanken, ob alles wie geplant stattfinden kann. Auch wir können nicht in die Zukunft schauen oder vorhersagen, wie sich Reisewarnungen, Einschränkungen und Einreisevorschriften ändern werden. Wir werden uns aber an die folgenden Richtlinien halten:

  1. Wir haben Ihre Reise im Blick und melden uns spätestens 30 Tage vor Reiseantritt bei Ihnen, wenn die Reise nicht stattfinden kann.
  2. Sobald es keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes mehr für Ihr Reiseziel gibt, Einreisebeschränkungen und Quarantäne-Regelungen aufgehoben sind und auch die Anreise gesichert ist, kann Ihre Reise stattfinden. In diesem Fall werden wir keinen besonderen Kontakt mehr mit Ihnen aufnehmen.
  3. Wenn Sie in diesem Fall dennoch die Reise stornieren wollen, gelten unsere Stornobedingungen. Wenn Sie die Reise verschieben wollen, planen mit wir mit Ihnen gern einen neuen Termin und halten die Umbuchungsgebühr so niedrig wie möglich.
  4. Bitte haben Sie Verständnis, wenn wir jetzt über Reisen, die erst in der zweiten Jahreshälfte stattfinden sollen, noch keine Aussage treffen können. In diesem Fall lohnt auch kein Anruf bei Ihrer Reiseberaterin. Wegen der extremen Belastung, der unsere Mitarbeiterinnen derzeit ausgesetzt sind, bitten wir Sie, von solchen Anrufen abzusehen.

Ein erfreuliches Zeichen ist, dass viele Airlines angekündigt haben, Ende Juni ihren Betrieb wieder aufzunehmen. Wir hoffen, alles nimmt ein gutes Ende!


5. Mai 2020 | Corona – ein Update

Langsam gibt es Funken der Hoffnung. Die ersten Termine für Hotelöffnungen werden bekannt gegeben und es gibt Länder, in denen das Reisen schon wieder möglich ist. In Deutschland gilt die allgemeine Reisewarnung bis zum 14. Juni 2020. Reisen mit einem Abreisetermin bis dahin sind entsprechend von uns mit Kundenrücksprache umgebucht oder ggf. auch storniert worden. Alle Abreisen ab dem 15. Juni finden Stand heute auch statt. Wir werden uns bei Ihnen melden falls das auswärtige Amt die Reisewarnung noch einmal verlängern sollte oder örtliche Beschränkungen vorliegen. Für alle Abreisen ab 15. Juni 2020 gelten weiterhin die normalen Stornobedingungen.

Wir möchten uns bei Ihnen an dieser Stelle schon einmal für die große Solidarität bedanken. Die meisten unserer Kunden buchen ihre Reise auf einen späteren Termin um oder belassen die geleistete Anzahlung als Gutschein bei uns, um dann zu buchen sobald es wieder möglich ist. Wir werden diese Krise deshalb gut überstehen und danach auch wieder durchstarten. Schauen Sie sich doch mal unsere Reisen an. Diese sind jetzt neu sortiert und übersichtlicher gestaltet. Sowohl auf dem normalen Computer als auch bei der Nutzung eines Smartphones. Und für alle Kunden, die kurzfristig reisen möchten, zeigen wir die passenden Möglichkeiten unter https://www.umfulana.de/kategorie/corona.


21. April 2020 | Alle gestrandeten Kunden wieder in der Heimat

Alle unsere Kunden sind sicher wieder in der Heimat angekommen!

Am Samstag sind die letzten Gestrandeten mit einer Regierungsmaschine aus Kapstadt in Deutschland gelandet.

Da aus Südafrika zuletzt keine Linienmaschinen mehr geflogen sind, mussten die letzten sechs Kunden die Hilfe des Auswärtigen Amtes in Anspruch nehmen. Alle anderen Kunden konnten wir ohne Hilfe der Regierung zurück in die Heimat holen.


14. April 2020 | Wir nutzen die Zeit!

Liebe Leser,

die Wirtschaft wird durch Corona in einen künstlichen Tiefschlaf versetzt – so heißt es.

