Schweden


Schweden / Praktische Hinweise


Allgemeine Länderinfo

Hauptstadt

Die Hauptstadt des Königreichs Schwedens ist Stockholm und wird durch Sehenswürdigkeiten wie das Freilichtmuseum Skansen, das Königliche Schloss oder das Rathaus gezeichnet. Ebenso nennenswert ist, dass die Stadt auf 14 Inseln verteilt ist.

Konsulate

Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland sitzt in Stockholm und ist wie folgt zu erreichen: 

Adresse: Stockholm Skarpögatan 9, 115 27 Stockholm
Telefon: +46 8 670 15 00
Telefax: +46 8 670 15 72
Postadresse: Förbundsrepubliken Tysklands ambassad, Box 27832, 115 93 Stockholm, Schweden


Weitere Deutsche Konsulate gibt es in den folgenden Städten:
Göteborg (+46 10 614 16 00)
Jönköping (+46 36 30 59 88)
Kalmar (+46 480 41 77 10)
Luleå (+46 702 66 96 30)
Malmö (+46 40 45 89 50)
Rättvik (+46 70 237 95 00)
Uddevalla (+46 522 980 10)
Visby (+46 702 17 95 08)

Notruf

Notruf 112: Kostenlos für Feuerwehr, Polizei und Rettung

Essen und Trinken

Alkoholische Getränke mit Ausnahme von Leichtbier werden in Schweden nur im Monopolgeschäft Systembolaget (www.systembolaget.se) verkauft. Überdies sind sie hoch besteuert und daher im Vergleich zu anderen europäischen Ländern teuer. Gleiches gilt für das Essen in Restaurants: es ist meist sehr gut - aber teuer. 

Klima und Reisezeit

Für den Sommerurlaub sind die Monate Juni bis August geeignet. Hierbei muss man allerdings sagen, dass ab etwa Mitte August die klassischen Touristenattraktionen so langsam Ihre Türen schließen und die Gästezahlen schnell abnehmen. So kann es schon einmal vorkommen, dass man im September in den ländlicheren Gegenden zu einigen wenigen Urlaubern gehört. Wer allerdings vor allem auf Natur aus ist, kann auch noch im September oft mit einem schönen Altweibersommer rechnen.

Die schönste Reisezeit für Südschweden ist von Mai bis Oktober. Vom Klima her ist Juni der beste Monat.

Für Mittel- und Nordschweden empfehlen sich die Monate Juni bis September. Im Mai sind die Wanderpfade noch nicht wieder von der Schneeschmelze ausgetrocknet. 

Der Juli ist wärmer aber auch regenreicher und damit der Lieblingsmonat der Plagegeister: den Mücken. Hierzu vielleicht ein paar Hinweise. Wenn auch fast jeder um diese lästigen Störenfriede weiß - ganz so schlimm wie es oft behauptet wird ist die Mückenplage dann doch nicht. Sie betrifft während der warmen Monate vor allem die feuchten Gebiete: Flüsse, Seen, Moore und vor allem den hohen Norden des Landes.
Wer sich gegen die unliebsamen Zeitgenossen zu schützen weiß (Mückenspray, langärmlige Kleidung, Salbe falls es einen doch mal erwischt hat) kann Schweden auch im Sommer in vollen Zügen genießen. Salzwasser ist für Mücken übrigens uninteressant. Noch ein Grund für den Urlaub am Meer.

Der September ist der beste Monat für Aktiv-Urlauber. 

Zeitzone

Schwedenreisende müssen Ihre Uhren nicht umstellen. Das ganze Jahr über gilt die gleiche Zeit wie in Deutschland.

Strom und Wasser

Die Spannung beträgt 220 Volt Wechselstrom. Adapter für die in Mitteleuropa üblichen Elektrogeräte benötigt man nicht.

Post

Briefmarken gibt es nicht nur bei Postämtern, sondern auch in Tabak- und Papierwarengeschäften und in größeren Lebensmittelgeschäften.

Kosten vor Ort

Benzinkosten, ggf. Kosten für Mietwagen (siehe Mietwagenbedingungen, z.B. Einwegmiete, Permits, Kindersitze etc.), ggf. Mautgebühren, Verpflegungskosten, Kosten für selbstgebuchte Ausflüge vor Ort, private Ausgaben (z.B. Kosten für Souvenirs, Medikamente, etc.), Trinkgelder, ggf. Eintrittsgebühren, ggf. Transportkosten (z.B. Taxi, Bus, Bahn, Fähre), ggf. Kurtaxe, ggf. Parkplatzgebühren

Ein- und Ausreise

Anreise

mit dem Flugzeug
per Linienflug (z.B. SAS, Swiss, Austrian Airlines und Lufthansa von allen großen Flughäfen in Deutschland, der Schweiz und Österreich), oder mit sogenannten Billigfliegern (Germanwings, Air Berlin und Ryanair) nonstop zwischen Start- und Zielflughafen.

