Vetlanda

Typisch Smaland: Landschaft um Vetlanda

Typisch Smaland: Landschaft um Vetlanda

Historischer Marktfleckem im Norden Smalands

Die Stadt mit gut 13.000 Einwohnern liegt im Norden der Provinz Smaland. Sie entstand um das Jahr 1000 aus einer Siedlung, in der Märkte und Gerichte abgehalten wurden. Leider merkt man von der Geschichte nicht mehr viel, das in den 1960iger Jahre viele historische Häuser einem Modernisierungswahn zum Opfer fielen. Stattdessen wurde 1974 ein Stadthaus im schicken Betonstil errichtet. Die Bürger von Vetlanda waren offensichtlich wenig begeistert und nennen den Bau bis heute von Turm zu Babel.



Sehenswürdigkeiten Vetlanda


Saljen

Paradies für Angler und Pilzesammler

Der See östlich von Vetlanda gehört zu den mittelgroßen Seen Schwedens. Er ist etwa 10 Kilometer lang, bis zu 20 Meter tief und hat eine Fläche von 750 Hektar. Mit seinen Hechten, Zandern, bunten Barschen, Rotaugen und Brassen ist das Gewässer ein Anglerparadies. Rings um den See herrscht eine himmlische Ruhe. Es gibt es nur ganz wenige Häuser und keine touristischen Einrichtungen. Stattdessen wächst ein dichter Kiefern- und Mischwald, in dem man nur auf wenige Wanderer und Pilzsammler trifft.


Eksjö

Denkmalgeschützte Holzhausstadt mit mittelalterlichem Grundriss

Bekannt ist das Städtchen in der Provinz Småland für seine einzigartige Holzhausarchitektur. Rund 60 Gebäude in der Altstadt Gamla Stan sind geschützt. Die Geschichte mancher dieser Häuser reicht bis in das 17. Jahrhundert zurück. Mit seinen engen Gassen, Märkten und Höfen gilt das Viertel, das noch auf dem mittelalterlichen Grundriss beruht, als einer der am besten bewahrten Kulturschätze Schwedens. Besonders schön ist der Hof Aschanska Gården, in dem eine Gerber-Familie lebte und ihr Lederlager untergebracht hatte. 

www.visiteksjo.se

Nach Oben