Åsnen: Unbewohnte Inseln, malerische Buchten, uralte Wälder

Åsnen

Eine Vielfalt schwedischer Landschaftsformen: Åsnen

Eine Vielfalt schwedischer Landschaftsformen: Åsnen

Unbewohnte Inseln, malerische Buchten, uralte Wälder

Mit einer Grundfläche von rund 148 Quadratkilometern ist der Åsnen der zweitgrößte See Smålands. Über 1000 Inseln liegen im Schärengarten des Sees. Ruhige Buchten, naturbelassene Moorlandschaften, wilde Obstbäume sowie uralte Laub- und Nadelwälder bilden ein vielfältiges Mosaik aus Natureindrücken. Auch für verschiedene Vertreter der Tierwelt bieten die unterschiedlichen Landschaftsformen einen idealen Lebensraum. So auch für die sogenannten „Åsnen Big Five“: Elch, Seeader, Kranich, Fischadler und Prachttaucher. Das Gebiet um den Åsnen, welches 2018 zum Nationalpark erklärt wurde, kann über zahlreiche Wanderwege an Land oder auch zu Wasser im Kajak erkundet werden.



Sehenswürdigkeiten Åsnen

Huseby Bruk

Historische Eisenhütten in einem Naturidyll

Auf dem weitläufigen Gelände von Huseby Bruk kann man 300 Jahre Geschichte der südschwedischen Eisenproduktion studieren. Man findet ein altes Eisenhüttenwerk, ein stattliches Herrenhaus, drei kleine Museen, ein Sägewerk, eine Mühle, einen Park, dazu ein Restaurant mit Café und einige kleine Läden. Wer kein Interesse an der Geschichte hat, kann in der anmutigen Bachlandschaft spazieren gehen oder einen guten Kaffee trinken.

Kyrkö Mosse

Nostalgischer Autofriedhof im Torfmoor

Mitten im Wald bei Kyrkö Mosse liegt einer der letzten großen Autofriedhöfe der Welt. Er geht auf Åke Danielsson (1914–1999) zurück, der hier ursprünglich Torf gewann und erst später Autos wiederverwertete. Als sich die Umweltauflagen verschärften, sollte das Gelände geräumt werden. Doch Fernsehen und Zeitungen setzten sich landesweit für den Erhalt ein, und schließlich erkannte auch die Regierung den „kulturhistorischen Wert“ der Altautos an. Bis 2050 dürfen sie weiter verrotten, dann, so hofft man, sind die auf natürlichem Wege zerfallen. Heute ist der Autofriedhof zu einem beliebten Ausflugsziel geworden.

Schloss Teleborg

Rheinburg am Trummen-See

Das Schloss am See Trummen gehört zum Campus der Universität Växjö. Ursprünglich war es mal ein Hochzeitsgeschenk. Der Graf Gustav Fredrik Bonde ließ das Schloss um 1900 für seine Frau Anna Koskull errichten und orientierte sich dabei an den mittelalterlichen Burgen des Rheintales. Sonntags kann die Teleborg auch von innen besichtigt werden, ansonsten kann man durch den Park spazieren.

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Schweden Rundreisen anzeigen
Nach Oben