Andermatt

Im Zentrum der Passstraßen: Andermatt

Im Zentrum der Passstraßen: Andermatt

Am Fuß des Gotthard-Passes

Der Alpenort am Gotthard-Pass war vor dem Tunnelbau ein wichtiger Knotenpunkt in Zentraleuropa. Von Andermatt aus gelangt man über den Gotthart-Pass ins Tessin und weiter nach Mailand. Der Göschenen-Pass im Norden führt in die Zentralschweiz, während man im Westen über die einzigartig schöne Furkastraße das Rhone-Tal und im Osten über den Oberalp-Pass den Rhein erreicht. Von Andermatt gehen viele schöne Rundwege verschiedener Länge und Schwierigkeit los. Wer es bequemer liebt, kann die Drei-Pässe-Rundfahrt rund um den Rhone-Gletscher machen – im eigenen Wagen oder mit dem knallgelben Postauto. Ein besonderes Erlebnis ist auch eine Fahrt mit der Furka-Dampfeisenbahn von Realp bis Oberwald.



Schweiz Rundreisen Andermatt

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern


Sehenswürdigkeiten Andermatt

Furka-Dampfbahn

Mit der Zahnradbahn über den Pass

Nachdem der Furka-Basistunnel zwischen Oberwald und Realp fertig war, sollte die Zahnradbahn über den Pass eingestellt werden. Idealisten und Eisenbahnfans haben jedoch dafür gesorgt, dass die historische Bahnstrecke über den Berg erhalten blieb. Von Mai bis Ende September fahren täglich Dampfloks, die für die 18 Kilometer lange Strecke gut zwei Stunden brauchen.

Nähere Informationen:
www.dfb.ch

Furkapass

Wasserscheide zwischen Nordsee und Mittelmeer

Der 2.429 Meter hohe Pass verbindet das Wallis mit dem Urserental führt über die europäische Wasserscheide zwischen Nordsee und Mittelmeer. Von Oktober bis Mai ist der Pass geschlossen. Mit dem Grimsel- und dem Sustenpass ist der Furkapass Teil der Drei-Pässe-Rundfahrt, die die großartigen Pässe zu einer Tagestour verbindet.

Grimselpass

Aussichtspass zwischen Berner Oberland und Oberwallis

Der 2.164 Meter hohe Pass verbindet das Berner Oberland mit dem Oberwallis und liegt auf der Wasserscheide zwischen Mittelmeer und Nordsee. Bereits im 14. Jahrhundert gab es einen Maultierpfad über den Pass. Die Straße wurde erst im 19. Jahrhundert gebaut. Auf der Südseite hat man eine grandiose Aussicht auf das Goms, den Furkapass und die Walliser Alpen. Auf der Nordseite liegt das historische Hospiz am Grimselstausee.

Sustenpass (2.224 m)

Wildromantische Straße mit Gletscherblick

Der Sustenpass ist einer der vielen Pässe in der Zentralschweiz. Er bildet die natürliche Grenze zwischen den Kantonen Uri und Bern. Von Osten her erreicht man die Passhöhe über das wildromantische Meiental, während man westlich das Gadmental zu durchfahren hat. Bei guter Sicht hat man einen imposanten Blick auf die Fünffinger- (3.023 m) und die zackigen Wendenstöcke (3.042 m) im Norden, sowie auf den Stucklistock (3.308 m), den Fleckistock (3.417 m) und das Sustenhorn (3.503 m) im Süden der Passhöhe. Vom kleinen See im Westen des Passtunnels lohnt ein kurzer Aufstieg zur Höhe.

Teufelsbrücke bei Andermatt

Sagenumwobene Brücke

Die Schöllenenschlucht mit der Teufelsbrücke am Eingang des Urserntals ist das historische Wahrzeichen der Gotthardregion. Schon im 13. Jahrhundert wurde eine Brücke aus Holz errichtet, um die Schlucht zu erschließen und die Durchfahrt von Norden nach Süden und umgekehrt über den Gotthardpass zu ermöglichen. 1585 wurde dann die erste Brücke aus Stein gebaut, die auch zu dieser Zeit erstmals den Namen Teufelsbrücke erhielt. Diese stürzte ein, wurde ersetzt und mehrmals erweitert. Die heutige Brücke stammt aus dem Jahre 1956 – was geblieben ist, ist die Sage, die sich um sie rankt...

Eine Brücke an dieser Stelle zu bauen, war für die Urner eine Herausforderung, und es gab einige erfolglose Versuche. „In seiner Verzweiflung rief der Landammann: ‚Da soll doch der Teufel eine Brücke bauen!‘ Da erschien dieser auch schon und sagte: ‚Ich will euch eine Brücke bauen. Aber der Erste, der darüber gehen wird, soll mir gehören.‘
Die Urner willigten in den Handel ein. Nach drei Tagen wölbte sich tatsächlich eine Brücke über die Reuss. Auf der anderen Seite sass der Teufel und wartete auf seinen Lohn. Statt eines Menschen schickten die Urner jedoch einen Ziegenbock hinüber. ‚Den magst du behalten‘, riefen sie, ‚hier hast du die erste Seele, welche die Brücke überquert!‘
Voller Zorn zerriss der Teufel den Ziegenbock und holte einen gewaltigen Stein, mit dem er die Brücke wieder zerstören wollte. Da kam ein altes Mütterchen des Weges, erkannte ihn und ritzte ein Kreuz in den Stein. Als der Teufel dies sah, verfehlte er sein Ziel und der Stein landete im Tal, unweit von Göschenen. Dort liegt er seither – der Teufelsstein.“ (von https://www.andermatt.ch/attraktionen/teufelsbruecke)

Tremolastraße

Traumroute am St. Gotthardpass

Elegant schlängelt sich die Gebirgsstraße zum Gotthardpass hinauf. Die denkmalgeschützte Strecke von 1832 gilt als eine der „Traumrouten der Alpen“. Vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert war der Schweizer Pass eine der wichtigsten Verbindungen über die Alpen – im Sommer für Kutschen, im Winter für Schlitten. Heute für Nostalgiker, denn wer es eilig hat, fährt mitten durch den Berg – durch den Gotthardtunnel.

Route:
goo.gl

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Schweiz Rundreisen anzeigen