Réunion, der Süden

Schöner Strand im Süden: Grand Anse

Schöner Strand im Süden: Grand Anse

Zerklüftete Küste und ein wunderschöner Sandstrand

Zentrum des Südens ist der 60.000-Einwohner-Ort St-Pierre. Die zweitgrößte Stadt der Insel überrascht mit mediterranem Flair rund um eine neu gestalteten Hafen. Der kleine Flughafen der Stadt wir nur von Propeller-Maschinen angeflogen. Wegen seines gemäßigten Klimas ist der Ort Le Tampon in den Bergen besonders beliebt. Während die Küstenstraße im Norden zweispurig ausgebaut ist, kommt man hier nur langsam vom Fleck. Die Straße windet sich an der zerklüfteten Küste und durch viele Täler auf und ab. Dafür gibt es dort den schönsten Strand der Insel: Grande Anse ist eine kleine Bucht mit Kokospalmen, weißem Sand und mächtiger Brandung.



Sehenswürdigkeiten Réunion, der Süden


Bras de la Plaine

Wanderung durch eine aufregende Schlucht

Der Fluss Bras de la Plaine hat sich einen gewaltigen Canyon in das Lavagestein getrieben. Teilweise sind die Schluchtwände bis 300 Meter hoch. Enge Passagen mit Stromschnellen wechseln mit weiteren Abschnitten, durch die der Gebirgsbach majestätisch dem Ozean entgegenfließt. die Route führt an höhlen vorbei, über glatte Basaltfelsen und durch kniehohe Wasserläufe, weshalb man am besten rutschfeste Badeschuhe trägt. (Hin und zurück: 4:30 Stunden, 10,9 Kilometer, auf und ab: 700 Meter)

Umfulana Route:
www.komoot.de


Coteau Maigre

Aussichtsreiche Wanderung durch Heide und Dschungel

Die Wanderung gehörte zu den schönsten auf der südlichen Hochebene. Sie ist abwechslungs- und aussichtsreich. Es geht durch Weideland, durch Heide und schließlich in den Regenwald. Auf dem Rückweg überschauen wir die Hochebene mit ihren grünen Vulkanen. Es gibt keine Raststation unterwegs. Essen und Trinken muss mitgebracht werden. In der zweiten Hälfte erfordert der Anstieg zur Piton de la Plaine des Cafres ein wenig Kondition. (hin und zurück: 17 Kilometer, 6 Stunden, auf und ab: 560 Meter)

Umfulana Route:
www.komoot.de


Cratère Rivals

Durch die Mondlandschaft am Piton de la Fournaise

Allein die Kraterlandschaft rund um den Piton de la Fournaise wäre schon Grund genug, die weite Reise nach Réunion zu unternehmen. Allerdings ist der Vulkan 2007 ausgebrochen und eine Umrundung der sehr aktiven Hauptkrater bisher noch nicht möglich. Stattdessen wurde ein Weg zum Cratère Rivals weiter südlich angelegt. Auch er führt durch die Mondlandschaft der Lavaebene und ermöglicht einen Blick auf den 2.632 Meter hohen Nachbarvulkan. (Hin und zurück 3:30 Stunden, 11,3 Kilometer, auf und ab: 370 Meter)

Wer nur gut eine Stunde laufen will, kann vom selben Startort zum Krater Leo Fornica laufen.

Umfulana Route:
www.komoot.de


Grande Anse

Der kleine Ort Grande Anse hat den schönsten Küstenabschnitt im Südwesten. Er liegt in einer von Basaltfelsen umrahmten, malerischen Bucht, die wegen ihrer Abgelegenheit noch viel ursprünglicher ist als die Badeorte weiter nördlich. Wenige Kilometer weiter östlich beginnt bei St-Joseph die wildeste Küste am Fuß des mächtigen Piton de la Fournaise. Die Straße windet sich durch spektakuläre Schluchten und über erkaltete Lava. Der feuchte Ostwind, dem der Küstenabschnitt ausgesetzt ist wie kein anderer, verwandelt den entlegenen Südosten der Insel in ein tropisches Treibhaus mit üppiger Vegetation.


L'Entre Deux

Wie der Name andeutet, liegt das reizvolle Dorf zwischen zwei Schluchten – dem Bras de Cilaos und dem Bras de la Plaine. Früher war der Ort für seinen Kaffeeanbau bekannt. Nach der Zerstörung der Plantagen durch einen Pilz wachsen zwischen den alten kreolischen Holzhäusern Mangos, Avocados und Zitrusfrüchte. Ein schöner, knapp 2-stündiger Spaziergang führt zum Bras de la Plaine.




Reisebeispiele Réunion, der Süden

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern
Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Réunion Rundreisen anzeigen
Nach Oben