Ganz so ist es nicht bei uns. Zwar haben wir zurzeit so gut wie keine Buchungen, aber an Tiefschlaf ist nicht zu denken. Unser Buchungsbüro in Südafrika hat alle Hände voll zu tun mit Stornierungen und Umbuchungen. Stornierungen machen mehr Arbeit als Buchungen, sodass dort sogar am Wochenende durchgearbeitet wurde.

Unsere Mitarbeiterinnen in Kürten telefonieren tagaus tagein. Sie haben (fast) alle gestrandeten Urlauber zurückgeholt, teils auf abenteuerlichen Wegen und Umwegen. Die Geschäftsleitung ist im Krisenmodus. Gespräche mit Banken mussten geführt werden, mit dem Steuerberater, dem Dachverband der Reiseveranstalter, sogar mit dem Fernsehen.

Wer wissen möchte, wie wir die Zeit außerdem nutzen, kann das in unserem aktuellen Newsletter erfahren: In diesem wollen wir Ihnen einen kleinen Einblick vermitteln, was bei Umfulana gerade so los ist, wenn scheinbar gerade nichts mehr los ist.

Auch wenn wir momentan aufgrund der aktuellen Situation unsere Ressourcen bündeln müssen und daher nur noch vormittags geöffnet haben, schauen wir weiterhin positiv in die Zukunft.

Insgesamt ist die Stimmung bei uns gut. Das liegt auch daran, dass unsere Kunden so entspannt mit der Situation umgehen und uns einfach vertrauen. Danke! Dieses Vertrauen ehrt uns.

Bleiben Sie gesund! Wir freuen uns schon auf den „Normalbetrieb“, der hoffentlich eines Tages wieder greift. Dann hoffen wir, wieder von Ihnen zu hören und eine Reise für Sie buchen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Garstka und Martin Bach
(Geschäftsführer)


2. April 2020 | Pressemitteilung der Bundesregierung

Die Bundesregierung hat am 2. April einen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, der Reiseveranstaltern das Überleben sichern soll. Reisen, die wegen der Corona-Krise ausgefallen sind, müssen demnach nicht mehr erstattet werden. Stattdessen darf der Veranstalter Gutscheine ausgeben.

Wir haben uns immer an geltendes Recht gehalten und werden das auch in Zukunft tun. Ab sofort werden wir also Wertgutscheine in Höhe des Reisepreises ausgeben, wenn unsere Kunden das wünschen. Allerdings ziehen wir eine direkte Umbuchung auf einen neuen Termin vor. Denn so können wir unseren Partnern im Gastgeberland ein Zeichen der Hoffnung geben, das sie umso dringender benötigen, als es in ihren Ländern (noch) keine entsprechende Regelung gibt.

Pressemitteilung der Bundesregierung


28. März 2020 | Bericht im ZDF Heute Journal

Liebe Kunden,

das ZDF Heute Journal hat am Freitag, den 27.3. einen Bericht zur aktuellen Situation der Reiseveranstalter veröffentlicht, in dem wir ebenfalls als Spezialanbieter interviewt worden sind. Es ist uns wichtig darauf aufmerksam zu machen, dass es eine gesetzliche Schieflage gibt und aus unserer Sicht nicht gerecht, dass wir als Reiseveranstalter das zurückgehaltene Geld der Airlines an unsere Kunden ausschütten müssen anstatt die Gutscheine, die wir bekommen auch weiter zu reichen. Wir halten uns trotzdem an die Gesetze und setzen hier auf kulante und freiwillige Lösungen. Da die meisten unserer Kunden ihre Reise zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen möchten, sind auch viele mit einer freiwilligen Gutscheinlösung einverstanden. Da wir ein wirtschaftlich solides Unternehmen sind, können wir einen möglichen Liquiditätsengpass mit bereits zugesagten Mitteln der KfW überbrücken. Im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmen in unserer Branche, mit denen wir uns hier solidarisch zeigen und das Problem auf Gesetzesebene lösen möchten.

