Kanton Fribourg: Lebendige Traditionen im Westen der Schweiz
Reiseservice mehr ...

Kanton Fribourg

Alpabzug nach dem Sommer: berühmtes Fest im Kanton Fribourg

Alpabzug nach dem Sommer: berühmtes Fest im Kanton Fribourg

Lebendige Traditionen im Westen der Schweiz

Der Kanton Fribourg liegt im Westen der Schweiz. Im Norden und Westen erstrecken sich die flachen Ebenen und sanften Hügel des Schweizer Mitellandes, im Südosten erheben sich die schroffen Gipfel der Freiburger Voralpen. Wer die Region ausgiebig erkunden möchte, sollte auf jeden Fall die Wanderschuhe im Gepäck haben, denn die malerische Berglandschaft ist von zahlreichen Panoramarouten und Themenwegen durchzogen.
In weiten Teilen der Bevölkerung spielen althergebrachte Bräuche und Traditionen noch heute eine große Rolle. Sogar im Lehrplan der Schulen ist die Sensibilisierung für das regionale Kulturgut verankert. Als Besucher fühlt man sich manchmal wie in eine andere Zeit versetzt. Eines der bekanntesten Feste ist dabei der Alpabzug im September und Okotber. Nach dem Sommer in den Bergen kehren die Viehherden ins Unterland zurück. In traditionellen Trachten treiben die Sennen ihre mit bunten Blumen und prachtvollen Glocken geschmückten Kühe durch die Dörfer.
Neben der gleichnamigen Hauptstad Fribourg handelt es sich auch bei Gruyères, Romont, Murten und Estavayer- le-Lac um hübsche mittelalterliche Städtchen, die neben ihrem pittoresken Stadtbild auch mit Cafés, Museen und kulturellen Angeboten locken.



Schweiz Rundreisen Kanton Fribourg

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern


Sehenswürdigkeiten Kanton Fribourg

Fribourg

Mittelalterliches Stadtensemble an der Saane

Fribourg ist der Hauptort des gleichnamigen Kantons. Das Stadtgebiet erstreckt sich um das mäandernde Flussbett der Saane. Auf einem Plateau, das auf drei Seiten von dem Fluss umflossen wird, liegt die Altstadt, bei der es sich um eines der größten Ensembles mittelalterlicher Architektur in ganz Europa handelt. Über 200 gotische Fassaden säumen die Gassen der Unterstadt und zahlreiche Brücken verbinden die kopfsteingepflasterten Gässchen und modernen Straßen durch die Jahrhunderte hinweg. Kirchen und Klöster erzählen von der Geschichte eines religiösen Fribourg während man auf den historischen Brunnen symbolträchtigen Figuren und Heiligen begegnet.

Gruyères

Käsespezialitäten und Mittelalterflair

Mit seinen Pflastersteinen und seinem Brunnen scheint das malerische Städtchen direkt dem Mittelalter entsprungen. Seit dem 13. Jahrhundert krönt das Schloss Greyerz einen grünen Hügel am Fuß der Freiburger Voralpen. Heute ist hier ein Museum untergebracht, in dem Besucher sich über Architektur, Geschichte und Kultur der Region informieren können.
Außerdem sorgen zahlreiche Gaststätten dafür, dass auch der Genuss nicht zu kurz kommt. Zu den besonderen Spezialitäten der Region gehören Süßspeisen mit dem Greyerzer Doppelrahm sowie die weltberühmte Käsesorte „Le Gruyère AOP“. Rund um die Stadt gibt es sogar Themenwanderwege, auf denen man über die Herstellung und den Export von Käse lernen kann.

Käsereilehrpfad

Kuhweiden und Schaukäsereien zwischen Pringy und Moléson

Die Wanderung führt durch die Landschaft das Greyerzerland und gibt einen Einblick in die Käseherstellung, jenes Handwerk, für das die Region so bekannt ist. Von der Schaukäserei La Maison du Gruyère, wo es auch Kartenmaterial zum Themenweg gibt, geht es in Richtung Moléson-Village. Am Wegesrand liegen Ställe, Kuhweiden und traditionelle Alphütten. Ziel der Wanderug ist die familiengeführte Alpkäserei von Moléson-sur-Gruyères. Hier wird der Käse noch auf althergebrachte Art in einem Kessel über offenem Feuer hergestellt.
(Hin: 6,4 Kilometer, 2:40 Stunden, auf und ab: 440 Meter)

Maison du Gruyère

Interaktive Ausstellung zur Herstellung des berühmten „Gruyère AOP“

Die Schau-Käserei liegt am Fuße des Schlosses, unweit der Alpweiden. Bei einem interaktiven Rundgang erfährt man hier alles über die althergebrachte Herstellungsweise des „Gruyère AOP“. Die Ausstellung erklärt anschaulich und zielt darauf ab, alle Sinne anzusprechen – sei es mit dem Duft nach Alpenblumen und Heu oder dem Geläut von Kuhglocken. Der Museumsbesuch wird so auch für kleinere Kinder ein Erlebnis.

Highlight des Besuchs ist der Blick von einer Galerie in die Produktionshalle, wo die Käseherstellung beobachtet werden kann. Über einen Kopfhörer gibt es Erklärungen zu den verschiedenen Arbeitsschritten.

Zur Website:
www.lamaisondugruyere.ch

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Schweiz Rundreisen anzeigen
Nach Oben