20.05.2013

Spanienreise von Marion B.

Hallo Frau Rappenhöner,
seit unserem Urlaub sind schon einige Tage vergangen, die guten Erinnerungen bleiben. Da wir längere Zeit in Frankreich gelebt und gearbeitet haben, konnten wir das Land schon gut erkunden und haben unsere Reisen meist selbst zusammengestellt. Die Pyrenäen hatten wir aber bisher noch nicht kennengelernt. Da uns die Zeit für eine ausführliche Reiseplanung fehlte, haben wir uns an der vorgeschlagenen Umfulana- Route orientiert und uns bei den Unterkünften ganz auf Umfulana verlassen. Wir waren sehr angenehm überrascht, alle Unterkünfte auf spanischer und auf französischer Seite hatten ihren Charme, ob es der Blick vom Frühstückstisch in Carcassonne war, das Essen im Landhotel bei Ceret, der schöne Parador oder die vielen guten Ratschläge von Madame Guerre (hat sich sehr gefreut, dass wir französisch sprechen), die angenehme Stadtresidenz in San Sebastian und als Abschluß das Chateau bei Amboise. Glückwunsch für die Auswahl an Umfulana. Die Pyrenäen waren für uns eine ganz neue Erfahrung. Gerne wären wir an manchen Orten noch länger geblieben. Die Landschaft und die Menschen auf spanischer wie auch auf französischer Seite sind unbedingt eine Reise wert, man ist als Tourist willkommen. Da vergisst man auch schnell die 4000 km Autofahrt. Sicherlich nicht unser letzter Besuch.
Viele Grüße
M.B.



Nach Oben