Link zum Fernsehbericht:
https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/reiseveranstalter-vor-insolvenz-100.html

Tobias Garstka


27. März 2020 | Zwischenstatement der Geschäftsführung

Anfang der Woche saßen noch knapp 90 unserer Kunden im Ausland fest. Jetzt sind es nur noch 26.

Das haben wir unserem großartigen Team zu verdanken, das alles daran setzt, unsere Kunden wieder in die Heimat zu holen. Unser Notfallteam arbeitet auch nach Feierabend und an den Wochenenden, um für Sie da zu sein und Ihnen zu helfen. Wir versichern Ihnen, dass wir alles in unserer Macht stehende tun und keine Ruhe geben, bis alle unsere Kunden wieder zu Hause sind.

Wir möchten uns hiermit auch bei Ihnen für Ihr Vertrauen und Ihr Verständnis bedanken. Uns haben in den letzten Tagen viele aufbauende Nachrichten erreicht, die uns in dieser schwierigen Zeit ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben. Einen kleinen Auszug würden wir gerne mit Ihnen teilen:

„Nochmals vielen Dank für Ihren Anruf heute Vormittag. Super Service in etwas holpriger, viraler Zeit. Ihnen und Ihrer Familie geht es hoffentlich gut. Nicht unterkriegen lassen!“
Wolf Müller
„Wir wollten Ihnen nur mitteilen, dass wir die Reise dann nächstes Jahr gerne mit Ihnen nochmals planen würden, wenn Sie absagen müssen. Das ist schon mal sicher für uns.“
Ilona Bruchmann
„Günstige Winde uns begleitet haben.
Am heimischen Herd wir wieder sind.
Selbst der Dackel, der Treue, erkannt uns hat er wieder.
(Ist aber nicht, wie bei Odysseus, danach gestorben.)
Habe 5 Hühner geschlachtet und dem Merkur geopfert.
Gute Nacht!“

Dr. Mathias Cipra, wieder zurück aus Neuseeland

„Bei noch keinem Reisebüro sind wir so perfekt, so persönlich und so professionell bedient worden .
Selbst in der kritischen Situation, die zum Abschluss eingetreten ist - agierte Umfulana ruhig und besonnen.
Dafür unsere Anerkennung und Dank. Ich hoffe, wir werden nochmals die Gelegenheit haben, Ihren Service in Anspruch zu nehmen.“

Axel Voss

Ein großes Dankeschön geht auch an diejenigen, die Ihre Reise umgebucht, statt storniert haben. Das gibt nicht nur uns, sondern auch unseren Partnern auf der ganzen Welt Kraft und Hoffnung. Hier ein paar Worte unserer Partner:

„We are very proud to be your partner and we'll stand by you to go through all of this. We'll be here when that corona will be far behind us.“
Unterkunft aus der Champagne, Frankreich
„We all want our clients to be safe and I am so happy to work with all you wonderful people at Umfulana! Stay safe and healthy my friends.“
Unterkunft aus Alberta, Kanada
„I stand with you and will support you wherever I can. Be strong, we will survive.“
Tourenveranstalter aus Swakopmund, Namibia
„Thank you for your message and for your kind words of support during this difficult time. We will come out of this stronger, for sure!“
Reiseagentur aus Laos
„It is an extremely difficult time just now with all that is going on… But health, friends, family and care for each other must come first. We look forward to more of your wonderful guests coming our way again when all is well with our world again…“
Unterkunft aus Wanaka, Neuseeland

 

Bleiben Sie gesund!

Tobias Garstka und Martin Bach


21. März 2020 | Ein Update zur Corona Krise

Wir erzählen von der Rückholung unserer Gäste, der Umbuchung der stornierten Reisen und den Vorteilen von Reisegutscheinen:


16. März 2020 | Stellungnahme der Geschäftsführung

 
Liebe Kunden,
 
die derzeitige Situation ist nicht nur für Sie als Reisende neu, sondern auch für uns als Reiseveranstalter. Wir möchten Ihnen versichern, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, all Ihre Reisen im Blick haben, betreuen und die nötigen und verantwortungsvollen Entscheidungen treffen.
 
