Stockholm

Königsresidenz in idyllischer Lage: Stockholm

Königsresidenz in idyllischer Lage: Stockholm

Schwedens altehrwürdige Königsresidenz

Die Hauptstadt Schwedens und Residenz des Königspaares liegt in der idyllischen Schären-Landschaft von Seen, Landzungen und ca. 24.000 größeren und kleineren Inseln. Durch die Stadt fließt der Riddarfjärden, der den Mälarsee im Westen entwässert. Die Schleuse mitten in Stockholm trennt Süßwasser und Meerwasser. Die Stadt geht zurück auf eine Festung im 13. Jahrhundert, die den Mälarsee vor Piratenplünderungen schützen sollte. Obwohl sie im 16. Jahrhundert zur Königsresidenz aufstieg, begann ihre entscheidende Entwicklung erst 100 Jahre später, als Schweden zur Großmacht wurde. Aus dieser Zeit, in der sich die Bevölkerung versechsfachte, stammen viele Sehenswürdigkeiten wie das Palais des Generals Oxenstierna, der im 30-jährigen Krieg Pommern verwüstete oder der Tessiner Palast. Das Stockholmer Schloss und Oper stammen aus dem 18. Jahrhundert.

www.visitstockholm.com



Sehenswürdigkeiten Stockholm


Östermalms Saluhall

Historische Markthalle am Östermalmstorg

Am 1. Dezember 1888 öffnete die Markthalle von Östermalm ihre Tore für die Allgemeinheit. Stockholm hatte damit endlich seinen eigenen „Esstempel". Bald drängten sich Küchenchefs und ganz gewöhnliche Hausfrauen an den zahlreichen Ständen und so ist es auch heute noch. Neben Obst, Gemüse, Fleisch, Wurstwaren, Wild, Käse, Kaffee, Tee und ausländischen Spezialitäten findet man alle Sorten von frischem, geräuchertem und gebeiztem Fisch. 17 Fischhändler gibt es hier und mehrere Restaurants. In der Halle gibt es auch Sitzplätze, wo man einige der angebotenen Delikatessen in Ruhe essen kann.

www.ostermalmshallen.se


Monteliusvägen

Panoramaweg am Södermalm

Am Nordufer von Södermalm findet man einen schmalen, 500 Meter langen Fußweg, der hoch über dem Steilufer eine beeindruckende Aussicht auf die gegenüberliegende Innenstadt von Stockholm bietet. Auf der anderen Seite des Riddarfjärden und Mälaren (Mälarsee) liegt das Rathaus, weiter östlich davon die Kirche Riddarholmskyrka, gefolgt von der Altstadt Gamla Stan. Im Hintergrund kann man auch das Königliche Schloss ahnen.


Junibacken

Kindermuseum mit Pippi Langstrumpf, Pettersson und vielen anderen

Welche Geschichten hörst Du denn am liebsten? Die von Pippi Langstrumpf, weil sie so mutig und stark ist? Oder die vom Michel, weil er so frech ist? Die von Ronja Räubertochter, weil die Rumpelwichte so lustig klingen, wenn Sie sagen „Wiesuuu denn bluuuuß? Wiesuuu denn bluuuuß? Wieso tut sie suuuuu? Oder magst Du lieber Pettersson und Findus, den sprechenden Kater mit der grünen Schlafmütze?
Ganz egal, wer Dein persönlicher Liebling ist – in Stockholm gibt es nämlich “Junibacken". Das ist ein spannendes Kindermuseum mit allen Geschichten. Sogar was zu essen gibt's da. 

www.junibacken.se


Vasa-Museum

Gesunkenes Kriegsschiff von 1628

Das maritime Museum auf der Insel Djurgården zeigt das fast vollständig erhaltene, auf seiner Jungfernfahrt 1628 gesunkene Kriegsschiff Vasa sowie dessen Geschichte. Seit seiner Eröffnung 1990 ist es das meistbesuchte Museum in Skandinavien. In der 34 Meter hohen Haupthalle sind neben der Vasa verschiedene archäologische Funde von Schiffen und Gegenständen des frühen 17. Jahrhunderts ausgestellt. Das Schiff ist komplett im Gebäude, inklusive der Masten, Bugspriet und Takelage.

www.vasamuseet.se


Skansen

Ältestes Freilichtmuseum derWelt

Das älteste Freilichtmuseum der Welt liegt auf der Halbinsel Djurgården. Es wurde 1891 gegründet und atmet noch den nationalromantischen Geist seiner Zeit. 150 Gebäude aus fünf Jahrhunderten und allen Landesteilen wurden in das Museum überführt; darunter Bauernhöfe, ein Handwerksviertel und Bürgerhäuser, die Seglora-Kirche und eine Zwergschule. Von den Hütten der Landarbeiter bis zum Herrenhof Skogaholm sind auch verschiedene soziale Umgebungen präsent. Rund um den Lagerplatz der Samen grasen fast 300 Rentiere und andere Tiere des hohen Nordens.

www.skansen.se




Reisebeispiele Stockholm

Nach Oben