09.08.2013

Spanienreise von Christine Gembe

Liebe Frau Rappenhöner,

nach fast einer Woche zuhause haben wir uns wieder an den Alltag gewöhnt, und ich bin bereit für einen kurzen Bericht zu unserer Reise.

Zunächst möchte ich ein dickes Dankeschön hinsichtlich der Reiseroute los werden. Dem von Ihnen ausgearbeiteten Weg sind wir gerne gefolgt: Die Tagesstrecken entsprachen unseren Vorstellungen, und wir wurden jeden Tag zu grandiosen Landschaften und/oder schönen Ortschaften und Städte geführt. Alle Unterkünfte zeichneten sich durch eine besonders günstige Lage aus, so dass Sehenswürdigkeiten entweder zu Fuß oder nach kurzer Autofahrt erreicht werden konnten.

Besonders beeindruckt war ich von den Picos de Europa. Ich wusste gar nicht, dass es in Nordspanien so eine wilde, unberührte Berglandschaft gibt. Meinen Mann begeisterten vor allem die erhabenen Gipfel in der Schweiz. Der Aufenthalt in Mürren war ein fantastisches Erlebnis.

Bei der Wahl der Unterkünfte hatten Sie ein „glückliches Händchen“. Alle Hotels und Pensionen folgten dem Prinzip „Abseits vom Touristenrummel“, „Individuelle, liebevoll zusammen gestellte Einrichtung“, „Engagierte, den Gast verwöhnende Gastgeber“. Selbst, wenn der Charme der Unterkunft manchmal schon etwas verwittert war, wie im Landhaus bei Luchon oder in Carcassonne, so wirkte doch immer ein besonderer Reiz, wie der bezaubernde Bauerngarten in schönster Umgebung des Landhauses bei Luchon oder der unverstellte Blick auf die Festung in Carcassone.

Natürlich hatten wir auch unsere Lieblingsunterkünfte. So ist an erster Stelle der Berghof bei Boltana zu nennen, die sich dem Gast in atemberaubender Landschaft und höchster Qualität darbot. Auch das katalanische Herrenhaus bei Ceret, das Gut bei Macon,“ das Gut bei Carballo und das Landhotel bei Astorga waren topp.
Am Ende unserer Rankingliste finden sich die “Auberge” am Genfer See und das Luzerner Altsdtadthotel.
Alle Unterkünfte waren penibel sauber und gepflegt.
Die Gastgeber erwiesen sich als engagiert, stets freundlich und hilfsbereit. Auf Anfrage bekamen wir Tipps und Vorschläge für Tagestouren, auf denen wir Besonderheiten und Schönheiten der Region entdecken konnten.
Ein Ranking zu erstellen, fällt mir hier schwer; denn dann müsste ich alle Gastgeber parallel nebeneinander aufführen.

Alles in allem also eine wunderbare Reise, liebe Frau Rappenhöner, die auch weit Gereisten vieles zu bieten hatte.
Übrigens haben wir unterwegs auch noch andere Umfulana-Reisende getroffen, die sich unserer Bewertung vorbehaltlos anschlossen.
Gerne werden wir in Zukunft bei Bedarf auf Umfulana als Reiseanbieter und –organisator zurück kommen.

Nochmals vielen herzlichen Dank! Wir wünschen Ihnen und dem Unternehmen für die Zukunft alles Gute.

Freundliche Grüße
C. und H. Gembe.



Nach Oben