mit der Fähre / dem eigenen Wagen
Der häufigste Anreiseweg von Deutschland führt mit dem eigenen Auto per Fähre nach Schweden.
Man kann mit folgenden Fährgesellschaften anreisen:
Stena Line – www.stenaline.de:
- Kiel nach Göteborg 
- Rostock nach Trelleborg
- Sassnitz nach Trelleborg 
Sowie einige Verbindungen ab Dänemark.
TT – Line – www.ttline.com: 
- Rostock nach Trelleborg 
- Travemünde nach Trelleborg
Scandlines – www.scandlines.de:
- Rostock nach Gedser + Helsingor nach Helsingborg 
- Puttgarden (Fehmarn) nach Rodby + Öresundbrücke oder Helsingor nach Helsingborg
Finnlines – www.finnlines.com:
- Travemünde nach Malmö 

In Kombination mit den Fähren nach Rodby oder Gedser kann man Schweden aber auch auf dem Landweg über die gebührenpflichtige Öresundbrücke erreichen - www.oeresundsbron.com

Alle Angaben vorbehaltlich Änderungen seitens der Fährgesellschaften – Stand: Oktober 2015

Reisedokumente und Formalitäten

Für Reisende aus der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Österreich genügt ein gültiger Personalausweis. Schweizer Staatsangehörige benötigen einen für die Dauer des Aufenthalts gültigen Reisepass oder ihre Identitätskarte.

Autofahren

(Internationaler) Führerschein

Es gilt der EU Führerschein, Schweizer mit einem Führerschein auf Italienisch benötigen einen internationalen Führerschein.

Verhalten im Straßenverkehr

Das Reisen mit dem Auto gestaltet sich als angenehm, da die Straßen gut ausgebaut und die Schweden rücksichtsvolle Autofahrer sind.

Folgende Verkehrsvorschriften sind zu beachten:
- Autos müssen ein Nationalitätskennzeichen tragen
- auch bei Tag muss das Abblendlicht eingeschaltet sein
- für Kinder bis zum 7. Lebensjahr ist ein Kindersitz Vorschrift
- Alkohol am Steuer wird streng bestraft: Grenze: 0,2 Promille
- Elchwarnschilder sollten Sie auf jeden Fall ernst nehmen - vor allem während der Dämmerung

Geschwindigkeitsbegrenzung

Die Geschwindigkeitsbegrenzungen liegen bei 30-50 km/h in geschlossenen Ortschaften, 70-90 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften und 90-120 km/h auf der Autobahn. Bitte berücksichtigen Sie bei der Tagesplanung, dass sich die Fahrtzeiten im Vergleich zu Deutschland deutlich erhöhen.

Autopanne/Unfall

Mit den den Dokumenten der Mietwagenfirma erhalten Sie eine Notfallnummer.
Pannenhilfe: (020) 912012 oder (020) 910040

Tanken

Es gibt zwei verschiedene Arten von Zapfsäulen: entweder man bezahlt in bar oder mit Kreditkarte an der Kasse (KASSA) oder am Geldscheinautomaten (SEDEL / KONTO). Diese Variante funktioniert in der Regel auch nachts oder am Wochenende.

Diesel, bleifreies Benzin (normal 95 Oktan - super 98 Oktan) sind verfügbar. Aktuelle Benzinpreise auf
www.benzinpreis.de

Maut

Staugebühren in Stockholm und Göteborg

 In Stockholm und Göteborg werden Staugebühren erhoben. Das Bezahlsystem ist vollständig automatisiert. Wenn Sie eine Kontrollstation passieren, wird dies registriert, und der Fahrzeughalter erhält per Post eine Rechnung. Der Mauthöchstbetrag  beträgt 105 SEK pro Tag und Fahrzeug.

Wegbeschreibung/Kartenmaterial

Trotz der sorgfältig zusammengestellten Wegbeschreibungen empfehlen wir die Benutzung eines Straßenatlas
z.B. Motormännens Sverige vägatlas (Kartförlaget) 1: 250 000 bzw. 1:400 000 mit detaillierteren Ausschnitten von div. Großräumen wie Stockholm etc., dann 1: 100 000
Erhältlich im Buchhandel: ISBN: 978-91-743-1002-3

Navigationsgeräte

Die beste Möglichkeit ist in der Regel ein Navigationssystem. Häufig kann ein solches mit dem Mietwagen ausgeliehen werden; eine gute Alternative ist das Herunterladen einer Software für das Smartphone. Einen kostenlosen Service bietet „HERE Maps“. Eine Suche ist offline nicht möglich, aber man kann die Geodaten bereits über WLAN im Hotel abfragen und als Favoriten speichern. Die Navigation von HERE Maps ist nicht sehr detailliert. Ausführlichere Wegbeschreibungen bieten TomTom oder Navigon gegen eine jährliche Gebühr an. Sollten Sie bereits ein Navigationssystem besitzen, können Sie die relevanten Karten im Voraus herunterladen.