Zu diesen Entscheidungen gehören:
 
Kunden auf Reisen:
  • Wir prüfen alle laufenden Reisen und kümmern uns ggf. um geänderte Rückflüge für unsere Kunden. Wir lassen Sie nicht im Regen stehen!
Kunden, die bis Ostern reisen wollten:
  • Wir bieten Ihnen an, die Reise zu verschieben. Einen neuen Termin würden wir mit Ihnen in Absprache treffen, sobald das Ende der Reiserestriktionen abzusehen ist. Wir würden dann nach Möglichkeit die Reise eins zu eins auf den neuen Termin umbuchen. Wenn eine Einreise nicht möglich ist, buchen wir also entweder auf einen späteren Termin um oder stornieren die Reise.
  • Wenn Sie Ihre Reise umbuchen und die Zahlung bereits geleistet haben ist diese wie gewohnt über den Sicherungsschein für Sie abgesichert.
Wenn Sie mit einer Verschiebung einverstanden wären, würde uns das sehr helfen. Vor allem käme es den Unterkünften zugute, die zurzeit dringend ein Hoffnungssignal brauchen. Es wäre auch ein Zeichen der Solidarität innerhalb der Umfulana-Familie.
 
Für alle Kunden, die erst nach Ostern reisen:
  • Bitte haben Sie Verständnis, dass unsere Mitarbeiter sich zunächst um alle Reisen bis Ostern und danach um die Abreisen zwischen Ostern und Ende April kümmern.
  • Unsere allgemeinen Stornobedingungen ändern sich bis 31 Tage vor Reiseantritt nicht. Daher gibt es unsererseits keinen Grund schon jetzt Reisen nach Ostern umzubuchen oder zu stornieren. Dazu wäre dann immer noch Zeit, falls sich die Situation nicht bessert. Sollte die Einreise weiterhin nicht möglich sein, gelten die aktuellen Bestimmungen zur kostenfreien Stornierung bzw. Umbuchung.
Wie es bei uns aussieht:
  • All unsere Mitarbeiter mit Home Office Möglichkeit (ca. 90 %) werden diese und nächste Woche von zu Hause aus arbeiten. Wir sind aber ganz normal über die gewohnten Kanäle für Sie erreichbar. Wir denken positiv und halten zusammen! 
 
Bleiben Sie gesund!
Tobias Garstka und Martin Bach
 

12. März 2020


10. März 2020

Seit Anfang des Jahres ist der Coronavirus ein beherrschendes Thema für Politik und Medien – und auch für uns. Vor allem für Reisende ergeben sich derzeit viele Fragen, weshalb wir Ihnen einen kurzen Überblick geben möchten, wie wir mit der Situation umgehen.

Generell halten wir uns an die folgenden Leitlinien:

  1. Unsere Berater halten ihre Länder explizit im Blick und stehen mit den Gästehäusern vor Ort in Kontakt. Wir schauen uns jede anstehende Reise an und prüfen, ob es Handlungsbedarf gibt:
    • Bei Flugstreichungen suchen wir in Absprache mit Ihnen nach adäquaten Alternativen.
    • Falls Änderungen – etwa bei der Route – erforderlich werden, sprechen wir diese mit Ihnen ab und suchen individuell nach einer Lösung.
    • Bei gravierenden Einschränkungen – etwa einer Quarantäneregelung bei der Einreise – sagen wir die Reise ab. Die Stornierung oder Umbuchung ist für Sie kostenfrei. Somit geben wir Ihnen die Möglichkeit, auch jetzt eine Reise mit uns zu planen und übernehmen das Risiko.
  2. Unsere Mitarbeiter arbeiten ab sofort vornehmlich im Home Office, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Damit gewährleisten wir Ihnen eine durchgehende Erreichbarkeit über die üblichen Kanäle und Telefonnummern.
  3. Da sich die Situation jederzeit ändern kann, beschäftigen wir uns vorerst nur mit den Reisen, die in den nächsten vier Wochen starten. Wenn jedoch die Dauer einer Reiseeinschränkung bereits feststeht, beginnen wir mit der Bearbeitung sofort.
  4. Melden wir uns nicht, steht einer geregelten Reise nichts im Wege.
Nach Oben