Uppsala

Universitätsstadt und Bischofssitz: Uppsala

Universitätsstadt und Bischofssitz: Uppsala

Lebendige Universitäts- und Bischofsstadt

Trotz des historischen Stadtbildes wirkt die Universitätsstadt jung und lebendig. Rund um den Stortorg (Hauptplatz) am Rathaus gibt es einladende Restaurants, originelle Geschäfte und Boutiquen. Bevor die schwedischen Könige 1273 ins 70 km südlich gelegene Stockholm umzogen, war Uppsala Residenzstadt. Geblieben ist der Sitz des Erzbischofs, der heute als ranghöchster Bischof der schwedischen lutherischen Kirche angehört. Entsprechend prächtig ist der Dom aus dem 15. Jahrhundert, der nach dem Vorbild der französischen Gotik errichtet wurde. Im Dom liegt auch der berühmteste Bürger der Stadt begraben: Carl von Linné, dessen System der Pflanzenbeschreibung bis heute gültig ist.



Sehenswürdigkeiten Uppsala


Sigtuna

Kleinstadtidyll am Ufer des Mälaren

Die idyllische Gartenstadt am Nordufer des Sees Mälaren wurde um 980 gegründet und gilt damit als die älteste noch bestehende Stadt Schwedens. Verwinkelte Gassen führen auf die fast 1000 Jahre alte Hauptstraße Stora gatan, wo Geschäfte in bunten Holzhäusern Handwerkskunst, schwedische Spezialitäten oder Mode anbieten. Das Sigtuna Museum präsentiert mittelalterliche Fundstücke aus der Stadtgeschichte und der Wikingerzeit. Überall in der Stadt finden sich Runensteine und -fragmente. 


Gårdsjö Älgpark

Begegnung mit dem „König des Waldes“

Der Elchpark nahe dem Dorf Vansjö ist das erste Elchgehege im Großraum Mälardalen. Hier streifen die „Könige des Waldes“ auf 16 Hektar Fläche frei umher. Man wird auf einem Traktor-Anhänger auf eine etwa einstündige Führung mitgenommen. Der Führer, steht in enger Beziehung zu den Tieren, weshalb man ihnen unterwegs sehr nahe kommt und einen guten Eindruck von Leben und Verhalten der größten Hirsch-Art bekommt. Der Park ist das ganze Jahr über geöffnet. Wer wider Erwarten keinen Elch zu sehen bekommt, erhält sein Eintrittsgeld zurück. Normalerweise sind Elche dagegen scheu und nur schwer zu entdecken. Während der Brunft ab September können sie recht ungemütlich werden. Wer in der freien Natur auf Elchsuche geht oder zufällig auf einen trifft, sollte besser vorsichtig sein und Abstand halten. 

Zur Website:
gardsjoalgpark.se


Skokloster

Prachtbau aus der schwedischen Großmachtzeit

Das Schloss in der Provinz Uppland ist eines der imposantesten Zeugnisse der schwedischen Großmachtszeit. Bauherr war der Feldherr Carl Gustav Wrangel. Er hatte im Dreißigjährigen Krieg den deutschen Architekten Casper Vogell kennengelernt. Das Schloss hat einen quadratischen Grundriss mit vier achteckigen Ecktürmen und einem Innenhof. Während der Rohbau schon 1670 war, zog es sich mit der Ausstattung hin. Sie wurde nie vollendet. So ist der große Festsaal bis heute eine Baustelle mit Werkzeugen und anderen Hilfsmitteln aus dem 17. Jahrhundert. Das Schloss hat sein ursprüngliches Aussehen weitgehend erhalten. Die Malereien und Skulpturen sind einzigartig, wie auch die Waffenkammer und die Bibliothek. 

Zur Website:
www.skoklostersslott.se




Reisebeispiele Uppsala

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern
Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Schweden Rundreisen anzeigen
Nach Oben