Unterkunft

Check-In

Normalerweise rechnen die Gastgeber mit Ihrer Ankunft am Nachmittag (ca. 15:00 – 18:00 Uhr, es sei denn, in Ihren Unterlagen ist eine andere Check-In Zeit angegeben). Wenn Sie nach Einbruch der Dunkelheit ankommen wollen, bitten wir Sie, Ihren Gastgebern Bescheid zu geben.
Bitte beachten Sie, dass in Schweden recht früh zu Abend gegessen wird. Wenn Sie das Restaurant Ihrer Unterkunft nutzen möchten, sollten Sie bis spätestens 18:00 Uhr angereist sein, da die Küche zum Teil schon um 20:00 Uhr schließt.

Abendessen

Einige der Unterkünfte, besonders die, die kein Restaurant in der Nähe haben, bieten auch Dinner mit an. Wenn über Umfulana kein Dinner mitgebucht wurde, haben Sie die Möglichkeit, dies von unterwegs aus noch vorzubuchen. Bitte kontaktieren Sie Ihre Gastgeber dann mindestens einen Tag vor Anreise. Wenn Sie sich vegetarisch ernähren oder andere Diäten einhalten (z.B. keine Gluten-, Weizen- oder Milchprodukte vertragen), sind Ihre Gastgeber gerne bereit, Ihre Wünsche in der Zusammenstellung der Mahlzeiten zu berücksichtigen.

Geldangelegenheiten

Geldautomaten

Wer in Schweden Bargeld von einem Automaten abheben will, kann dies mit seiner EC-Karte tun, sofern der Automat das entsprechende international gültige Maestro-Zeichen hat, (meist günstiger als mit der Kreditkarte). 

Zahlungsmittel

Die schwedische Krone (SEK) kann problemlos bei allen Banken und Wechselstuben getauscht werden, die man vor allem an den internationalen Flughäfen, Bahnhöfen und in den Stadtzentren vorfindet (bitte anfallende Provisionen/Gebühren prüfen). Die gängigen Kreditkarten werden fast überall akzeptiert. Geld kann man auch an vielen Postämtern wechseln.

Gesundheit

Krankenversicherung

Bei akuten Notfällen sollten sie die Notaufnahme (akuttmottagning) des Krankenhauses aufsuchen. 

Je nach Behandlung wird hier ein landesüblicher Eigenanteil zwischen 150 und 280 SEK fällig. 
Die Europäische Krankenversicherungskarte der deutschen Krankenkassen wird bei Arztkonsultationen akzeptiert. Die Eigenbeteiligung entfällt dadurch jedoch nicht. 

Detaillierte Auskünfte über Versicherungsschutz erteilt Ihre Krankenkasse. Es empfiehlt sich ggf., eine zusätzliche Reise-Krankenversicherung abzuschließen.

Vorbereitung

Gepäck

Kiruna liegt ca. 200 km nördlich des Polarkreises. Entsprechend kalt sind die Winter in diesen Breitengraden. -20°C sind nicht ungewöhnlich. Daher sollten Sie beim Packen für den Winter und Lapplandtouren darauf achten, dass Sie genug warme Kleidung, Schnee-festes Schuhwerk und lange Unterwäsche mitbringen. Sie sollten sich in Lagen kleiden um je nach Aktivität mehr oder weniger anziehen zu können. Spezielle warme Kleidung (Overalls, Stiefel, Handschuhe) kann man sich (zusätzlich!) auch vor Ort leihen. Sie sollten aber auf jeden Fall die nötige Basisausstattung dabei haben.

Kleidung

Warme und wetterfesteste Kleidung sind, damit Sie auch auf Temperaturwechsel und Regenschauer eingestellt sind, zu jeder Jahreszeit sinnvoll.

Haustier auf Reisen

Hunde sind an Orten, wo sie andere Tiere oder Menschen stören könnten, nicht geduldet (z.B. an Badestränden) Sie gehören generell an die Leine.

Landesspezifisches

Schweden ist eins der kinderfreundlichsten Länder der Welt. 
Familienzimmer und Babybettchen in den Unterkünften, Babywickelräume und Spielplätze sind leicht zu finden. Schwedens Natur an sich bietet schon genug Attraktionen für die Kleinen, aber auch Museen haben kindgerechte Angebote.

Nicht alle Häuser verfügen über Abdunklungen /lichtundurchlässige Vorhänge oder Rollos in den Zimmern.

Verhaltenshinweise

Alkohol und Zigaretten

Es gilt ein umfassendes Rauchverbot: Rauchen ist demnach per Gesetz in öffentlichen Gebäuden, Geschäften (auch Tabakgeschäften), Spielcasinos, Diskotheken, Cafés, Hotels, Restaurants und am Arbeitsplatz verboten.
Das gesetzliche Rauchverbot in Hotels / Unterkünften gilt zunächst bis in die öffentlichen Bereiche, die meisten Gastgeber weiten dies auf Ihre Zimmer aus. Ausnahmen müssen vorher besprochen werden.

Trinkgeld

In den Restaurantrechnungen oder im Beförderungspreis von Taxis ist ein Trinkgeld von 10% bereits enthalten. Zusätzlich ist jedoch ein weiteres kleines Trinkgeld von 10% üblich.

Nach Oben