Rioja

Am Oberlauf des Ebro: Rioja

Am Oberlauf des Ebro: Rioja

Weinbaugebiet am Oberlauf des Ebro

Das Weinbaugebiet am Oberlauf des Ebro produziert den bekanntesten spanischen Wein und hat die älteste geschützte Herkunftsbezeichnung. Das atlantische Klima mit seinen empfindlichen Frösten und ausreichend Niederschlag kreiert einen eleganten Wein. Hauptstadt von Rioja und zugleich spanische Weinhauptstadt ist Haro. In fast jedem Haus werden dort Weinproben angeboten. Unter der Stadt finden sich zahllose Weinkeller. Ende Juni findet ein großes Weinfest statt: die Batalla del Vino, eine Weinschlacht, bei der sich die Teilnehmer gegenseitig mit Wein bespritzen.



Sehenswürdigkeiten Rioja


Weingut López de Heredia Viña Tondonia

Führung durch einen riesigen Weinkeller

Die älteste Bodega bietet Führungen durch die Weinberge und die Keller an. Dort werden sogar die Eichenfässer selbst hergestellt. Die Weinberge erstrecken sich auf einer Fläche von 170 Hektar und erzeugen pro Jahr durchschnittlich 800.000 kg Trauben, die für Spitzenweine verwendet werden. Der unterirdische Weinkeller ist fast 3.500 Quadratmeter groß und  200 Meter lang. Er wurde 15 Meter tief in den Fels geschlagen. Entlang dieser Galerie lagern 12.900 Barrique-Fässer.

www.lopezdeheredia.com


Santo Domingo de la Calzada

Das Hühnerwunder am Jakobsweg

Die Stadt wurde im 10. Jahrhundert als Pilgerstation gegründet. Der heilige Domingo soll hier Brücken und Wege für Pilger gebaut haben. Der Ort soll auch Schauplatz des Hühnerwunders gewesen sein: Als eine Familie aus Xanten am Niederrhein auf dem Weg nach Santiago im Ort übernachtete, verliebte sich die Wirtstochter in den Sohn, der – fromm und keusch – ihr Angebot zurückwies. Aus Rache versteckte sie den Silberbecher ihres Vaters in seinem Gepäck. Am nächsten Tag fanden die Büttel das vermeintliche Diebesgut und schleppten ihn zum Richter, der den Mann hängen ließ. Als die Eltern auf dem Rückweg am Galgen vorbeikamen, sprach der Sohn, der immer noch hing, sie an: Er sei nicht tot, weil der Heilige Jakob seine Hände unter ihm gebreitet habe. Dies erzählten die Eltern dem Richter, der gerade zwei Hühner verspeiste. Ihr Sohn sei so tot wie die Hühner auf seinem Teller, meinte der Richter, woraufhin diese sich erhoben und davonflatterten. Noch heute steht ein Hühnerstall in der Kathedrale von Santo Domingo. Er wird von zwei Hühnern bewohnt – als Erinnerung an die wundersame Hühnererweckung.


Laguardia

Mittelalterliche Stadt im Rioja Alavesa

In der Rioja Alavesa, dem baskischen Teil des Anbaugebiets Rioja, gedeiht der Wein besonders gut. Auf einer Höhe von 630 Metern bringen die Nächte die notwendige Kühle, während tagsüber die Sonne scheint, ohne die Reben mit allzu hohen Temperaturen zu stressen. Bereits im Mittelalter war der Wein von Laguardia berühmt und verhalf der Stadt auf dem Hügel zu Reichtum. So wurde im 13. Jahrhundert eine Stadtmauer gebaut, von der heute noch große Teil und fünf Tore erhalten sind. An der prächtigen Kirche Santa Maria de los Reyes wurde über 200 Jahre gebaut, so dass romanische und gotische Elemente zu finden sind. Wer heute durch die engen Gassen geht, findet Boutiquen, Café und natürlich jede Menge Bodegas.




Reisebeispiele Rioja

Nach Oben