Costa del Azahar

Peniscola an der Costa del Azahar

Peniscola an der Costa del Azahar

Badestrände an der Orangenblütenküste

Die Costa del Azahar liegt zwischen der Costa Daurada im Norden und der Costa Blanca im Süden. Ihr Name, der zu deutsch Orangenblütenküste bedeutet, ist den zahllosen Citrusplantagen geschuldet, die überall ihren feinen Duft verströmen. Die Küste ist besonders flach und hat weite, weiße Sandstrände. Das milde Klima machen sie ganzjährig zu einer angenehmen Urlaubsdestination. Leider gibt es wenig natürliche Hindernisse für die fortschreitende Zersiedlung. Dafür entschädigt das bergige Hinterland mit seinen mittelalterlichen Ortschaften.



Sehenswürdigkeiten Costa del Azahar


Albufera-See

Vogel- und Wanderparadies am größten See Spaniens

Der flache See südlich von Stadt Valencia ist durch eine Sanddüne vom Mittelmeer getrennt. Der Süßwassersee bedeckt 27 Quadratkilometer, seine maximale Tiefe ist 1,5 Meter. Sechs kleine Inseln liegen im Albufera-See. Zusammen mit den Stränden und Dünen der Umgebung, den Lagunen, Feuchtgebieten und dem mediterranen Wald wurde er als Naturpark ausgewiesen. Der 211 Quadratkilometer große Parque Natural de l´Albufera ist als Rastplatz für Zugvögel von überregionaler Bedeutung. Mehrere kurze Wanderwege führen durch das Gebiet.

Zur Website:
www.visitvalencia.com


L’Hemisfèric

Spektakuläres Museum und 3D-Kino

Das von Santiago Calatrava entworfene Gebäude soll ein menschliches Auge darstellen, mitten in einem riesigen Wasserbecken. Auch im Hemisfèric geht es ums Sehen. Das 100 Meter lange Dach beherbergt ein 3D-IMAX-Kino und ist Teil der „Stadt der Künste und Wissenschaften“ Valencias: Dort buhlen Museen, das größte Aquarium Europas und der Palast der Künste nebeneinander um die Aufmerksamkeit der Besucher. Das gesamte Gebäude ist von einer 24.000 m² großen Wasserfläche umgeben.

Zur Website:
www.cac.es


Sagunt

Mächtige Ruinen aus römische Zeit

Die Stadt 25 Kilometer nördlich von Valencia stand bereits 218 vor Christus im Fokus der Weltgeschichte. Damals verbündeten sich die Einwohner mit Rom, obwohl Sagunt im Einflussbereich der Karthager lag. Doch als Hannibal die Stadt neun Monate lang belagerte, kam keine Hilfe aus Rom, woraufhin die Bewohner ihre Stadt aus Verzweiflung selbst anzündeten. Noch heute geben die mächtigen Ruinen einen Eindruck von der einstigen Bedeutung der Stadt. Sehenswert ist das Teatro Romano, das allerdings erst 300 Jahre nach der fürchterlichen Belagerung errichtet wurde.


Valencia

Mediterrane Schönheit am Mittelmeer

Die drittgrößte Stadt Spaniens ist nach Barcelona das wichtigste kulturelle Zentrum Spaniens an der Mittelmeerküste. Im Hafen der 790.000-Einwohner-Stadt werden Zitrusfrüchte, Olivenöl, Wein und Rosinen aus dem Hinterland umgeschlagen und nach ganz Europa geliefert. Die Altstadt mit ihrem mittelalterlichen Gassengewirr ist von mediterraner Schönheit. Im Norden und Osten wird sie von einer Gartenanlage umgeben, die vom Rio Guadalaviar gespeist wird.

Zur Website:
www.visitvalencia.com


Vinaros

Die von Landwirtschaft und Industrie geprägte Stadt ist die nördlichste an der Costa del Azahar. Siehat einen bedeutenden Hafen, in dem abends die Garnelenfischer landen und ihre Ware direkt am Kai versteigern. Früher gab es große Werften und Konservenfabriken. Sie haben inzwischen geschlossen und dem Tourismus Platz gemacht, der von den schönen Stränden in der Umgebung profitiert. Sehenswert sind die Kirche Arxiprestal de l'Assumpció aus dem siebzehnten Jahrhundert im Stadtzentrum und die malerische Ermita de la Mare de Déu de la Misericòrdia i de Sant Sebastià, die auf einem 144 Meter hohen Hügel fünf Kilometer westlich des Ortes thront. Der Karneval in Vinaròs ist ein Anziehungspunkt für die ganze Region. In der Nit del Pijama tragen alle Leute in der Stadt Pyjama oder Schlafanzug.




Weitere Sehenswürdigkeiten Costa del Azahar




Reisebeispiele Costa del Azahar

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern
Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Spanien Rundreisen anzeigen
Nach Oben