Norrköping

Industrielle Vergangenheit: Museum der Arbeit in Norrköping

Industrielle Vergangenheit: Museum der Arbeit in Norrköping

„Manchester Schwedens“ am Schärengarten

Die südschwedische Hafenstadt verdankt ihre Bedeutung dem Motala Fluss, an dessen Ufern sie liegt. Der Strom lieferte schon im 17. Jahrhundert die Energie für Hammerschmieden, Messinghütten und Brauereien. Im 19. Jahrhundert siedelte sich im „Manchester Schwedens“ Textilindustrie in großem Umfang an, die inzwischen längst in Billiglohnländer abgewandert ist. Von der industriellen Vergangenheit zeugt das Museum der Arbeit, das in einer ehemaligen Fabrik untergebracht ist. Vor der Küste liegt ein kleiner, aber schöner Schärengarten. Tages- und Abendausflüge zu mehreren Besuchszielen am Göta Kanal oder auch die abendlichen Krabben-Kreuzfahrten stehen zur Auswahl.




Reisebeispiele Norrköping

Nach Oben