Kafue National Park

Letzte Heimat der Wildhunde: Kafue Nationalpark

Letzte Heimat der Wildhunde: Kafue Nationalpark

Der Park am Oberlauf des Kafue-Flusses ist mit über 22.000 km², einer Nord-Süd-Ausdehung von 190 km und einer Ost-West-Ausdehnung von 85 km einer der größten Nationalparks der Erde und zugleich Afrikas reichstes Antilopengebiet. Im Norden wachsen Teakholzwälder, die gen Süden erst in Buschland übergehen und immer stärker den Charakter der Kalahari annehmen. Besonders bekannt ist die Busanga Ebene, die während der Regenzeit im Sommer vollkommen überschwemmt ist. Von Bedeutung ist der Park auch für das Überleben der vom Aussterben bedrohten Wildhunde: Im Kafue Park lebt eine der letzten überlebensfähigen Populationen Afrikas. Weitere Raubtiere sind Löwen, Hyänen und Leoparden. Unter den Pflanzenfressern finden sich neben zahllosen Antilopenarten auch Warzenschweine, Zebras und Gnus.




Reisebeispiele Kafue National Park

Nach Oben