Ruinen von Great Zimbabwe

Rätselhafte Vergangenheit: Groß-Zimbabwe

Rätselhafte Vergangenheit: Groß-Zimbabwe

Seitdem Carl Mauch 1871 die Ruinenstadt in der Savanne des südlichen Afrikas entdeckt hat, gibt sie den Forschern Rätsel auf. Der schwäbische Abenteurer selbst  dachte, er habe das biblische Ophir entdeckt, dessen Herrscherin, die Königin von Saba, mit König Salomo Gold gehandelt hat. Cecil Rhodes glaubte die Phönizier am Werk. Einig waren sie sich in der Annahme, dass Schwarzafrikaner aus sich selbst heraus keine Hochkultur hervorbringen können.

Archäologen wissen heute, dass beide sich geirrt haben. Die Stadt muss bereits in der Eisenzeit existiert haben. Nach dem 12. Jahrhundert hat sie sich sprunghaft entwickelt und kontrollierte 200 Jahre lang den Handel mit Elfenbein und Gold zwischen dem Indischen Ozean und der Kalahari. Danach wurde sie aufgegeben und verfiel – aus Gründen, die bis heute nicht geklärt sind.




Reisebeispiele Ruinen von Great Zimbabwe

Nach Oben