Laholmsbukten

Laholmsbukten: Schwedens Riviera

Laholmsbukten: Schwedens Riviera

Schweden Riviera

Die halbkreisförmige Bucht südlich von Halmstad erhielt ihre Gestalt in der letzten Eiszeit, als sich die Ebenen Hallands aus dem Meer hoben. Heute wird die kilometerlange Küste "Schwedens Riviera" genannt. Der Strand ist vor Wind und Stürmen geschützt, die Vegetation ist hier bisweilen geradezu südländisch. Zarte Pastellfarben prägen das Landschaftsbild. Die Küstenstraße von Båstad auf die Hallandsåse hinauf heißt deshalb auch die „italienische Straße“. Nördlich von Tylosand schließt sich die kleine Laholmsbucht an, wo die Badestrände durch natürliche Landzungen abgetrennt sind, so dass fast jeder seinen eigenen geschützten Strand finden kann.



Sehenswürdigkeiten Laholmsbukten


Halmstad

Fachwerkschloss, Museumsschiff und kilometerlange Strände

Der Ort in der Nähe Dänemarks ist bekannt wegen seines zwölf Kilometer langen Sandstrands, dem längsten in Schweden. In der Innenstadt befindet sich ein Schloss mit Fachwerkhäusern. Der Frauenkopf von Pablo Picasso am Fluss ist ein Wahrzeichen der Stadt, ebenso Milles Brunnen auf dem Marktplatz mit der Statue Europa mit dem Stier. An der Nissan-Brücke beim Schloss liegt die Dreimastbark Najaden, die heute ein Museumsschiff ist. Etwas außerhalb liegt am Meer der Badeort Tylösand, bekannt für den kilometerlangen Sandstrand, seine Golfplätze und mondänen Villen.


Kullaberg

Tümmler und seltene Pflanzen auf einer Halbinsel

Die felsige Halbinsel zwischen Arild und dem Leuchtturm von Kullen zog wegen ihrer besonderen Pflanzenwelt schon im 19. Jahrhundert viele Botaniker an. Der bekannteste war Carl von Linné. 1860 entstand eine Feriensiedlung am Hafen von Mölle. 1965 wurde ein Naturreservat eingerichtet, das seit 1986 zu einem Meeresschutzgebiet wurde. Einige der Buchten im Norden eignen sich auch zum Baden. Im Westen der Halbinsel fügt sich ein Golfplatz parkartig in die Landschaft ein. Ausgangspunkt für Naturführungen ist das Informationszentrum „Naturum“ am Leuchtturm Kullen. Vom „Paradieshafen“ im Norden des Leuchtturms aus werden Bootstouren zum Beobachten von Tümmlern angeboten.

Mehr Info:
100prozentecht.visitsweden.com


Kust till Kustleden

Küstenetappe eines Fernwanderwegs

Die 16. Etappe des Fernwanderwegs, Kust till Kustledens,  führt von Knösen nach Torekov. Unterwegs tun sich tolle Blicke über das Meer, die Strandwiesen und den Höhenzug  Hallandsåsen. Entlang der Küste strandeten etliche Wracks, die von den Bewohnern dann zerlegt und versteigert wurden. Besonders ins Auge fällt uns ein kleiner Friedhof, der aus acht Steintürmen besteht, die in einer Reihe angeordnet sind. (hin: 10,5 Kilometer, 2:50 Stunden, auf: 30 Meter, ab: 146 Meter)

Umfulana Route:
www.komoot.de


Tylösand

Badeort an Schwedens Riviera

Tylösand liegt im Norden der Laholmsbucht, die als die „Riviera Schwedens“ gilt. Der weiße, feinkörnige Sandstrand bietet ideale Badebedingungen. Die vielen Badegäste verteilen sich zwischen den Dünen, sodass die Küste auch in der Hochsaison nicht überlaufen wirkt. Im Hinterland gibt es Beach-Volleyball-Plätze und Lokale – von der Pizzeria bis zum edlen Fischrestaurant. Hoch über der Küste liegt die St. Olofs Kapelle von der aus man einen schönen Blick aufs Meer hat.




Reisebeispiele Laholmsbukten

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern
Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Schweden Rundreisen anzeigen
Nach Oben