Palma de Mallorca: Historische Altstadt mit katalanisch-arabischem Flair

Palma de Mallorca

Historische Altstadt mit katalanisch-arabischem Flair

Die Hauptstadt von Mallorca hat eine der schönsten Altstädte im ganzen Mittelmeerraum. Innerhalb der Ringstraße, an der die alte Stadtmauer verlief, findet man ein eigentümliches Gemisch aus katalanischen und arabischen Stilelementen, was auf eine wechselvolle Geschichte hindeutet. Hauptsehenswürdigkeit ist die gotische Kathedrale La Seu, die mit ihrer fast schwebenden Anmut fasziniert. Daneben liegt der Palast, den der spanische König als Residenz bei Besuchen auf den Balearen nutzt. Die lebendige Kneipen- und Restaurantszene hat gar nichts touristisches. Hier treffen sich tagsüber die Angestellten aus den Büros und abends die Anwohner. Über 30 Kilometer erstreckt sich die Stadt an der malerischen Bucht von Palma. Mit über 500.000 Einwohnern leben hier über die Hälfte aller Mallorciner.



Spanien Rundreisen Palma de Mallorca

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern


Sehenswürdigkeiten Palma de Mallorca

Altstadt von Palma

Autofreies Viertel mit Bars und Boutiquen

Das historische Zentrum von Palma ist autofrei. Es besteht aus einem weit verzweigten System von Gassen und Treppen, wo man auch abseits der Touristenströme viele verborgene Schönheiten entdecken kann. Hauptstraße ist die ebenfalls autofreie Passeig d'es Born, die Flaniermeile zwischen Kathedrale und Altstadt. Unter den großen Alleebäumen gibt es schattige Bänke und lauschige Cafés.

Castell de Bellver

Wehrburg mit Aussicht

350 Stufen und 150 Meter hoch über Palma thront die einmalige Wehrburg, die anders als alle anderen in Europa kreisrund ist. In der Mitte ist ein ebenfalls runder Innenhof, der von romanischen Arkaden gesäumt wird. Von den vier symmetrisch angeordneten Wachtürmen kann man bis zum Meer und weit ins Landesinnere sehen. Eine Bodenklappe führt in eine Höhle, die als Verlies benutzt wurde. Die Gefangenen aus einer Höhe von 5 Meter hinabgeworfen. Die Burg wurde über die Jahrhunderte immer wieder als Gefängnis genutzt. Im Erdgeschoss befindet sich seit 1936 das Museum zur Stadtgeschichte Palmas.

Kathedrale von Palma

Gotisches Wunderwerk aus Licht und Raum

„La Seu“, wie die Kathedrale von Palma genannt wird, ist das Wahrzeichen der Stadt. Ihre Architektur und ihre schiere Größe lassen sie wie ein Wunderwerk erscheinen. 110 Meter lang und über 80 Meter hoch ist das gotische Gebäude. HInzu kommt die einmalige Lage auf der alten Stadtmauer am Meer. 400 Jahre hat der Bau gedauert und wurde auch danach immer wieder umgebaut, worunter die ursprüngliche Schönheit gelitten hat. Erst 1904 wurde der ursprüngliche Plan von himmelstrebender Kühnheit wiederhergestellt. Wer den Kirchenraum betritt, wird beeindruckt vom Wechselspiel der Stützpfeiler und Streben. Das Strahlen und Glänzen des Lichts durch eines der größten Rosettenfenster der Welt kann man am besten vormittags erleben.

Mercado De Olivar

Fest der Sinne in größter Markthalle von Palma

Die größte Markthalle von Palma wurde 1951 errichtet und wirkt von außen entsprechen unscheinbar. Das Innere jedoch ist ein Fest für die Sinne. Düfte, Stimmen und Farben wirken betörend. Allein die Fischhalle ist überwältigend. Alles was das Mittelmeer zu bieten hat, ist hier versammelt, teilweise noch lebendig: Schalentiere, Krabben, Austern. Mehrere Stände bieten kleine Snacks an, dazu meist ein Glas Weißwein.

Port de Palma

Edle Yachten, riesige Kreuzfahrtschiffe

Der Hafen von Palma ist der größte der Balearen. Aus den gigantischen Kreuzfahrtschiffe, die hier täglich an- und ablegen, drängen sich Tausende von Touristen Richtung Altstadt. Außerdem legen hier die Fähren nach Barcelona oder Valencia an. Eine Palmenallee führt am Hafen entlang, wo man neben großen Schiffen auch edle Yachten bewundern kann. Wer auf der Hafenpromenade spazieren gehen möchte, sollte das vormittags tun, wenn die Sonne noch nicht vom Himmel brennt.

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Spanien Rundreisen anzeigen
Nach Oben